zum Inhalt
Header Image

07: Erfolgsfaktor Mensch – Regionen im Wettbewerb

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Die Menschen einer Region mit ihrer Qualifizierung, ihrer persönlichen und unternehmerischen Fähigkeit sind ein maßgebliches Erfolgskriterium für Regionen, die sich im internationalen Wettbewerb profilieren und behaupten müssen. Vor diesem Hintergrund sind insbesondere Europas Regionen gefordert, innovative Wege zu beschreiten, um ihre Humanressourcenbasis und damit ihr intellektuelles Kapital zu stärken. Dieser Arbeitskreis wird sich den globalen Trends mit Fokus auf die Humanressourcenthematik widmen, um eine Diskussionsbasis für deren Auswirkungen auf den Produktionsprozess von Gütern und wissensbasierten Dienstleistungen zu schaffen. Welcher Beitrag seitens der Politik als auch der Wirtschaft geleistet werden kann, um das gesellschaftliche Potenzial in ihrer Region zu heben und den internationalen Innovationswettbewerb erfolgreich zu bewältigen, wird ebenfalls zu erörtern sein.

Direktor und Mitglied im Führungskreis, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart
Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien
Vorstand, Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung, Johannes Kepler Universität Linz
Member, Advisory Committee, Financial Market Symposium, European Forum Alpbach, Vienna
Geschäftsführer, BRP-Rotax GmbH & Co. KG, Gunskirchen
Vorstandsvorsitzender, Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung (StW), Stuttgart
Leiterin der Unternehmer-Akademie, Wirtschaftsförderungsinstitut Oberösterreich, Linz
Technologiebeauftragter des Landes Oberösterreich; Geschäftsführer, RÜBIG GmbH & Co KG, Wels
Head, Programme Coordination and Programme Controlling, TMG - OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft m.b.H., Linz

MA Walter GANZ

Direktor und Mitglied im Führungskreis, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart

 Leitung der Forschungsbereiche Dienstleistungsmanagement und Personalmanagement. Zu den Forschungsschwerpunkten gehören drei Themenbereiche: Innovationsmanagement, Service - Engineering und Personalmanagement. Lehre an der Hochschule Luzern in der Schweiz im Themenfeld Service Innovation. Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Deutschland bei der Weiterentwicklung von Forschungsprogrammen. Beiratsmitglied in unterschiedlichen Forschungsinitiativen von Länderwirtschaftministerien

Dipl.-Ing. Dr. Erich GORNIK

Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien

Studium, Technische Physik, Technische Universität Wien Diplom, Technische Universität Wien Doktor, Technische Wissenschaften, Technische Universität Wien Forschungsaufenthalt, Bell Laboratorien Holmdel, USA Lehrbefugnis für das Fach "Physikalische Elektronik", Technische Universität Wien o. Universitätsprofessor für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck C4-Professor für Halbleiterphysik, Technische Universität München Direktor, Walter-Schottky-Institut, Technische Universität München o. Universitätsprofessor für Festkörperelektronik, Technische Universität Wien
1963-1968
1968
1972
1975-1977
1976
1979-1988
1988-1993
1988-1993
seit 1993
  Zahlreiche Auslandsaufenthalte und Gastprofessuren

Dr. Norbert KAILER

Vorstand, Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung, Johannes Kepler Universität Linz

Bereichsleiter in der Österreichischen Akademie für Führungskräfte, Institut für Organisationsentwicklung, Graz Fachbereichsleiter am Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft, Wien Habilitation (Betriebswirtschaftslehre) an der Karl-Franzens-Universität Graz Professor für Personal und Qualifikation im Institut für Arbeitswissenschaft und Leiter des Forschungszentrums für Personalentwicklung, Ruhr-Universität Bochum
 Studium der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik an der Karl-Franzens-Universität Graz
1980-1983
1983-1994
1991
1994-2003

Dr. Rainer MÜNZ

Member, Advisory Committee, Financial Market Symposium, European Forum Alpbach, Vienna

Ph.D., University of Vienna Research Fellow, Austrian Academy of Sciences Lecturer, Alpen-Adria-University Klagenfurt and University of Vienna Visiting Professor, University of Bamberg , 1989 and 1997-1998 Visiting Professor, University of California at Berkeley Visiting Professor, University of Frankfurt am Main Lecturer, Technical University, Vienna Director, Institute of Demography, Austrian Academy of Science Visiting Professor, University of Zurich Head, Department of Demography, Humboldt University, Berlin , 1997 Visiting Professor, Alpen-Adria-University Klagenfurt Visiting Professor, University of Vienna Senior Research Fellow, Department of Mathematics of Finance, Technical University, Vienna Senior Fellow, HWWI - Hamburg Institute of International Economics Senior Researcher, Erste Group Bank AG Member, Reflection Group Horizon 2020-2030, European Union Senior Fellow, Migration Policy Center, Washington, D.C. Visiting Professor, University of St. Gallen
1978
1979-1989
1980-1998
1986-1987
1986
1988-1989
1989-1997
1990-1992
1992
1992-2003
1995
2000-2001
2001-2002
since 2003
since 2005
2008-2010
since 2009
since 2010

Dipl.-Ing. Gerd OHRNBERGER

Geschäftsführer, BRP-Rotax GmbH & Co. KG, Gunskirchen

Abschluss Maschinenbaustudium als Diplom Ingenieur. Berufsstart bei Audi AG Neckarsulm, verschiedene Tätigkeiten in der Vorentwicklung, im Motorversuch und in der Konstruktion sowie Motorenproduktion. Großprojekte: Projektleiter Audi V8, Audi 5V Technik, Aufbau und Inbetriebnahme Motorenwerk Györ/Ungarn Wechsel zu Porsche AG als Leiter Motorentwicklung Konstruktion. Großprojekte: Boxster-, Carrera- und Carrera Turbo Motor Wechsel zu Bombardier Recreational Products (BRP)-Rotax GmbH & Co. KG als Leiter Produktentwicklung und Mitglied der Geschäftsführung. Großprojekte - Neuorientierung der Rotax- und BRP-Produktpalette, Einführung von 2-TEC und 4-TEC Motoren
1979
1994
1998

