zum Inhalt
Header Image

05: Tourismus als Motor für Wachstum und Beschäftigung

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Tourismus ist unbestritten einer der Wirtschaftsbereiche, in denen weltweit Zuwachsraten in beachtlichem Ausmaß erzielt wurden und prognostiziert werden. Der damit einhergehende globale Wettbewerb und die erforderlichen Strukturveränderungen bedeuten aber auch, dass erwünschtes Wachstum nicht automatisch und für jede Destination, jede Region und letztendlich jedes Unternehmen passiert. Die World Tourism Organization (WTO) geht davon aus, dass sich bis 2020 der Wachstumspfad vor allem für die europäische Region verlangsamen wird. Obwohl Europa zwar noch immer den höchsten Anteil der rund 1,6 Mrd. internationalen Ankünfte verzeichnen wird, sinkt im Prognosemodell der Marktanteil von 60% im Jahr 1995 auf 46% im Jahr 2020. Zentrale Fragestellung im Tourismus-Arbeitskreis soll daher sein, wie Europa und damit Österreich auf die Globalisierung und Strukturveränderungen in der Tourismuswirtschaft reagieren kann.

Vortragende

Generaldirektor, Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH, Wien
Geschäftsführer der Österreich Werbung, Präsident der European Travel Commission
Univ.-Ass. am Institut für Unternehmensführung, Tourismus und Dienstleistungswirtschaft, Universität Innsbruck
Dean, Faculty for Informatics, Vienna University of Technology, Vienna
Editor-in-Chief, Magazines ORF TV, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna Chair

Mag. Dr. Reinhard MÜCKE

Generaldirektor, Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH, Wien

seit 1970 bei der ÖHT
seit 1976 Geschäftsführer der ÖHT
seit 1990 Geschäftsführer der Tourism Investment Services GmbH (Tochtergesellschaft der ÖHT)

Dr. Arthur OBERASCHER

Geschäftsführer der Österreich Werbung, Präsident der European Travel Commission

1969-1975 Studium Slawistik, Romanistik, Computerlinguistik und Philosophie an der Karl-Franzens-Universität Graz
1973-1975 Privatwirtschaft, EDV-Organisation und Betriebsberatung in Graz und Hameln (Deutschland)
1975 Promotion
1975-1996 Amt der Stmk. Landesregierung, EDV-Organisation, Verwaltungsinnovation, EDV-Bereichsleitung im Personalwesen; Leiter der Personalentwicklung und selbstständiger Referent für strategisches Personalmanagement
1996-1997 Magistrat der Stadt Graz, Leiter des Amtes für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung: Umsetzung des Grazer Wirtschaftsleitbildes und des Stadtmarketingkonzeptes
1985-1998 Karl-Franzens-Universität Graz, Lehrbeauftragter am Institut für Betriebswirtschaftslehre der öffentl. Verwaltung
1997-2000 Steirische Tourismus GmbH, Geschäftsführer
seit 2001 Österreich Werbung, Geschäftsführer
seit 2004 ETC-Präsident

Dr. Mike PETERS

Univ.-Ass. am Institut für Unternehmensführung, Tourismus und Dienstleistungswirtschaft, Universität Innsbruck

 Abschluss der Bavaria Hotelfachschule, Altötting
 Lehre zum "Restaurantfachmann", insgesamt 7 Jahre Praxis in Hotel- und Gastronomie
 Studium der Betriebswirtschaft in Innsbruck und Regensburg
 Doktorat an der Sozialwissenschaftlichen Fakutlät in Innsbruck
 Habilitation im Bereich "Wachstumsprobleme von KMUs im Tourismus", Einreichung im Juni 2005

Dr. Hannes WERTHNER

Dean, Faculty for Informatics, Vienna University of Technology, Vienna

 Studium der Informatik an der Technischen Universität Wien
1984-1985 Lektor am Institut für Statistik und Informatik der Universität Wien
1985 Research Fellow am Politechnico di Milano
1986-1989 Universitäts-Assistent am Institut für Statistik und Informatik der Universität Wien
1989-1991 Karenzierung im Rahmen der Aktion 'Wissenschafter für die Wirtschaft'
1991-1994 Universitäts-Assistent am Institut für Statistik, OR und Computerverfahren der Universität Wien
1994-1998 Universitäts-Dozent für Angewandte Informatik, Institut für Statistik, OR und Computerverfahren der Universität Wien
seit 1998 Chefredakteur der Zeitschrift IT and Tourism - Applications.Methodologies.Techniques
1998 Gastprofessur an der Universität Trento, Italien
seit 1999 Professor der Abteilung Wirtschaftsinformatik der WU-Wien

Mag. Waltraud LANGER

Editor-in-Chief, Magazines ORF TV, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna

 Volkswirtschaftsstudium, Wien
 Freie Mitarbeiterin, "Salzburger Nachrichten"
ab 1988 ORF-Hörfunk (Nachrichten, Innenpolitik, Wirtschaft)
1992-1994 ORF-Korrespondentin, Brüssel (während der öst. Beitrittsverhandlungen)
seit 1994 ORF-TV, Wirtschaftsredaktion
seit 2001 Leiterin, ZIB-Wirtschaftsredaktion
seit 2007 Infochefin, ORF1 und stellvertretende Chefredakteurin; Moderation, "Pressestunde"

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden
kategorie: Alle BreakoutPlenary

31.08.2005

14:00 - 14:15EröffnungPlenary
14:15 - 16:00Globalisierung: Untergang der alten Ordnung?Plenary
16:15 - 16:45Special Lecture: Globalisierung: Untergang der alten Ordnung?Plenary
16:45 - 18:30Special Lecture: Medien und GlobalisierungPlenary
19:00 - 20:30Nationalstaaten und Unternehmen in Konkurrenz?Plenary

01.09.2005

09:00 - 10:30Globale-, Nationale- und/oder Selbstregulierung: Wer/was ersetzt den Nationalstaat?Plenary
11:00 - 12:30Weltfinanzsystem und NationalstaatenPlenary
14:00 - 17:00Working group 09: The Austrian School of Economics and its significance todayBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 01: CSR und ZivilgesellschaftBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 02: Financing infrastructure projects in Central and Eastern EuropeBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 03: Globalisierung - Chance oder Gefahr. Öffnung der Agrarmärkte am Beispiel ZuckerBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 04: Internationale Finanzmärkte und FinanzierungBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 05: Tourismus als Motor für Wachstum und BeschäftigungBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 06: PPP und Infrastruktur im GesundheitswesenBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 07: Medien und GlobalisierungBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 08: Regionalentwicklung im Spannungsfeld von Markt und PolitikBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 10: Liberalisierung der DienstleistungenBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 11: Corruption as a global factor of (im)potenceBreakout
19:00 - 20:00Special Lecture: Europa und Afrika miteinander?Plenary

02.09.2005

09:00 - 12:30Politische PerspektivenPlenary
12:30 - 12:40SchlusswortePlenary