zum Inhalt
Header Image

06: Wohlstand als Falle? Geht es uns (zu) gut?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Der Wohlfahrtsstaat lebt vom Wachstum der Wirtschaft, von der Leistungsfähigkeit der BürgerInnen und von der Reformbereitschaft der Politik. Aber sind Reformen in einer Wohlstandsgesellschaft überhaupt möglich? Wie groß ist die Bereitschaft, Teile des derzeitigen Wohlstandes aufzugeben, um Vorsorge für die Zukunft zu leisten? Ist das Motto »Short Term Pain for Long Term Gain« überhaupt demokratietauglich? Welche Werte braucht die Wohlstandsgesellschaft, um Weitblick zu beweisen?

Member of Parliament, Vienna
Director, WPZ - Economic Policy Center, and Professor for Public Economics, University of St.Gallen
Director, IHS - Institute for Advanced Studies, Vienna
Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
Bundesgeschäftsführerin, Sozialdemokratische Partei Österreichs, Wien
Economic Policy Coordinator, Federation of Austrian Industries, Vienna

Mag. Dr. Maria FEKTER

Member of Parliament, Vienna

Mag. rer. soc. oec.: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz Dr. jur.: Studium der Rechte an der Johannes Kepler Universität Linz Eintritt in den elterlichen Betrieb (Firma Niederndorfer & Co., Kieswerke-Transportbeton) Geschäftsführende Gesellschafterin Zurücklegung der Gesellschaftsanteile aufgrund Bestellung zur Staatssekretärin für wirtschaftliche Angelegenheiten Wiederaufnahme der Geschäftsführertätigkeit Austritt aus der Geschäftsführung Mitglied des Fachverbandsausschusses der Stein und der Keramischen Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich Mitglied des Gemeinderates von Attnang-Puchheim Abgeordnete zum Nationalrat Stadtparteiobfrau der ÖVP Attnang-Puchheim Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Wirtschaftsbundes Mitglied der Wirtschaftskommission der Europäischen Frauenunion Landesparteiobmann-Stellvertreterin der ÖVP Oberösterreich Mitglied des Fachverbandsausschusses der Stein und der Keramischen Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich Vorsitzende der Wirtschaftskommission der Europäischen Frauenunion Landesvorsitzende der Europäischen Frauenunion (National Sektion Austria) Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Wirtschaftsbundes ÖVP-Bundesparteiobmann-Stellvertreterin Abgeordnete zum Nationalrat Vorsitzende des Justizausschusses Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten Volksanwältin (u.a. zuständig für Steuern, Justizverwaltung und Gemeindeangelegenheiten) Bundesministerin für Inneres
 Hochschulausbildung
1982
 
 Unternehmerische Laufbahn
1979
1982
1986
1991
1995
2007
 
 Politische Laufbahn
2003-2007
1986-1990
1990
1990-1996
1990-1995
1994-2007
1995-2007
2003-2007
2002-2007
seit 2007
seit 2008
 
 Parlamentarische Funktionen
seit 2008
1994-2007
 
 Regierungsfunktionen
1995-2007
1990-1994
2007-2008
2008-2011

Dr. Christian KEUSCHNIGG

Director, WPZ - Economic Policy Center, and Professor for Public Economics, University of St.Gallen

Doktor rer.soc.oec. (Ph.D. in Economics), Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Venia Docendi, Economic Policy and Public Finance, University of Vienna Professor of Public Economics, University of Saarland; Director of European Institute, Economics, University of Saarland Professor of Public Economics and Director of FGN-HSG, University of St. Gallen Director, Institute of Advanced Studies, Vienna
1987
1995
1997-2001
since 2001
2012-2014

Dr. Univ.-Prof. Martin KOCHER

Director, IHS - Institute for Advanced Studies, Vienna

Doctorate, Economics, University of Innsbruck Assistant Professor, University of Innsbruck and University of Amsterdam Visiting Professor, Department of Economics, University of Munich Full Professor in Behavioral and Experimental Economics, University of East Anglia, Norwich Full Professor of Economics, University of Munich Affiliate Professor, University of Gothenburg Dean, Department of Economics, University of Munich Affiliate Professor, Queensland University of Technology, Brisbane Professor of Economics, Ludwig-Maximilian-University, Munich
2002
2002-2007
2007-2010
2010
since 2011
since 2011
2012-2013
2013
2013-2016

