zum Inhalt
Header Image

04: Forschung als Ware – zur Nutzenstiftung von Forschungsergebnissen

-
Breakout / Working Group
German and English language
Vorstand, HiTec Marketing, Wien
Seit 1964 In Linz als Optometrist und Contactlinsen-Spezialist tätig, Aufbau des firmeneigenen Contactlinsen-Institutes. Seit 1968 Zahlreiche Arbeiten auf dem Gebiet der Contactlinse, der physiologischen Optik und Strahlenbiologie. Seit 1983Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer der Firma A.C. Opticals Ltd. in Blantyre und Lilongwe, Malawi Seit 1985 Mitglied des Präsidiums des Forschungsförderungsfonds für die Gewerbliche Wirtschaft. Seit 1992 Präsident des ACR (Vereinigung der kooperativen Forschungsinstitute der österreichischen Wirtschaft)
Sektionschef, Sektion II - Wissenschaftliche Forschung und internationale Angelegenheiten - Bereich Wissenschaft, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien
Gründerin PLATINGTECH Kollmann & Co GmbH, Niklasdorf
Vorstand des Instituts für Internationales Management, Karl-Franzens-Universität Graz
Leiter, Bereich Basisprogramme, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG), Wien
Chair
Geschäftsführer, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Graz Chair

Mag. Dr. Walter AIGNER

Vorstand, HiTec Marketing, Wien

 Betriebswirtschaftliche Ausbildung mit Promotion
 Selbständiger Gewerbetreibender (Markt- und Meinungsforscher)

Dr. Theo GUMPELMAYER

Seit 1964 In Linz als Optometrist und Contactlinsen-Spezialist tätig, Aufbau des firmeneigenen Contactlinsen-Institutes. Seit 1968 Zahlreiche Arbeiten auf dem Gebiet der Contactlinse, der physiologischen Optik und Strahlenbiologie. Seit 1983Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer der Firma A.C. Opticals Ltd. in Blantyre und Lilongwe, Malawi Seit 1985 Mitglied des Präsidiums des Forschungsförderungsfonds für die Gewerbliche Wirtschaft. Seit 1992 Präsident des ACR (Vereinigung der kooperativen Forschungsinstitute der österreichischen Wirtschaft)

1955-1958 Augenoptikerlehre bei der Firma Josef Rodenstock in München
1958-1961 Fachstudium der Optometrie an der City University London, Abschluss 1961 mit dem Diplom der British Optical Association
1961-1963 Als Optometrist und Contactlinsen-Spezialist bei der Fa. Söhnges in München
1963 Beginn des Studiums der Physik, zuerst an der Ludwig-Maximilian-Universität in München, dann Fortsetzung an der Universität Wien
1970 Promotion zum Dr. phil.
1969-1970 Berufung an die Indiana University in Bloomington, USA als Assistant Professor of Optometry, Lehrtätigkeit im Fachbereich der physiologischen Optik
1970 Übernahme der Geschäftsführung des elterlichen Optikerbetriebes in Linz
1974-1989 Gastdozent für Physiologie des Sehens an der Höheren Schweizerischen Fachschule für Augenoptik in Olten, Schweiz
1983-1987 Vizepräsident und von 1987-1993 Präsident der International Society of Contact Lens Specialists mit Sitz in London
1970-1995 Landesinnungsmeister der Optiker, Hörgeräteakustiker und Orthopädietechniker in Oberösterreich
1975-1995 Bundesinnungsmeister derselben Berufsgruppen
1975-1980 Vorsitzender des Arbeitsausschusses des Bundesinnung der Optiker zur Errichtung der Meisterschule für Augenoptik und Contactlinsenoptik
1983-1987 Vorsitzender der ARGE der Gewerblichen Gesundheitsberufe, maßgeblich an der Novellierung des ArzneimittelG und der entsprechenden Verordnungen beteiligt
1980 Ehrenmitglied der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie in Mainz, Deutschland
1994 Verleihung des Professorentitels im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung durch den österr. Bundespräsidenten
1996-1998 Präsident von ECOO, dem Europäischen Rat für Optometrie und Optik und gleichzeitig europäischer Dachverband für Augenoptik und Optometrie
 Als gewählter Präsident von ACR gleichzeitig auch Vorstandsmitglied der FEICRO (Federation of European Industrial Cooperative Research Organisation)
1997-1998 Präsident von FEICRO
 Seit 1998 Nach dem Zusammenschluss der FEICRO und EACRO in der neuen Dachorganisation EARTO als Vizepräsident für die kooperativen Dachorganisationen verantwortlich

Dr. Peter KOWALSKI

Sektionschef, Sektion II - Wissenschaftliche Forschung und internationale Angelegenheiten - Bereich Wissenschaft, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien

 Doktoratsstudium der Soziologie/Philosophie in Wien
 Postgraduate Ausbildung am Institut für Höhere Studien, Abteilung Soziologie
 Leiter des Österreichischen Instituts für Berufsbildungsforschung (ÖIBF) in Wien
seit 2003 Honorarprofessor der UMIT Innsbruck
seit 2005 Leiter der Sektion II des Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung und Sektionschef für Wissenschaftliche Forschung; internationale Angelegenheiten - Bereich Wissenschaft

