zum Inhalt
Header Image

02: Technologietransfer – Motor der Standortentwicklung

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Diese Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der (industriellen) Standortentwicklung und der Hypothese, dass der erfolgte und erfolgreiche Technologietransfer eine der wesentlichen Antriebskräfte für diese Standortentwicklung ist. Die Teilnehmer werden Erfahrungen aus ihrem eigenem persönlichen Umfeld (KMU, Industrie, Transfereinrichtung, Forschung) und aus ihren Regionen (Österreich, Niederösterreich, Deutschland, USA) berichten und schließlich die Faktoren diskutieren und identifizieren, die für das Gelingen des Technologietransfers entscheidend sind. Davon abgeleitet werden die wesentlichen strategischen und operativen Randbedingungen, die erforderlich sind, um erfolgreichen Technologietransfer zum Motor der Standortentwicklung zu machen. Diese Betrachtungsweise bezieht auch besonders die KMU mit ein, da diese einen wesentlichen überwiegenden Faktor der Beschäftigung in Österreich darstellen (65 % aller Unternehmensarbeitsplätze).
Die Referenten des Arbeitskreises decken sehr gut die verschiedenen Einflussfaktoren aus eigner Erfahrung ab, die im Zusammenwirken für das Gelingen des Technologietransfers entscheidend sind, beginnend mit der Sicht des Bundes aus staatlichen Förderprogrammen, mit regionalen Aspekten der Standortentwicklung, mit der Wichtigkeit von Seed Financing und Venture Capital sowie mit der Sicht der eigentlichen Einrichtungen für Technologietransfer. Aus Sicht der Empfänger von F&E-Ergebnissen und Umsetzern in eigene innovative Produkte wird das Thema des Technologietransfers ebenfalls intensiv betrachtet. Sowohl die große produzierende Industrie als auch die KMU´s stellen ihre Sichtweise und ihre Bedürfnisse dar. Die Wichtigkeit des Netzwerkes und das Zusammenwirken aller dieser Faktoren werden ebenfalls unterstrichen, um letztlich das Gelingen einer Standortentwicklung durch Technologietransfer sicherzustellen, resultierend in nachhaltiger Prosperität, Wohlstand und sozialer Kohärenz. Ziel des Arbeitskreises ist es die hemmenden Faktoren klar zu identifizieren und Maßnahmen zu deren Überwindung aufzuzeigen um den reibungslosen, möglichst effizienten Technologietransfer für eine erfolgreiche Standortentwicklung umzusetzen.

Geschäftsführerin tecnet capital Technologiemanagement GmbH, St. Pölten
Head, Staff Group for Technology Transfer and Security Research, DG III - Innovation and Telecommunication, Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology of the Republic of Austria, Vienna
Head, Institute for Strategic Management, Vienna University of Economics and Business, Vienna
Managing Director, WESTCAM Datentechnik GmbH, Mils bei Hall
Vorsitzender des Vorstandes, OttoConsulting, LLC, Brooklyn
Stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung (StW); Direktorin, Steinbeis-Transfer-Institut Technologie und Innovation, Stuttgart
Geschäftsführer, TVM Capital GmbH, München
Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien Chair
ITG Innovations- & Technologietransfer Salzburg GmbH, Salzburg Chair
Stabsstelle Technologietransfer, ARC Seibersdorf research GmbH, Seibersdorf Coordination

Dipl.-Ing. Dr. techn. Doris AGNETER

Geschäftsführerin tecnet capital Technologiemanagement GmbH, St. Pölten

 (nunmehr aws Austria Wirtschaftsservice GmbH, Wien)
1990-1994 Projekt- und Unternehmensanalyse (Corporate Finance)
1995-1999 Eigenkapitalgarantien
1999-2001 Leitung Abteilung Eigenkapital/Venture Capital der FGG,
2002 Leitung des Garantiebereichs der FGG
2002-2005 RZB Private Equity Holding AG, Wien, Vorstand Raiffeisen Centrobank AG, Wien, Abteilungsleitung Private Equity, Prokurist
2003-2005 Centro Property Holding AG, Wien, Vorstand
seit 2005 tecnet capital Technologiemanagement GmbH, St.Pölten, Geschäftsführer tecnet equity Technologiebeteilungs-Invest AG, St. Pölten, Vorstand
seit 2006 NÖ Bürgschaften GmbH, Wien, Geschäftsführer
  NÖ Beteiligungsfinanzierungen GmbH, Wien, Geschäftsführer

