zum Inhalt
Header Image

02: Innovation für soziale Veränderungen – Chancengleichheit in einem digitalen Zeitalter

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Beim Übergang von der Industrie- zur Wissensgesellschaft ist ein Paradigmenwechsel des Innovationsbegriffes, aber auch des Innovationssystems festzustellen. Zielte Innovation bisher primär auf die naturwissenschaftliche und technologiebasierte Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Verfahren ab, werden künftig soziale Innovationen stärker in den Vordergrund drängen. Ein offenes und innovationsfreundliches Umfeld kann nur durch einen interdisziplinären Ansatz geschaffen werden.
Das Zusammenspiel von Bildung, Wissenschaft und Innovation im Wissensdreieck ist ein Handlungsmodell, um innovative Veränderungen nachhaltig herbeizuführen. Der Arbeitskreis wird auf das Zusammenspiel im Wissensdreieck im Hinblick auf soziale Veränderungen und Chancengleichheit eingehen.

Senior Economist, Science and Technology Policy Division, Directorate for Science, Technology and Industry, OECD - Organisation for Economic Co-operation and Development, Paris
Chief Executive, Creativity, Culture and Education (CCE), London
Director General, Division for General Education, Educational Planning and International Affairs, Austrian Federal Ministry for Education, Arts and Culture, Vienna
Senior Scientist, Research Group »Intelligent Acoustic Solutions«, DIGITAL - Institute for Information and Communication Technologies, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Graz
Scientific Manager, Centre for Social Innovation (ZSI), Vienna
Director, Central Scientific Institute (sfs), Dortmund University of Technology, Dortmund
Media Relations Manager, Institute of Science and Technology Austria, Klosterneuburg; Chairman, Association of Education and Science Journalists, Vienna
Referentin, Sektion I - "Allgemein bildendes Schulwesen; Qualitätsentwicklung und -sicherung; Pädagogische Hochschulen", Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Wien

MA Mario CERVANTES

Senior Economist, Science and Technology Policy Division, Directorate for Science, Technology and Industry, OECD - Organisation for Economic Co-operation and Development, Paris

 Mario Cervantes is senior economist/principal administrator at the OECD's Science and Technology Policy Division. In particular he is responsible for the Working Party on Innovation and Technology Policy (TIP). With more than 15 years experience in innovation policy, Mr. Cervantes has written on a range of topics from industry-science relations, human resources in S&T, technology incubators, university patenting and licensing, open innovation and globalisation and more recently on innovation for social challenges. Current activities include the study of the changing nature of innovation and the policy implications as well as work on demand-side policies for innovation.
 
 A graduate of Columbia University (MA - international economics), the University of California at Santa Barbara (BA economics and political science) and the Institut d' Etudes Politiques de Paris (Sciences Po), Mr. Cervantes has also studied at the Berkman Center, Harvard Law School where he obtained a certificate in internet law, and was a Sloan Fellow in public policy at Princeton's Woodrow Wilson School of Public and International Affairs. Prior to joining OECD, Mr. Cervantes worked as a researcher at the Columbia Institute for Tele-Information (C.I.T.I) at the Graduate School of Business, Columbia University, New York.

MA Paul COLLARD

Chief Executive, Creativity, Culture and Education (CCE), London

 Paul Collard is the Chief Executive of Creativity, Culture and Education (CCE), the organisation responsible for delivering the British government's major creative and educational programmes for young people in England. He has 25 years experience of working in the arts and is an expert in delivering programmes that use creativity and culture as drivers of social and economic change, most notably in the North East of England and New Haven, Connecticut, USA. Other positions he has held include General Manager at the Institute of Contemporary Arts in London, Deputy Controller of the British Film Institute in London, Director of the UK Year of Visual Arts in the North East of England and Director of the International Festival of Arts and Ideas in Connecticut, USA.
 CCE's particular focus is on unlocking the creative potential of young people in the education system, in order to prepare young people for success in the creative economy of the 21st century. In addition to running such programmes, CCE is able to access a significant range of research data that it has commissioned and collected demonstrating the positive impact of such programmes on the achievement and attainment of young people. Further information about the organisation is available at www.cceengland.org

Dr. Anton DOBART

Director General, Division for General Education, Educational Planning and International Affairs, Austrian Federal Ministry for Education, Arts and Culture, Vienna

Lehrer an einer Hauptschule in Wien Mitarbeiter im Zentrum für Schulentwicklung (verantwortlich für Schulentwicklung, Evaluation und Lehrerfortbildung) Leiter der Abteilung für Bildungsplanung und Schulentwicklung Leiter des Zentrums für Schulentwicklung
 Lehramt für Volksschulen und Hauptschulen
 Lehramt für Pädagogik an Pädagogischen Akademien
 Studium der Philosophie, Erziehungswissenschaft und Politikwissenschaft (Dr. phil.)
1970-1980
1980-1987
1988-1990
seit 1990

DI MBA Maria FELLNER

Senior Scientist, Research Group »Intelligent Acoustic Solutions«, DIGITAL - Institute for Information and Communication Technologies, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Graz

Studium Elektrotechnik, Technische Universität Wien Studium Elektrotechnik, Toningenieur, Technische Universität Graz und Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Universitärer Lehrgang, Business Management, WIFI Wien Studium, Professional MBA Entrepreneurship & Innovation, Wirtschaftsuniversität Wien und Technische Universität Wien Aufbau und Leitung des Forschungsschwerpunkts "Intelligente Akustische Lösungen" an der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
1990-1992
1992-1998
2004-2006
2007-2009
seit 1999