Dr. Peter RAIMANN

Gründerin PLATINGTECH Kollmann & Co GmbH, Niklasdorf

 Galvanomeisterin (BRD) und Galvanotechniker
 Führung einer Betriebsgalvanik
 Erste weibliche Außendiensttechnikerin in der BRD
 Seit 1992 Außendiensttätigkeit in vielen Branchen, u.a. auch Steyer- Fahrzeugtechnik
1994 absolvierte Unternehmerschule in Österreich, seither eigenes Unternehmen PLATINGTECH Kollmann & Co GmbH

Dr. Ursula SCHNEIDER

Vorstand des Instituts für Internationales Management, Karl-Franzens-Universität Graz

 2 Diploma and Ph.D. from Wirtschaftsuniversität Wien
 Professional work as a (tax)auditor
 Full time chairs in Germany (3), US (1), Belgium (1) and Austria (current)
 from Okt. 05 Dekanin of the SOWI Fakultät

Mag. Klaus SCHNITZER

Leiter, Bereich Basisprogramme, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG), Wien

1977 Sponsion zum Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
1977-1987 Assistent der Geschäftsführung der VIBÖ - Vereinigung Industrieller Bauunternehmungen Österreichs
1987-1995 Wirtschaftliche Projektbegutachtung beim FFF - Forschungsförderungsfonds für die gewerbliche Wirtschaft
1996 bis zur Gründung der FFG stellvertretender Geschäftsführer des FFF,
  hauptverantwortlich für die Abwicklung externer Programme und Programmlinien, Evaluierung sowie Öffentlichkeitsarbeit
seit 2005 Bereichsleiter der FFG Basisprogramme
seit 2010 Bereichsleiter der FFG Basisprogramme und zusätzlich Bereichsleiter der FFG Strukturprogramme

Dr. Bernhard PELZL

Geschäftsführer, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Graz

 Studium der Sprachwissenschaften, Orientalistik, Geschichte und Philosophie (Wissenschaftstheorie) an der Karl-Franzens-Universität Graz
1979-1997 Beim ORF Österreichischer Rundfunk, zuletzt Leiter der Ö1-Reihe "Dimensionen", Wien
seit 1997 Wissenschaftlicher Direktor der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Graz
  Honorar-Professor für Medienwissenschaften (Ästhetik, Semiotik, Rhetorik) an der Karl-Franzens-Universität Graz
  Consultant für Managementberatung und Marketing

Technologiegespräche

Timetable einblenden
kategorie: Alle Breakout Plenary

22.08.2002

11:00 - 11:05EröffnungPlenary
11:15 - 12:00Kooperationen, Netzwerke und RisikenPlenary
12:00 - 12:30Plenarreferat: Civilizations: Why Did the Best Win?Plenary
12:30 - 13:30Diskussion: Why Did the Best Win?Plenary
14:00 - 15:00Der Blick hinauf – der Blick hinunterPlenary
15:00 - 15:30Perspektiven grenzenloser NetzwerkePlenary
15:30 - 16:00Culture Technology: Graz ’03Plenary
18:00 - 18:30Original, Copy and FakePlenary
18:30 - 19:30The Robot and the Heart Surgeon – Zeus meets SocratesPlenary
22:00 - 22:00Junior AlpbachBreakout

23.08.2002

07:00 - 13:00Arbeitskreis 01: Risiko und Risikowahrnehmung (in englischer Sprache)Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 02: Risiko KlimaänderungBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 03: Ein regionales Netzwerk für Forschung und Lehre (in englischer Sprache)Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 04: Forschung als Ware – zur Nutzenstiftung von ForschungsergebnissenBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 05: Technologienetzwerke und Strukturen der außeruniversitären ForschungBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 06: Netzwerk: Private Public PartnershipBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 07: Unternehmensbewertung zwischen Cyber Kapitalismus und wirtschaftlicher RealitätBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 08: Innovation, Technologie und Qualitätskontrolle in GesundheitssystemenBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 09: Wissenschafts- und Technologieberatung für politische Entscheidungsträger (in englischer Sprache)Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 10: Luft- und Raumfahrt – eine Chance für ÖsterreichBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 11: Mobilität 2020Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 12: Informationssicherheit: Wissenschaftliche und technologische Möglichkeiten zu Erkennung und Schutz wertvoller intellektueller Werte (in englischer Sprache)Breakout
11:30 - 13:00Off-Alpbach: An Ontoesthetic ExperimentBreakout
14:00 - 16:30Die großen HerausforderungenPlenary
18:00 - 19:00Die Vernetzung des Gesundheitswesens: Vom Patienten über die Praxen bis zu den SpitälernPlenary
19:00 - 20:00Technologien der Zukunft – Gesellschaft der ZukunftPlenary

24.08.2002

07:00 - 07:45Kooperation, Netzwerke und RisikenPlenary
07:45 - 08:15Resumée „Junior Alpbach“Plenary
08:30 - 09:30Reflexionen über die Alpbacher Technologiegespräche 2002Plenary
08:30 - 09:30Resumée of the working groupsPlenary
09:30 - 09:45Zusammenfassung „Off-Alpbach“Plenary
09:50 - 11:00Schlussdiskussion: Die Zukunft der WissenschaftPlenary
11:00 - 11:15SchlussbemerkungenPlenary