zum Inhalt
Header Image

08: Smart Metering – die Zukunft der Versorgungssicherheit?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Unterstützt von Forum Versorgungssicherheit und T-Systems
Steigender Energiebedarf und die vermehrte Nachfrage nach erneuerbarer Energie verlangen eine Effizienzsteigerung bei Gewinnung, Übertragung und Nutzung. Eine intelligente Infrastruktur im Energie- und Datentransport verspricht einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz. Wie unterstützt Smart Metering vor diesem Hintergrund eine nachhaltige Energieversorgung? Welche Partnerschaften sind notwendig? Welche institutionellen und gesetzlichen Voraussetzungen müssen für die Implementierung dieser Technologie geschaffen werden? Wer trägt die Kosten? Welche Referenzprojekte sind Vorbild? Welche Risiken – welche Chancen bieten sich?

Project Manager, Smart Metering, Göteborg Energi AB, Gothenburg
Associate, A.T. Kearney Ges.m.b.H., Wien
Sprecher, Sparte Netz, Oesterreichs Energie, Wien
Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat, Bereichssprecher für Industrie und Technologie der SPÖ-Parlamentsfraktion, Wien
Geschäftsfeldleiterin Energiewirtschaft & -politik, Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency, Wien
General Manager, Microsoft Österreich GmbH, Wien
Director Public Affairs, Grayling Austria GmbH; Sprecher, Forum Versorgungssicherheit, Wien

MSc Tomas ARNEWID

Project Manager, Smart Metering, Göteborg Energi AB, Gothenburg

FX Options Trader, Banque Paribas, London Management Consultant, Ekan Management AB Management Consultant, PricewaterhouseCoopers Senior Management Consultant, IBM
1995-1996
1996-1999
1999-2002
2002-2006

Mag. Dipl.-Ing. Christoph BARTENSTEIN

Associate, A.T. Kearney Ges.m.b.H., Wien

 Studium der Wirtschaftsinformatik und der Informatik an der TU Wien und der Università di Siena
 Stern Stewart & Co.
 Austrian Trade Commission
 A.T. Kearney; Schwerpunkt in der Energiewirtschaft und in neuen Technologien

Dipl.-Ing. Reinhard BREHMER

Sprecher, Sparte Netz, Oesterreichs Energie, Wien

Geschäftsführer, zuständig für die Bereiche Netz, Telekommunikation und Allgemeine Services, Wienstrom GmbH Geschäftsführer, Wien Energie Stromnetz GmbH
2002-2005
seit 2005

Ing. Kurt GARTLEHNER

Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat, Bereichssprecher für Industrie und Technologie der SPÖ-Parlamentsfraktion, Wien

bei der Steyr-Daimler-Puch AG in verschiedenen Bereichen tätig Mitglied des Gemeinderates von Großraming Leiter Investitionsplaung und Projectcontrolling bei SKF Steyr Abgeordneter zum Nationalrat Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Steyr Landesparteivorsitzender-Stellvertreter der SPÖ Oberösterreich; Mitglied des Bundesparteivorstandes der SPÖ Ramsauer & Stürmer Consulting
 Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Waidhofen an der Ybbs (Fachrichtung Werkzeug- und Vorrichtungsbau)
1974-1988
1979-2002
1988-1993
seit 1990
seit 1996
seit 1997
1997-2000

Mag. Gunda KIRCHNER

Geschäftsfeldleiterin Energiewirtschaft & -politik, Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency, Wien

Energieexpertin für nationale und internationale Angelegenheiten, Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien; Mitglied des Elekrizitäts- und Erdgasbeirates, Energielenkungsbeirates; zuletzt Postgraduate Studien EMEC - Energie Management und -consulting in liberalisierten Energiemärkten, Donauuniversität Krems in Kooperation mit dem ZSI (Zentrum für Soziale Innovation), Wien
  Bundeshandelsakademie in Salzburg
  Studium der Nationalökonomie, Universität Wien
  Geschäftsführerin Beiratsarbeitsgruppe Energie, eingerichtet vom Beirat für Wirtschafts- und Sozialfragen
1995-2008
2000-2001

