zum Inhalt
Header Image

03: Politik, Wirtschaft, Individuum: Wer trägt in Zukunft die soziale Verantwortung?

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Unterstützt von REWE International AGWährend Politik und Sozialstaat vor großen Herausforderungen stehen, zeigen Teile der Wirtschaft wachsendes soziales Verantwortungsbewusstsein für die eigenen MitarbeiterInnen. Im Rahmen des Arbeitskreises wird diskutiert, in welcher Weise Unternehmen schon heute eine tragende Rolle im Sozialsystem spielen und welche Aufgaben noch hinzukommen könnten. Die CEOs von drei bedeutenden Wirtschaftsunternehmen des Landes werden darüber hinaus auch auf die Verantwortung des Staates eingehen, die er bei aller Corporate Social Responsibility auch weiterhin haben wird.

Chief Executive Officer, REWE International, Wiener Neudorf
Chief Executive Officer and Chairman of the Executive Board, OMV Aktiengesellschaft, Vienna
Chairman, Management Board, Erste Group Bank AG, Vienna
Managing Director, Gehrer Plötzeneder DDWS Corporate Advisors GmbH, Vienna Chair

Dkfm. Frank HENSEL

Chief Executive Officer, REWE International, Wiener Neudorf

Sales-Manager, Nestle AG Deutschland Vorstandsassistent (und andere Funktionen im Unternehmen), SPAR AG Hamburg Direktor (gesamtverantwortlich für den Bereich Supermarkt/Großhandel für alle Regionen Deutschlands), SPAR Handels AG Deutschland REWE Group im internationalen Bereich, REWE Zentral AG Geschäftsführer, REWE Ungarn Vorstandsmitglied, BILLA AG Österreich, zuständig für Italien und Vorsitz der Geschäftsführung für BILLA/Standa Italien Vorstandsmitglied, REWE Group Austria Vorstandsvorsitzender, REWE Group Austria
  Studium der Betriebswirtschaft
1988
1990
1996
1999
2000
2002
2005
2008

Dr. Gerhard ROISS

Chief Executive Officer and Chairman of the Executive Board, OMV Aktiengesellschaft, Vienna

Head of Marketing, OMV Group; appointed to the Board of PCD Polymere GmbH Chief Executive Officer of the Board, PCD Polymere GmbH Appointed to the Executive Board, with responsibility for Plastics and Chemicals, OMV Group Assumed responsibility for the Exploration and production business, OMV Group Deputy Chief Executive Officer, with responsibility for Refining and Marketing, including Petrochemicals, OMV Group
 Studies of Economics at the Universities of Vienna, Linz and Stanford (USA)
1990
1997
1997
2000
2002-2011

Mag. Andreas TREICHL

Chairman, Management Board, Erste Group Bank AG, Vienna

 Andreas Treichl has been Chairman of the Management Board of Erste Group Bank AG since 1997. He studied Economic Science at the University of Vienna and started his banking career in 1977 at Chase Manhattan Bank in New York as a credit analyst. Then he worked for Chase in various management positions in Vienna, Athens and Brussels. In 1994, he became Member of the Management Board of Erste Österreichische Spar-Kasse and on 1st of July 1997 Chairman of the Board. He managed the bank after the merger with GiroCredit and took it public. Under his leadership and initiative, the bank, which had been a purely local savings bank up to then, expanded into a leading financial services provider in Central and Eastern Europe with more than 15.9 million customers. Andreas Treichl established the ERSTE Foundation, was Chairman of the Board until 2012 and is Member of the Advisory Board since 2013. He launched numerous initiatives for social development and sustainability, e.g. good.bee and Zweite Sparkasse, enabling access to financial services for disadvantaged target groups.

Mag. Christian GEHRER

Managing Director, Gehrer Plötzeneder DDWS Corporate Advisors GmbH, Vienna

Fremdenverkehrskolleg des Bundes, Innsbruck Accor Gruppe, Hotel Novotel Paris Les Halles Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften, Leopold-Franzens-Universität, Innsbruck Auslandsstudienjahr, University of New South Wales, Sydney, Australien TRIO Werbe und Public Relations GmbH Partner Pleon Publico Public Relations & Lobbying Geschäftsführer, Managementclub, Österreich Lektor IMC - International Management Center Krems
1989-1991
1991-1993
1993-1998
1997
1998-1999
2000-2005
2005-2007
seit 2005

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

28.08.2012

12:00 - 12:30EröffnungPlenary
12:30 - 14:00Herausforderungen für den Sozialstaat in EuropaPlenary
14:30 - 16:30Sozialsysteme nachhaltiger gestaltenPlenary

29.08.2012

07:00 - 08:30Reformen des Sozialsystems: Best Practices in EuropaPlenary
09:00 - 10:30GenerationengerechtigkeitPlenary
13:00 - 16:00Arbeitskreis 01: Sozialleistung als geteilte Verantwortung?Breakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 02: „Rule-Breaking“: Mit vertauschten Rollen zum neuen SozialsystemBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 03: Politik, Wirtschaft, Individuum: Wer trägt in Zukunft die soziale Verantwortung?Breakout
13:00 - 14:30Arbeitskreis 04: Dienstleistungen im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb und GemeinwohlBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 05: Kommunikationsinfrastrukturen – Investitionen in einen effektiven SozialstaatBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 06: Wohlstand als Falle? Geht es uns (zu) gut?Breakout
13:00 - 14:30Arbeitskreis 07: Eigenverantwortung im GesundheitssystemBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 08: Das neue ArbeitenBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 09: Social Business – Soziale Probleme unternehmerisch lösen?Breakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 10: Entscheidungssimulation: Vom Sponsoring zur Corporate Social ResponsibilityBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 12: Wirtschaftsstandort Österreich: Fit für die Zukunft oder reif fürs Museum?Breakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 13: Citizenship Education und ökonomische Bildung in der (öko-)sozialen MarktwirtschaftBreakout
13:00 - 16:00Working Group 14: Simulation: Stakeholder Conference on the Future of EnergyBreakout
15:00 - 16:30Arbeitskreis 11: Wertvolle Arbeit – produktives Alter?Breakout
17:00 - 18:30Peter Drucker Special Lecture: Heile Management Welt am Prüfstand der RealitätPlenary
18:30 - 20:30Empfang gegeben von T-Mobile Austria GmbH und T-Systems Austria GmbHSocial

30.08.2012

07:30 - 08:45Nachhaltige Finanz- und Sozialpolitik in EuropaPlenary
09:15 - 10:15Aus der Krise durch ein stärkeres EuropaPlenary
10:15 - 10:30SchlusswortePlenary