Dipl.-Kfm. Dr. Claus J. RAIDL

Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna

Senior assistant, Institute for Applied Social and Economic Research Worked in banking and for a certified public accountant, provided consultancy services to the OECD on international tax law and multinational corporations Österreichische Volksfürsorge Allgemeine Versicherung AG Member of the Executive Board, Wiener Holding Ges.m.b.H. Member of the Executive Board, ÖIAG (Österreichische Industrieverwaltungs AG) Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE AG Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE STAHL AG Member of the Executive Board, AUSTRIAN INDUSTRIES AG Chairman and CEO, BÖHLER-UDDEHOLM AG Member of the Executive Board, voestalpine AG President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank
1970-1971
1971-1974
1974-1981
1981-1982
1982-1986
1986-1988
1988-1992
1993-1994
1991-2010
2007-2010
since 2008

Mag.a Laura RUDAS

Bundesgeschäftsführerin, Sozialdemokratische Partei Österreichs, Wien

Bezirksrätin, Rudolfsheim-Fünfhaus, Wien Gemeinderätin und Wiener Landtagsabgeordnete, Wien Abgeordnete zum Nationalrat
2003-2004
2004-2007
seit 2007

Dr. Clemens WALLNER

Economic Policy Coordinator, Federation of Austrian Industries, Vienna

Magister Politikwissenschaft und Geschichte, Universität Wien Master of Public Policy in International Finance, Harvard University Doktorat Politikwissenschaft, Universität Wien Manager für internationale Kreditsyndizierungen, Raiffeisen Zentralbank EU-Koordination, Wirtschaftspolitische Sektion, Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten Leiter, Consumer Products und Marketing, Donau Chemie Konzern
1992-1995
1996-1998
1998
1998-1999
1999-2001
2001-2002

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

28.08.2012

12:00 - 12:30 Eröffnung Plenary
12:30 - 14:00 Herausforderungen für den Sozialstaat in Europa Plenary
14:30 - 16:30 Sozialsysteme nachhaltiger gestalten Plenary

29.08.2012

07:00 - 08:30 Reformen des Sozialsystems: Best Practices in Europa Plenary
09:00 - 10:30 Generationengerechtigkeit Plenary
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 06: Wohlstand als Falle? Geht es uns (zu) gut? Breakout
13:00 - 16:00 Working Group 14: Simulation: Stakeholder Conference on the Future of Energy Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 01: Sozialleistung als geteilte Verantwortung? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 09: Social Business – Soziale Probleme unternehmerisch lösen? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 10: Entscheidungssimulation: Vom Sponsoring zur Corporate Social Responsibility Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 02: „Rule-Breaking“: Mit vertauschten Rollen zum neuen Sozialsystem Breakout
13:00 - 14:30 Arbeitskreis 07: Eigenverantwortung im Gesundheitssystem Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 08: Das neue Arbeiten Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 13: Citizenship Education und ökonomische Bildung in der (öko-)sozialen Marktwirtschaft Breakout
13:00 - 14:30 Arbeitskreis 04: Dienstleistungen im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb und Gemeinwohl Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 05: Kommunikationsinfrastrukturen – Investitionen in einen effektiven Sozialstaat Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 12: Wirtschaftsstandort Österreich: Fit für die Zukunft oder reif fürs Museum? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 03: Politik, Wirtschaft, Individuum: Wer trägt in Zukunft die soziale Verantwortung? Breakout
15:00 - 16:30 Arbeitskreis 11: Wertvolle Arbeit – produktives Alter? Breakout
17:00 - 18:30 Peter Drucker Special Lecture: Heile Management Welt am Prüfstand der Realität Plenary
18:30 - 20:30 Empfang gegeben von T-Mobile Austria GmbH und T-Systems Austria GmbH Social

30.08.2012

07:30 - 08:45 Nachhaltige Finanz- und Sozialpolitik in Europa Plenary
09:15 - 10:15 Aus der Krise durch ein stärkeres Europa Plenary
10:15 - 10:30 Schlussworte Plenary