Dr. Heinz TRASCH

Vorstandsvorsitzender, Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung (StW), Stuttgart

Studium Chemische Technik, Staatliche Ingenieurschule, Mannheim Assistent an der Staatlichen Ingenieurschule Mannheim Studium Chemie, Universität Heidelberg (Dipl-Chem) Forschungsstipendiat am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Heidelberg Promotion zum Dr. rer. nat., Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Heidelberg Post-Doc-Stipendiat am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Heidelberg Lehrauftrag Fachhochschule Mannheim, Chemische Reaktionstechnik Chemiker bei Boehringer Mannheim GmbH, Diagnostika-Forschung Leiter Entwicklungsabteilung für Schnelldiagnostica bei Boehringer Mannheim GmbH Professor für Biochemie und Industrielle Biochemie, Leiter des Institus für Biochemie an der Fachhochschule Mannheim Studiengangsleiter Biotechnologie Prodekan Fachbereich Bio- und Chemietechnik Leiter Steinbeis-Transferzentrum Technische Beratung an der Fachhochschule Mannheim Studiengangsleiter MSc Biotechnologie Mitglied im Hochschulrat der Fachhochschule Mannheim
1968-1971
1971-1972
1972-1976
1976-1980
1979
1979-1980
1980-1981
1980-1988
1984
seit 1988
1992-1998
1994-1998
1994-2004
1997-1998
2000-2004

Dr. Sabine WOLFSTEINER

Leiterin der Unternehmer-Akademie, Wirtschaftsförderungsinstitut Oberösterreich, Linz

EU-Projekt- und Produktmanagerin in der WKO Oberösterreich und im WIFI Linz Trainertätigkeit in den Bereichen Rechnungswesen, Mitarbeiterführung & Organisation sowie Unternehmensführung
 Studium der Betriebswirtschaftslehre, Johannes Kepler Universität Linz (Schwerpunkte: Rechnungswesen und Organisation)
 Studium der Wirtschaftspädagogik
1995-2001
seit 1995

DI Günter RÜBIG

Technologiebeauftragter des Landes Oberösterreich; Geschäftsführer, RÜBIG GmbH & Co KG, Wels

BMW München
 Studium Wirtschaftsingenieurwesen, Technische Universität Graz
1979-1986

Technologiegespräche

Timetable einblenden

21.08.2008

08:00 - 10:30 Technologiebrunch gegeben von der Tiroler Zukunftsstiftung Social
11:00 - 11:20 Eröffnung durch das Europäische Forum Alpbach Plenary
11:20 - 12:00 Plenum Plenary
12:00 - 12:30 Plenum Plenary
13:00 - 13:45 Ethik in der Wissenschaft Plenary
13:45 - 14:30 Stammzellen Plenary
15:00 - 16:00 Politik und Wissenschaft – Beratung durch Wissenschaft Plenary
18:00 - 19:30 Bionik Plenary
19:30 - 21:30 Empfang gegeben von Alcatel-Lucent Austria AG Social

22.08.2008

07:00 - 14:00 Arbeitskreis 07: Erfolgsfaktor Mensch – Regionen im Wettbewerb Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 01: Von der Grundlagenforschung zur ökonomischen Wertschöpfung Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 09: Governance der angewandten Forschung: Verantwortlichkeiten, Unabhängigkeit und Ressourcen Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 03: Mythen der Life Sciences und ihre Konsequenzen Breakout
07:00 - 13:00 Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für Kinder Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 05: Think Tanks in Österreich Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 06: Gender Mainstreaming in Forschung und Entwicklung. Realitäten wahrnehmen und visionär entscheiden Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 10: Digital Healthcare Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 02: Integrität in Forschung und Wissenschaft Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 04: Luftfahrt und Umwelt Breakout
07:00 - 14:00 Arbeitskreis 08: Klimawandel – die Zukunft des Verkehrs Breakout
07:00 - 16:00 Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge Menschen Breakout
08:00 - 13:00 Sonderveranstaltung: Vom Stabilitätspakt für Südosteuropa zum Regionalen Kooperationsrat (RCC) – ein neuer Impuls für die europäische Perspektive des Westbalkans im Bereich Hochschulbildung und Forschung? Breakout
08:00 - 14:00 Arbeitskreis 11: Energieeffizienz – Chancen erkennen, Potenziale nutzen Breakout
14:30 - 15:15 Die Zukunft der Wissenschaft I Plenary
15:15 - 16:30 Globaler Wettbewerb um globale Talente Plenary
18:00 - 19:30 Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen – Nervenzentren der modernen Gesellschaft Plenary

23.08.2008

08:00 - 08:30 Naturwissenschaftliche Bildung für eine technikorientierte Gesellschaft Plenary
08:30 - 09:15 Die Zukunft der Wissenschaft II Plenary
09:15 - 09:45 Die Zukunft der Umwelt und Landwirtschaft Plenary
10:00 - 10:15 Junior Alpbach und Ö1 Kinderuni Alpbach 2008 Plenary
10:15 - 11:15 Improbable Research and the Ig Nobel prize Plenary
11:15 - 12:00 Imbiss zum Abschluss der Veranstaltung, gegeben von AVL List GmbH Social