zum Inhalt
Header Image

05: Produktionsstandorte der Zukunft – Entscheidungsfaktoren, Chancen und Risiken

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Die Volkswirtschaften Österreichs und Europas sind maßgeblich von der Sachgütererzeugung und damit von der Industrie abhängig. Die Globalisierung und die damit einhergehende Verlagerung von Produktionsstandorten und somit auch von Forschung und Entwicklung in das außereuropäische Ausland stellen uns vor große Herausforderungen. Dabei gelten Asien und insbesondere China und Indien schon lange nicht mehr als bloße „verlängerte Werkbank“. Die Entwicklung dieser Region zu einer wissensbasierten Gesellschaft ist nicht mehr aufzuhalten. Welche Trends sind in der Sachgüterindustrie für Europa und Österreich zu erwarten? Wo liegen die Chancen und Risiken, und mit welchen Maßnahmen kann die öffentliche Hand bzw. die Forschungs- und Entwicklungspolitik darauf reagieren?

President, Information Technology and Innovation Foundation, Washington, D.C.
Vorstandsvorsitzender, AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG, Leoben
Deputy Director General, Federation of Austrian Industries, Vienna
Head, Automation and Control Institute, Vienna University of Technology, Vienna
Leiter, Abteilung Halbleiterfertigungsgeräte und -methoden, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, Erlangen
Managing Director, FFG - The Austrian Research Promotion Agency, Vienna
Professor und Vorstand, Institut für Regelungstechnik und Prozessautomatisierung, Johannes Kepler Universität Linz
Director, Directorate G - Industrial Technologies, Directorate-General for Research & Innovation, European Commission, Brussels
President, Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH, Rüsselsheim
Deputy Director General for Innovation and Telecommunication; Head of Directorate for Innovation, Austrian Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology, Vienna
Head, Section III.I 5 - Information and Industrial Technologies, Space Travel, Austrian Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology, Vienna
Referent, Abteilung III.I 5 - Informations- und industrielle Technologien, Raumfahrt, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Wien

Ph.D. Robert D. ATKINSON

President, Information Technology and Innovation Foundation, Washington, D.C.

Ph.D. in City and Regional Planning, University of North Carolina, Chapel Hill Project Director, (former) Congressional Office of Technology Assessment First Executive Director, Rhode Island Economic Policy Council Director, Technology & New Economy Project, Progressive Policy Institute Vice President, Progressive Policy Institute, Washington DC
1989
1989-1995
1996-1997
1998-2006
1998-2006

DI (FH) Andreas GERSTENMAYER

Vorstandsvorsitzender, AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG, Leoben

Abschluss als Diplomingenieur (FH) Produktionstechnik, Fachhochschule Rosenheim Geschäftsgebiet Beleuchtungstechnik: u. a. Gruppenleitung Qualitätsplanung, Leitung des Produktsegments Feuchtraumleuchten, Siemens AG, Traunreut Leiter für Einkauf, Produktion und Logistik, Kompetenzzentrum Fahrwerke, Siemens AG, Graz Gesamtprojektleitung internationaler Restrukturierungsprogramme, Geschäftsbereich Transportation Systems, Siemens AG, Erlangen Geschäftsführer Siemens Transportation Systems GmbH, Graz, Österreich & CEO der Business Unit Fahrwerke Graz (World Headquarters) Persönlicher Gesellschafter, FOCUSON Business Consulting GmbH Graz/Wien, Berlin
1985-1990
1990-1997
1997-2000
2000-2003
2003-2008
2009

Ing. Mag. Peter KOREN

Deputy Director General, Federation of Austrian Industries, Vienna

Landwirtschaftlich/technische Matura mit Auszeichnung Studium der Rechtswissenschaften, Karl-Franzens-Universität Graz Stage, Generaldirektion Landwirtschaft, Europäische Kommission, Abteilung Agrarrecht, Brüssel Trainee, Industriellenvereinigung (IV): Österreichischer Raiffeisenverband, Confederation of British Industry (CBI) Ministersekretär, Kabinett des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Beauftragter des Konzern-Vorstandes, Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG (Verbundgesellschaft) Vize-Generalsekretär, Industriellenvereinigung
1988
1988-1995
1995-1996
1996-1997
1997-2000
2001-2003
seit 2004