Dr. Josef HOCHGERNER

Scientific Manager, Centre for Social Innovation (ZSI), Vienna

Abschluss der HTL für Flugtechnik, Wien Institut für Angewandte Soziologie (IAS) Abschluss des Studiums der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Wien und Universität Freiburg im Breisgau Abteilung Wirtschaftswissenschaften, Referat für Technologiepolitik, Abteilung Sozialwissenschaften, Arbeiterkammer Wien Habilitation in Soziologie, Universität Wien Professor auf Zeit, Universität für Bodenkultur Gründung, Aufbau und Leitung des Zentrum für Soziale Innovation (ZSI)
1968
1973-1979
1974
1980-1995
1986
1995-1998
seit 1990
 Hauptsächliche Arbeitsgebiete in Forschung, Lehre und Praxis: Forschung, Technologie

Dr. Jürgen HOWALDT

Director, Central Scientific Institute (sfs), Dortmund University of Technology, Dortmund

Studium der Sozialwissenschaften an den Universitäten Bielefeld und Duisburg Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sozialforschungsstelle Dortmund Koordinator des Forschungsbereiches "Organisationsentwicklung, -beratung und industrielle Beziehungen" der Sozialforschungsstelle Dortmund Promotion an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Dortmund zum Thema: "Industriesoziologie und Organisationsberatung" Mitbegründer und Gesellschafter der SI-Consult (Soziale Innovation GmbH) Lehrbeauftragter an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Dortmund Geschäftsführender Direktor der Sozialforschungsstelle Dortmund Habilitation im Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften der Universität Bremen Privatdozent am Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften der Universität Bremen Honorarprofessor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund Universitätsprofessor im Fachgebiet "Arbeits- und Organisationssoziologie" an der Sozialforschungsstelle - ZWE der TU-Dortmund
1982-1989
seit 1990
1993-2000
1994-1996
1996
1996-1999
seit 2002
2003
2003-2005
2004-2009
seit 2009

Oliver LEHMANN

Media Relations Manager, Institute of Science and Technology Austria, Klosterneuburg; Chairman, Association of Education and Science Journalists, Vienna

Freie Mitarbeit "profil" Freie Mitarbeit, dann Ressortleiter bei "Falter", Wien Redakteur bei "Merian", Hamburg Redakteur bei "Stern", Hamburg Redakteur bei "News", Wien; Leiter der Lehrredaktion Stringer BBC Worldservice, "Talent 2000"-Ausbildungsprogramm Gründungschefredakteur des "Universum Magazin", Wien (LW Media) Mitglied des Leitungsteams, Universitätslehrgang für Wissenschaftskommunikation, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Universität Klagenfurt Universitätslektor für Wissenschaftskommunikation, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Universität Klagenfurt Gründungschefredakteur von "at.venture", Österreichs Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiemagazin Mediensprecher, Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), Klosterneuburg
1988
  Reisen in Mittel- und Osteuropa
1988-1991
  Reisen in Nordamerika, Japan, China, Südostasien
1991-1995
1995
1995-1997
1996-1998
seit 1998
2002
seit 2002
seit 2006
seit 2007

Technologiegespräche

Timetable einblenden

26.08.2010

08:00 - 10:30Technologiebrunch der Tiroler ZukunftsstiftungSocial
11:00 - 11:10BegrüßungPlenary
11:10 - 11:30Eröffnung der Alpbacher Technologiegespräche 2010Plenary
11:30 - 12:30EröffnungsreferatePlenary
12:30 - 13:20Die Entwicklung von Biomolekülen für die Grundlagenforschung und für Anwendungen in der BiotechnologiePlenary
13:40 - 15:10Neue Wege der InnovationPlenary
15:10 - 16:00Energieautarkie und RessourcenverfügbarkeitPlenary
18:00 - 19:30Robotik – neue Technologien für eine alternde GesellschaftPlenary
19:30 - 21:30Abendempfang gesponsert durch Forschung AustriaSocial
19:30 - 21:30Karrierelounge Abendveranstaltung mit Buffet für StudentInnen, JungwissenschaftlerInnen und BerufseinsteigerInnen, gegeben von den Veranstaltern der Alpbacher TechnologiegesprächeSocial

27.08.2010

07:00 - 16:00Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 09: Wozu braucht man eigentlich eine FTI-Strategie und was passiert damit?Breakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 06: Tribologie – unterschiedliche Betrachtungen von Reibung und VerschleißBreakout
07:00 - 14:00Sonderveranstaltung: ERA-Netze als Motor der internationalen Kooperation: Chancen und HerausforderungenBreakout
07:00 - 13:00Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 08: Von der Idee zur InnovationBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 04: Exzellente Forschung durch exzellentes Management. Die Bedeutung von Führung und Management in der kooperativen ForschungBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 01: Elektromobilität – von der Vision zur RealitätBreakout
07:00 - 13:30Technologieworkshop: Innovative Internet-Technologien für intelligentes, nachhaltiges und integratives WachstumBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 05: Mechatronik – die stille RevolutionBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 03: Endlich – intelligent, erneuerbar, sinnlich! Klimaschutz: die Chance für Mensch, Gemeinden und WirtschaftBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 02: Innovation für soziale Veränderungen – Chancengleichheit in einem digitalen ZeitalterBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 07: Digitale vs. reale Welten – Grenzen von Computermodellen?Breakout
14:30 - 15:45Genomforschung und die Zukunft der KrebsmedizinPlenary
16:15 - 17:30Die digitale GenerationPlenary

28.08.2010

07:30 - 08:50Idee und Wirklichkeit des InternetsPlenary
09:00 - 10:10Chancen und Risiken von SchlüsseltechnologienPlenary
10:10 - 11:10James Bond und die PhysikPlenary
11:10 - 11:15Abschluss-StatementPlenary
11:15 - 12:00Imbiss zum Abschluss der VeranstaltungSocial