Mag. Dr. Gernot GRIMM

Head, Staff Group for Technology Transfer and Security Research, DG III - Innovation and Telecommunication, Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology of the Republic of Austria, Vienna

1980 Eintritt in den Bundesdienst
1982 Bundeskanzleramt: umfassende Landesverteidigung
1983 Bundesministerium für öffentliche Wirtschaft und Verkehr, Assistent der Sektionsleitung
1985 Bundesministerium für öffentliche Wirtschaft und Verkehr, Leiter der Aussenwirtschaftsabteilung
1990 Aufsichtsratspräsident der Austrian Rail Engineering
ab 1998 Aufbau und Begleitung von Infrastrukturexportclustern in den Infrastrukturbereichen Energie/Umwelt/Gesundheit/Sicherheit
2000 BMWA Aussenwirtschaft
2001 BMBWK Aufbau und Geschäftsführung des Bundesinstituts für internationalen Bildungs- und Technologietransfer
seit 2004 Aufbau und Programmverantwortung für das nationale Sicherheitsforschungsförderungsprogramm, Vertretung Österreichs beim Europäischen Sicherheitsforschungsprogramm
seit 2005 BMVIT Leitung der Stabsstelle für Technologietransfer und Sicherheitsforschung

Dr. Univ.-Prof. Werner H. HOFFMANN

Head, Institute for Strategic Management, Vienna University of Economics and Business, Vienna

1988-2011 Geschäftsführer, Österreichisches Controller-Institut
1990 Promotion zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 1991 Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter, Contrast Management-Consulting
2001 Habilitation zum Universitätsdozenten, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 2001 Vorsitzender der Geschäftsführung, Contrast Management-Consulting
seit 2008 Professor für Unternehmensführung, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 2011 Institutsvorstand, Institut für Strategisches Management, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 2013 Vorsitzender des Aufsichtsrats, Österreichisches Controller Institut

Ing. MBA Norbert MÜHLBURGER

Managing Director, WESTCAM Datentechnik GmbH, Mils bei Hall

1979-2005 Offizier der Reserve beim österr. Bundesheer
1980-1990 Leitende technische Funktion in diversen Unternehmen in Deutschland und Österreich
1990 Gründung der Firma Westcam, bis jetzt Geschäftsführer
1990 Gründung der WESTCAM Datentechnik GmbH
1995 Gründung der WESTCAM Fertigungstechnik GmbH
2002 Gründung der WESTCAM Projektmanagement GmbH
2002-2004 Executive MBA Donauuni Krems

Dr. techn., EMBA Otto PROHASKA

Vorsitzender des Vorstandes, OttoConsulting, LLC, Brooklyn

1994-1998 Giner, Inc., Waltham, MA; Biomedical R&D and business planning.
1998-2003 PerkinElmer Life & Analytical Sciences, Shelton CT; Acquisition of new technologies; internal business planning; product development with cross-functional teams and customers.
2003-2005 Executive MBA Study and Consulting
since 2006 OttoConsulting LLC., Brooklyn CT.; Founder and President; Consulting on validation and commercialization of technologies, on business and incubator planning, on corporate partnership formation, and on finance and start-up fund raising. Clients: University of Connecticut: technology transfer; Putnam, CT: incubator set-up; Austrian Research Centers: technology transfer.
 Academic positions in Austria, Germany, The Netherlands, USA.

Dr.-Ing. Sylvia ROHR

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung (StW); Direktorin, Steinbeis-Transfer-Institut Technologie und Innovation, Stuttgart

 Studium Maschinenwesen an der TU Dresden, Fachrichtung Werkstoffwissenschaften
1991-1995 EU-Stabstelle am NMI (Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut) Reutlingen
seit 1995 Steinbeis-Stiftung
seit 1999 Professorin, Steinbeis-Hochschule, Berlin
seit 2002 Direktorin Steinbeis-Transfer-Institut Technologie und Innovation
seit 2002 Mitglied der Geschäftsleitung Steinbeis GmbH&Co. KG für Technologietransfer
seit 2004 stellvertretende Vorstandsvorsitzende Steinbeis-Stiftung

