zum Inhalt
Header Image

06: Klettersteig in die wissenschaftliche Karriere

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Wissenschaftliche Karrieren verlaufen nicht linear, sondern sind mit großen Unsicherheiten behaftet. Der Erfolg wird an international standardisierten Parametern gemessen, die wenig Raum für die individuelle Gestaltung von Karriereverläufen zulassen. Im Arbeitskreis wird diskutiert, welche Wege Universitäten und andere Ausbildungsstätten jungen Menschen in die wissenschaftliche Forschung und allenfalls aus der wissenschaftlichen Forschung anbieten. Ziel ist es, anhand der Schilderung und Analyse von Modellen, Eckpunkte für die Karriereentwicklung von Jungwissenschaftler/innen zu formulieren.

Fellow und Mitglied des Vorstands des Zukunftskollegs, Nachwuchsgruppenleiter Fachbereich Psychologie, Universität Konstanz
Präsident, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien
Elise-Richter-Stelleninhaberin, Ludwig Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit, Wien
Schrödinger-Stipendiatin in Rückkehrphase, Institut für Zoologie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Assistant Professor, Molecular and Cellular Biophysics, Optogenetics, Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), Klosterneuburg
Scientific Managing Director, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna
Post-doctoral researcher, IMP - Research Institute of Molecular Pathology, Wien
Rektor, Medizinische Universität Wien; Mitglied des Präsidiums, sowie Vorsitzender des Forums Personal, Österreichische Universitätenkonferenz, Wien
President, Austrian Research Council; Professor emeritus, University of Innsbruck; Member of the Austrian Parliament, Vienna
Präsident, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), Wien
Leiter, Abteilung II.9 - Angelegenheiten der Forschungs- und Technologieförderungen, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien

Dr. Martin BRUDER

Fellow und Mitglied des Vorstands des Zukunftskollegs, Nachwuchsgruppenleiter Fachbereich Psychologie, Universität Konstanz

Studium der Psychologie an den Universitäten Freiburg und Cambridge Promotion an der Universität Cambridge Postdoktorand an den Universitäten Southampton und Cardiff Wissenschaftlicher Referent in der Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates, Köln Fellow am Zukunftskolleg und Nachwuchsgruppenleiter Fachbereich Psychologie der Universität Konstanz
1999-2003
2007
2007-2008
2008-2010
2010

Dr. Helmut DENK

Präsident, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien

Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien Demonstrator am Histolog.-Embryologischen Institut der Universität Wien Univ.-Ass. am Institut f. Allgemeine und Experimentelle Pathologie der Universität Wien Univ.-Ass. an der 1. Med. Universitätsklinik Wien Postdoctoral Research Fellow (NIH) am Patholog. Institut der Mount Sinai School of Medicine, New York Oberarzt am Institut f. Patholog. Anatomie der Universität Wien Habilitation für Allgemeine. und Experimentelle Pathologie Facharzt für Pathologie (Cytodiagnostik, Humangenetik) Visiting Professor und Fulbright Scholar am Pharmakologischen Institut, Yale University, New Haven, Connecticut Habilitation für Pathologische Anatomie a.o. Univ.-Prof. für Pathologie und Stellvertretender Institutsvorstand am Institut für Pathol. Anatomie der Universität Wien o. Univ.-Prof. für Pathologische Anatomie und Vorstand des Instituts für Pathologie der Universität Graz
1958-1964
1961-1963
1964-1967
1967-1969
1969-1971
1971-1977
1973
1973
1974-1975
1976
1977-1982
seit 1983

Dr. Christiane HINTERMANN

Elise-Richter-Stelleninhaberin, Ludwig Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit, Wien

Studium der Geographie, Uni Wien Promotion Wiss. Mitarbeiterin, Institut für Stadt- und Regionalforschung (ÖAW) Universitäts- Assistentin., Institut für Geographie und Regionalforschung, Uni Klagenfurt Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Demographie (ÖAW) Grundlagenreferentin, Wiener Integrationsfonds Lektorin, Institut für Geographie und Regionalforschung, Uni Wien Mutterschutz und Elternkarenz Forschungsprojekt am Demokratiezentrum Wien "Dissonante Geschichtsbilder" Researcherin am Ludwig-Bolzmann-Institut-LBI für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Elise Richter Stelle mit dem Projekt "Lieux de mémoire of migration in urban spaces: the example of Vienna"
1989-1995
1999
1996-1998
1998-2000
2000-2001
2001-2004
seit 2001
2004-2006
2005-2006
seit 2006
seit 2011