Georg OBERMEIER

General Manager, Microsoft Österreich GmbH, Wien

Projektmanager für Daimler Benz und BMW Nixdorf Computer GmbH, Salzburg and Munich Softwareleiter für Klein- und Mittelbetriebe, Nixdorf Computer GmbH, Salzburg Organisationsberater für Rechnungswesen, Kostenplanung, Bestellwesen und Produktionssteuerung, Nixdorf Computer, Boston U.S.A Marketingleiter Industrie, Einzelhandel und Transport, Siemens Nixdorf Computer GmbH Wirtschaftsuniversität Wien Marketingleiter Finanzinstitutionen, Siemens Nixdorf Computer GmbH Sales Manager Personal Computers Austria, Siemens Nixdorf Computer GmbH Unit Manager Computer Systems, Siemens Nixdorf Computer GmbH Geschäftsführer, Fujitsu Siemens Computers Austria und CEE Mitglied des Vorstands, Chief Technology Officer, Stage1.cc business incubator AG Geschäftsführer, T-Systems Austria GesmbH Vorsitzender der Geschäftsführung, T-Systems Austria GesmbH
1984-1986
1986-1988
1989-1990
1990-1992
1990-1995
1992-1994
1994-1998
1998-1999
1999-2001
2001-2002
2002-2008
2008-2012

Dr. Christof ZERNATTO

Director Public Affairs, Grayling Austria GmbH; Sprecher, Forum Versorgungssicherheit, Wien

Marketing und Vertriebsleiter, POMONA, Villach Abgeordneter, Nationalrat Landeshauptmann, Kärnten Abgeordneter, Nationalrat Eigentümer, "Zernatto Consulting" Partner und Geschäftsführer, Trimedia Public Affairs GmbH
 Studium der Rechtswissenschaften, Karl-Franzens-Universitaet Graz
1976-1989
1986-1989
1991-1999
1999-2002
seit 1999
2003-2008

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

01.09.2009

12:00 - 12:30 Eröffnung Plenary
12:30 - 14:00 Das Gewicht Europas: Wirtschaftspolitische Interessen in einer multipolaren Weltwirtschaft Plenary
14:30 - 16:00 Die zukünftige Gestalt Europas: Visionen und Realität Plenary
17:00 - 18:30 Special Lecture: Wohin geht die Türkei? Plenary
18:30 - 21:00 Empfang gegeben von der Oesterreichischen Nationalbank Social

02.09.2009

07:00 - 08:30 Europa und das internationale Finanzsystem Plenary
09:00 - 10:30 Europäische Energie- und Klimapolitik: Defensive Selbstbeschränkung oder Technologieoffensive? Plenary
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 16: Der Wirtschaftskrise ganzheitlich begegnen – Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) als europäischer Weg Breakout
12:30 - 14:00 Arbeitskreis 12: Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik in der Krise Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 10: Zukunft der Versorgungssicherheit – Wie verändert die „Gaskrise“ die europäische Energiepolitik? Breakout
12:30 - 14:00 Arbeitskreis 09: Intelligente Infrastruktur – Wie lange noch bis zum Systeminfarkt? Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 07: Vertrauen in einer vernetzten Welt Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 08: Smart Metering – die Zukunft der Versorgungssicherheit? Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 14: Wertschöpfung durch nachhaltigen Tourismus Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 01: Innovation in der Krise! Gerüstet für den Aufschwung? Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 04: Values and virtues: Can ethics lead Europe back to the top? Breakout
12:30 - 14:00 Arbeitskreis 03: Post Lissabon – Europas (Wieder-) Aufstieg zur Wirtschaftsweltmacht? Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 13: Korruption in Krisenzeiten Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 11: Das Management der Krise Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 05: Protektionismus als Folge der Krise? Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 02: Financial and economic turbulences in CEE/SEE – Impact and remedies Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 06: Wirtschaft und Politik – zwei Systemlogiken. Kann das Vertrauen im Unterschied wachsen? Breakout
12:30 - 16:00 Arbeitskreis 15: Gesundheitswesen – Kostenfalle oder Wachstumsmotor? Breakout
14:30 - 16:00 Arbeitskreis 18: Connecting markets, connecting continents – Logistik als Motor für Wachstum Breakout
14:30 - 16:00 Arbeitskreis 17: Greisender Kontinent – Reif für die Weltmacht? Breakout
14:30 - 16:00 Arbeitskreis 19: The Dawn of E-Mobility Breakout
17:00 - 18:30 Special Lecture: Unternehmenskultur und Krisenbewältigung in Europa – Das europäische Management-Modell Plenary
18:30 - 21:00 Empfang gegeben von Deutsche Telekom AG Social

03.09.2009

07:30 - 10:00 Die Zukunft Europas und die Verantwortung der Politik Plenary
10:00 - 10:15 Schlussworte Plenary