Dr. Helmut SCHÜHSLER

Geschäftsführer, TVM Capital GmbH, München

 formerly a member of the senate of the Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF)
 Supervisory Board Member of: Curacyte AG (Munich, Jena), Develogen AG (Göttingen), Ingenium Pharmaceuticals AG (Munich), Intercell AG (Vienna), Morphochem AG (Munich), and SelectX, Inc. (Worcester, MA)
 Member of the Supervisory Board of Garching Innovation GmbH, the technology transfer institution of the Max Planck Society, and of Ascenion GmbH, the technology transfer organisation of several HGF institutes

Dipl.-Ing. Dr. Erich GORNIK

Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien

1968 Diplom, Technische Universität Wien
1972 Doktor, Technische Wissenschaften, Technische Universität Wien
1975-1977 Forschungsaufenthalt, Bell Laboratorien Holmdel, USA
1976 Lehrbefugnis für das Fach "Physikalische Elektronik", Technische Universität Wien
1979-1988 o. Universitätsprofessor für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1988-1993 C4-Professor für Halbleiterphysik, Technische Universität München
1988-1993 Direktor, Walter-Schottky-Institut, Technische Universität München
seit 1993 o. Universitätsprofessor für Festkörperelektronik, Technische Universität Wien
2003-2008 Geschäftsführer, Austrian Research Centers GmbH - ARC
  Zahlreiche Auslandsaufenthalte und Gastprofessuren

DI Dr. Wolfgang PÖHL

ITG Innovations- & Technologietransfer Salzburg GmbH, Salzburg

1980-1985 Werksdirektor RADEX Radenthein
1985-1987 Technischer Vorstand der RADEX
1987-1993 Vorstandsvorsitzender der RADEX -Austria
1993-1994 Stv. Generaldirektor der Veitsch-RADEX
1994-1998 Tech. Vorstand der Heraklith AG
1999-2003 Rektor der Montanuniversität Leoben (MUL)
2004 Unternehmensberatung

Technologiegespräche

Timetable einblenden

24.08.2006

08:00 - 10:00Technologiebrunch gesponsert durch die Tiroler ZukunftsstiftungSocial
09:00 - 20:00Präsentation CD-Labor „Biomechanics in Skiing“Culture
11:00 - 11:30Eröffnung durch die VeranstalterPlenary
11:30 - 12:00BegrüßungswortePlenary
12:00 - 13:00UrsprüngePlenary
13:30 - 15:30Der Wettbewerb um TalentePlenary
17:00 - 18:15SpitzenforschungPlenary
18:15 - 19:30Wissenschafts- und Forschungsmodelle und Best PracticePlenary
19:30 - 21:30Abendempfang gesponsert durch Alcatel AustriaSocial

25.08.2006

07:00 - 13:00Arbeitskreis 01: Wissenschaft und Technologie im Sport: Herausforderung für die Industrie und Nutzen für die MenschenBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 02: Technologietransfer – Motor der StandortentwicklungBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 03: Konvergenz und Komplexität in der TechnologieBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 04: Konvergenz und Exzellenz in der WissenschaftBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 05: Innovative Telematik-Systeme im intermodalen VerkehrBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 06: Technik und Naturwissenschaften im Wandel  ist unsere tertiäre Ausbildung noch zeitgemäß?Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 07: Hochleistungs-Werkstoffe aus der Natur als Wachstumschance für die WirtschaftBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 08: The Reassuring HabitatBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 09: Sicherheit der Energieversorgung – KohlenwasserstoffeBreakout
07:00 - 16:00Junior AlpbachBreakout
14:00 - 15:15Konvergenz und Komplexität in Wissenschaft und TechnologiePlenary
15:15 - 16:00Glaube und WissenschaftPlenary
17:00 - 18:00Atom und Eva – eine Alpbacher MinioperCulture
18:00 - 21:30Empfang gesponsert durch das Land NiederösterreichSocial

26.08.2006

07:00 - 08:00Energie und SicherheitPlenary
08:00 - 08:30Alpbach 2006 – Resümee Junior AlpbachPlenary
09:00 - 10:30Wissenschaft und DemokratiePlenary
10:30 - 11:30Das Universum ist ein seltsamer OrtPlenary
11:30 - 12:30Schlussempfang gesponsert durch Microsoft ÖsterreichSocial