Dr. Martina HÖCKNER

Schrödinger-Stipendiatin in Rückkehrphase, Institut für Zoologie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Abschluss Biologie/Zoologie Studium an der LFUI Abschluss der Dissertation am Institut für Humangenetik der Medizinischen Universität Innsbruck (MUI) PostDoc am Institut für Zoologie an der LFUI Schrödinger Auslandsaufenthalt, King's College in London
2005
2007
2007-2010
2011

Dr. Harald JANOVJAK

Assistant Professor, Molecular and Cellular Biophysics, Optogenetics, Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), Klosterneuburg

PhD, University of Technology, Dresden Postdoc, University of California, Berkeley, USA Research Associate, University of Munich
2005
2006-2010
2010-2011

Dr. Wolfgang KNOLL

Scientific Managing Director, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna

Diploma Physics, Karlsruhe Institute of Technology Ph.D., Biophysics, University of Konstanz Postdoctoral Fellow, University of Konstanz Postdoctoral Fellow, University of Ulm Postdoctoral Fellow, IBM Research Laboratory, San José, CA Visiting Scientist, Institute Laue-Langevin, Grenoble Assistant Professor, Technical University of Munich Visiting Scientist, IBM Research Laboratory, San José, CA Postdoctoral Degree: "Habilitation" - Physics, Technical University of Munich Young Investigator/Associate Professor, Max Planck Institute for Polymer Research, Mainz Visiting Scientist, Optical Sciences Center, Tucson, AZ Visiting Scientist, Dept. of Chem. & Nuc. Engineering, University of California, Santa Barbara, CA Visiting Professor, University of Erlangen Head of Laboratory, Exotic Nano-Materials, Frontier Research Program, RIKEN-Institute, Japan Consulting Professor, Department of Chemical Engineering, Stanford University, Stanford, CA Director, Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz Professor (by Courtesy) Chemistry Department, University of Florida, Gainesville, FL Adjunct Professor, Hanyang University, Korea Temasek Professor, National University of Singapore Visiting Principal Scientist, Institute of Materials Research and Engineering, Singapore Scientific Managing Director, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna Honorary Professor, University of Natural Resources and Applied Life Sciences, Vienna
1973
1976
1976-1977
1977-1980
1980-1981
1981
1981-1986
1985
1986
1986-1991
1988
1990
1990-1991
1991-1999
since 1992
1993-2008
since 1998
since 1999
1999-2003
2004-2013
since 2008
since 2009

Dr. Wolfgang SCHÜTZ

Rektor, Medizinische Universität Wien; Mitglied des Präsidiums, sowie Vorsitzender des Forums Personal, Österreichische Universitätenkonferenz, Wien

Dr.med.univ. Habilitation für Pharmakologie o.Prof. für Pharmakologie Leiter, Institut für Pharmakologie, Medizinische Fakultät der Universität Wien Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Wien
seit 1973
1983
1993
1995-2000
1996-2003

Mag. Dr. Karlheinz TÖCHTERLE

President, Austrian Research Council; Professor emeritus, University of Innsbruck; Member of the Austrian Parliament, Vienna

Promotion mit einer Dissertation in Klassischer Philologie Abschluss der Lehramtsprüfung aus Deutsch und Latein und Sponsion zum Mag.Phil. Habilitation für Klassische Philologie Universitätsassistent am Institut für Klassische Philologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Gastprofessur an der Universität Graz Gastprofessur an der Universität München Vorsitzender der Gesamtösterreichischen Studienkommission Klassische Philologie Berufung auf ein Ordinariat für Klassische Philologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Vorsitzender des Kollegiums der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Vorstand/Leiter des Institutes für Sprachen und Literaturen der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienleiter der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Rektor der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Bundesminister für Wissenschaft und Forschung der Republik Österreich
1976
1978
1986
1976-1997
1987-1988
1988
1987-1989
1997
1998-2004
2000-2007
2005-2007
2007-2011
2011-2013