Dipl.-Ing. Dr. techn. Andreas KUGI

Head, Automation and Control Institute, Vienna University of Technology, Vienna

Electrical Engineering (Dipl.-Ing.), TU Graz PhD in Automatic Control (Dr.techn.), JKU Linz /1996 Military service in Austria venia docendi, Habilitation in Control Systems Technology and Control Theory, JKU Linz Research assistant, Associate Professor, JKU Linz Full professor for System Theory and Automatic Control, Saarland University, Germany Full professor for Complex Dynamical Systems and Head of the Automation and Control Institute (ACIN), TU Wien
1986-1992
1992-1995
1995
2000
1992-2002
2002-2007
since 2007

Dr. Lothar PFITZNER

Leiter, Abteilung Halbleiterfertigungsgeräte und -methoden, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, Erlangen

Assistant lecturer, Erlangen Engineering Faculty Heading 'Semiconductor Manufacturing Equipment & Manufacturing Methods', Fraunhofer Institute of Integrated Systems and Device Technology (IISB), Erlangen Lecturer on 'Semiconductor Manufacturing Techniques', Mechanical Engineering and Electrical Engineering, University of Erlangen-Nuremberg Creation of spin-off company isiltec GmbH CEO from isiltec GmbH, a world leading Technology Company Leader of the "Yield Enhancement" ITWG (International Technical Working Group) and ITRS, the "International Technology Roadmap for Semiconductors"
 M.S. (Dipl.-Ing.) degree in Materials Science and a Ph.D. (Dr.-Ing.) in Electronics Engineering, University of Erlangen-Nuremberg. Medicine, finished the second state examination
1976-1985
since 1985
since 1988
1998-1999
1999-2003
since 2002

Dr. Klaus PSEINER

Managing Director, FFG - The Austrian Research Promotion Agency, Vienna

Studium der Biologie an der Universität Wien, Fachrichtung Ökologie Universität für Bodenkultur Wien Dornier GmbH, Deutschland ORS, Österreichische Raumfahrt- und Systemtechnik GmbH ESA/ESTEC, Systems Technology Department Geschäftsführer, Austrian Space Agency - Österreichische Gesellschaft für Weltraumfragen GmbH
1976-1983
1981-1983
1984
1985-1989
1989-1998
1998-2004

Dipl.-Ing. Dr. techn. Kurt SCHLACHER

Professor und Vorstand, Institut für Regelungstechnik und Prozessautomatisierung, Johannes Kepler Universität Linz

Studium der Elektrotechnik, Spezialisierung in Regelungstechnik, Technische Universität Graz Ableisten des ordentlichen und des außerordentlichen Präsenzdienstes Vertragsassistent, Institut für Regelungstechnik, Technische Universität Graz Beginn der Tätigkeit als Universitätsassistent, Institut für Regelungstechnik, Technische Universität Graz Habilitation, Technische Wissenschaften, mit Auszeichnung Verleihung der Lehrbefugnis, Universitätsdozent für Regelungstechnik und Prozessautomatisierung Verleihung der ordentlichen Professur für Automatisierungstechnik (Regelungstechnik), Johannes Kepler Universität Linz
1973-1979
1980
1981-1981
1981
1984
1990
1992

Dr. Herbert VON BOSE

Director, Directorate G - Industrial Technologies, Directorate-General for Research & Innovation, European Commission, Brussels

Law studies in the Universities of Bonn, Geneva and Heidelberg Assistant at the Law Faculty of the University of Montpellier Civil Servant in the Ministry of Justice Lawyer in Mannheim/Heidelberg in the European Commission: Social Affairs - Coal and Steel, Energy-Internal Energy Market, Industry-Aeronautics, space, rail and maritime in Directorate General Research: Head of Unit for Aeronautics and Space Research in Directorate General Research: Head of Unit for Preparatory Action for Security in Directorate General Enterprise and Industry: Head of Unit for Security Research and Development
1968-1975
1975-1976
1976-1979
1979-1983
since 1983
1996-2004
2004
2005-2007

M.Sc. Seung-Wook YANG

President, Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH, Rüsselsheim

Research Engineer-Senior Research Engineer, Hyundai Motor Company, Mabook R&D Center Senior Research Engineer-Principal Research Engineer, Kia Motors Corporation, R&D Division
1985-1998
1999-2003
 Since 2010 President of HMETC in Ruesselsheim, Germany

Mag. Ingolf SCHÄDLER

Deputy Director General for Innovation and Telecommunication; Head of Directorate for Innovation, Austrian Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology, Vienna