Dr. Christoph KRATKY

Präsident, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), Wien

Post-Doc, Harvard University, Cambridge, Mass. (Arbeitsgruppe Prof. Martin Karplus) Assistententätigkeit am Institut für Physikalische Chemie der Universität Graz. Leiter der Arbeitsgruppe für Strukturchemie. Lehrbefugnis an der Universität Graz, im Fach Physikalische Chemie, Habilitationsschrift über Strukturuntersuchungen an Porphinoiden Systemen. 6-monatiger Forschungsaufenthalt bei der Arbeitsgruppe für strukturelle Molekularbiologie der Max Planck Gesellschaft in Hamburg (Prof. A. Yonath) Gastprofessur am Institut für Organische Chemie, Universität Innsbruck
 Studium: Diplomstudium Chemie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich; Diplom 1970. Dissertation an der ETH Zürich (Arbeitsgruppe Prof. Jack D. Dunitz), Promotion 1976.
1976-1977
1977-1995
1985
1987
1994

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2012

08:00 - 10:30 Technologiebrunch gegeben von Standortagentur Tirol Social
11:00 - 11:10 Begrüßung Plenary
11:10 - 11:30 Eröffnung der Alpbacher Technologiegespräche 2012 Plenary
11:30 - 12:15 Eröffnungsreferate Plenary
12:15 - 13:05 Energie für morgen Plenary
13:25 - 14:55 Global Earth Research – Forschung für die Zukunft der Erde in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren Plenary
14:55 - 15:45 Kampf gegen den Krebs – Durchbrüche und Erwartungen Plenary
18:00 - 19:30 Produktion und Forschung im globalen Wettbewerb – wer bestimmt die Zukunft? Plenary
19:30 - 21:30 Karrierelounge – Abendveranstaltung mit Buffet für StudentInnen, JungwissenschaftlerInnen und BerufseinsteigerInnen, gegeben von den Veranstaltern der Alpbacher Technologiegespräche und Siemens AG Österreich Social
19:30 - 21:30 Abendempfang gegeben von Forschung Austria Social

24.08.2012

07:00 - 13:30 Arbeitskreis 12: Cyber-Sicherheit als kritischer Stabilitätsfaktor Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 05: Produktionsstandorte der Zukunft – Entscheidungsfaktoren, Chancen und Risiken Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 02: Chancen und Grenzen von „Ambient Assisted Living“ Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 11: Medizintechnik: Herausforderungen und Chance Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 04: Demographie und Humankapital als Chance für Innovation Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 07: Schlüsselelemente erfolgreicher Innovationskulturen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 06: Klettersteig in die wissenschaftliche Karriere Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 13: Moderne Technologien und ihre Rolle in Demokratieprozessen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 08: Lernen durch innovative Bildungsnetzwerke Breakout
07:00 - 13:00 Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für Kinder Breakout
07:00 - 16:00 Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge Menschen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 03: Smart City – der Mensch im Mittelpunkt Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 09: Gesucht: jung, technisch begabt, wissbegierig Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 01: Schlüsseltechnologien – Zukunft für Europas Jugend Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 10: Smart Governance for smart Specialisation Breakout
07:45 - 13:00 Sonderveranstaltung: FTI-Internationalisierung in Österreich und der EU Breakout
14:00 - 15:15 Individualisierung als Basis für Bildung und Innovation Plenary
15:30 - 17:30 Wege zum Nobelpreis – PreisträgerInnen im Gespräch mit österreichischen NachwuchswissenschaftlerInnen in Kooperation mit der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen Bodensee Plenary

25.08.2012

07:00 - 08:30 Neue Technologien, die unser Leben verändern – Ausgewählte EU „Flagship-Projekte“ Plenary
08:45 - 10:00 Zukunftsszenarien: in welchen Zeiträumen können wir planen? Plenary
10:00 - 11:05 Die Physik des Fußballs Plenary
11:05 - 11:15 Abschluss-Statement Plenary
11:20 - 12:00 Imbiss zum Abschluss der Veranstaltung Social