Studienabschluss, Volkswirtschaft, Universität Wien Studium, Internationale Politik, Paul H. Nitze School of Advanced International Studies, Johns Hopkins Universität, Bologna Forschungsassistent, Wiener Institut für Entwicklungsfragen, Wien Eintritt in den öffentlichen Dienst, Referent, Bundeskanzleramt, Wien Leiter, Abteilung für Technologiepolitik und -programme, Bundesministerium für öffentliche Wirtschaft und Verkehr, Wien Leiter, Bereich Innovation; stellvertretender Sektionsleiter, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Wien
1978
1978-1979
1979-1980
1981
1993
2003

Mag. Michael WIESMÜLLER

Head, Section III.I 5 - Information and Industrial Technologies, Space Travel, Austrian Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology, Vienna

 Initially stemming from the humanities and holding a degree in philosophy of science, working several years as scientists in the Humanities and as Management Consultant with A.T. Kearney he joined the Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology (BMVIT) in late nineties. He is currently Head of Department for ICT, Industrial & Nano Technologies and Space. Main responsibility of this department covers the design of Innovation Policies for High-Tech-Industries, national R&D strategies and programs in these domains, and all areas of International R&D Policy and Coordination. Among others he acts as Austrian Delegate to the European ICT-Program, as Governance Board Member of the JTI s ECSEL, as Director of the EUREKA Clusters. ITEA 3 and CATRENE and Austrian Lead Delegate to the Key Enabling Technologies. He represents Austria in various Mirror-Groups of European Technology Platforms and in several European Policy Coordination Initiatives.

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2012

08:00 - 10:30 Technologiebrunch gegeben von Standortagentur Tirol Social
11:00 - 11:10 Begrüßung Plenary
11:10 - 11:30 Eröffnung der Alpbacher Technologiegespräche 2012 Plenary
11:30 - 12:15 Eröffnungsreferate Plenary
12:15 - 13:05 Energie für morgen Plenary
13:25 - 14:55 Global Earth Research – Forschung für die Zukunft der Erde in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren Plenary
14:55 - 15:45 Kampf gegen den Krebs – Durchbrüche und Erwartungen Plenary
18:00 - 19:30 Produktion und Forschung im globalen Wettbewerb – wer bestimmt die Zukunft? Plenary
19:30 - 21:30 Karrierelounge – Abendveranstaltung mit Buffet für StudentInnen, JungwissenschaftlerInnen und BerufseinsteigerInnen, gegeben von den Veranstaltern der Alpbacher Technologiegespräche und Siemens AG Österreich Social
19:30 - 21:30 Abendempfang gegeben von Forschung Austria Social

24.08.2012

07:00 - 13:30 Arbeitskreis 12: Cyber-Sicherheit als kritischer Stabilitätsfaktor Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 05: Produktionsstandorte der Zukunft – Entscheidungsfaktoren, Chancen und Risiken Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 02: Chancen und Grenzen von „Ambient Assisted Living“ Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 11: Medizintechnik: Herausforderungen und Chance Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 04: Demographie und Humankapital als Chance für Innovation Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 07: Schlüsselelemente erfolgreicher Innovationskulturen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 06: Klettersteig in die wissenschaftliche Karriere Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 13: Moderne Technologien und ihre Rolle in Demokratieprozessen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 08: Lernen durch innovative Bildungsnetzwerke Breakout
07:00 - 13:00 Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für Kinder Breakout
07:00 - 16:00 Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge Menschen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 03: Smart City – der Mensch im Mittelpunkt Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 09: Gesucht: jung, technisch begabt, wissbegierig Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 01: Schlüsseltechnologien – Zukunft für Europas Jugend Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 10: Smart Governance for smart Specialisation Breakout
07:45 - 13:00 Sonderveranstaltung: FTI-Internationalisierung in Österreich und der EU Breakout
14:00 - 15:15 Individualisierung als Basis für Bildung und Innovation Plenary
15:30 - 17:30 Wege zum Nobelpreis – PreisträgerInnen im Gespräch mit österreichischen NachwuchswissenschaftlerInnen in Kooperation mit der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen Bodensee Plenary

25.08.2012

07:00 - 08:30 Neue Technologien, die unser Leben verändern – Ausgewählte EU „Flagship-Projekte“ Plenary
08:45 - 10:00 Zukunftsszenarien: in welchen Zeiträumen können wir planen? Plenary
10:00 - 11:05 Die Physik des Fußballs Plenary
11:05 - 11:15 Abschluss-Statement Plenary
11:20 - 12:00 Imbiss zum Abschluss der Veranstaltung Social