zum Inhalt
Header Image

09: Die fünf Sinne

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Die fünf Sinne bilden die Schnittstelle des Menschen zu der ihn umgebenden Welt. Ohne sie wäre die Welt in keinster Weise erfahr- bzw. wahrnehmbar. Die Sinne sind von der Evolution durch einen adaptiven, selbstorganisierenden Prozess hervorgebracht worden, ein klassisches Beispiel für ein emergentes Phänomen. Seit jeher versucht der Mensch seine Sinne zu erweitern – um unter anderem ‚Sinn‘ hinter die Schöpfung zu bringen. So basiert z.B. jede (falsifizierbare) Wissenschaft auf Experimenten, die nichts anderes als z.T. stark erweiterte Sinne sind. Wir stehen derzeit an der Schwelle, die Sinne nicht nur in Form von technischen Geräten zu erweitern, sondern sie direkt am Menschen zu verbessern und sie zu ersetzen. Die Sinne in ihren speziellen Ausformungen sind elementarer Bestandteil aller zwischenmenschlichen Interaktionen, und bilden den Kern des Verständnisses von menschlichen Gesellschaften.
In diesem Arbeitskreis beleuchten wir das Thema ‚Fünf Sinne‘ unter den oben genannten Aspekten mit fünf entsprechenden Experten. Im Zusammenhang mit dem visuellen Sinn sehen wir, wie direkt am Menschen Sinne wiederhergestellt werden können. Das Thema Gehörsinn wird uns zur Kommunikation führen, und Konsequenzen für gesellschaftliche Interaktion herausarbeiten. Das Thema Riechen deckt unter anderem die faszinierenden Möglichkeiten ab, neue technische Anwendungen zu finden; im Zusammenhang mit dem Tastsinn werden wir über das Zusammenspiel der Sinne und deren Abbildung im Hirn erfahren. Der Geschmackssinn wird von einem ‚Molekulargastronom‘ aufbereitet. Mit Co-Vorträgen versuchen wir einerseits sekundäre Phänomene der Sinne, wie etwa die Ästhetik abzudecken, und andererseits die Frage zu stellen, was Information – als Grundinput für alle Sinne – überhaupt ist.

Professor emeritus für experimentelle und klinische Otolaryngologie, Medizinische Universität Wien
Chair of the Department Cell Physiology, Ruhr-University Bochum
Fachärztin für Plastische und Wiederherstellungschirurgie,Wien
Professor, Institut für Theoretische Physik, Technische Universität Wien
Professor, Molecular Gastronomy Team, Institut des sciences et des industries du vivant et de l environnement (AgroParisTech) and Laboratoire de Chimie des Interactions Moléculaires, Collège de France, Paris
Vorstand, Universitäts-Augenklinik, Medizinische Universität Graz
Professor and Head, Section for Science of Complex Systems, Medical University of Vienna; President, Complexity Science Hub Vienna Chair
Geschäftsführer, Industriellenvereinigung Wien Coordination

Dr. Klaus EHRENBERGER

Professor emeritus für experimentelle und klinische Otolaryngologie, Medizinische Universität Wien

1956-1962 Medical student at the Universities of Graz and Vienna, Austria
1962 Graduation as M.D. from the University of Graz, Austria
1963-1966 Assistant Professor at the Institute for Physiology and Biocybernetics (Head: Prof. W.D. Keidel) of the University of
  Erlangen/Nürnberg, Germany
1966-1968 Fellowship of the International Brain Research Organisation of the UNESCO at the Brain Research Institute
  (Head: Prof.K. Akert) of the University of Zurich, Switzerland
1968-1972 Trainee in the field of Otorhinolaryngology in the Department of Otorhinolaryngology (Head: Prof. U. Fisch) of the
  University of Zurich, Switzerland
1970-1971 Associate Professor of Neurophysiology at the Institute of Psychology of the University of Konstanz, Germany
1972 Research Fellow at Eaton-Peabody Laboratory of Auditory Physiology (Head:Prof. N.Y.S. Kiang), Mass. Institute of
  Technology and Mass. Eye and Ear Infirmary, Boston, Mass., USA
1973-1983 Assistant/Associate Professor at the Second Department of Otorhinolaryngology (Head: Prof. K. Burian) at the
  University of Vienna, Austria
1975 Acquisition of University lecturing qualification for General Otorhinolaryngology
1978-1979 Fellowship from the French Government at the Institute Gustave-Roussy (Head: Prof. Y. Cachin) at Villejuif,
  Paris, France
1979 Diploma for Head-Neck-Oncology from the University Sorbonne, Paris, France
1983 Head of the First Department of Otorhinolaryngology of the University of Vienna, Austria
1987-2002 Honorary Professor at the Institute of Neurobiology (Head: Prof. D. Felix) of the University of Berne, Switzerland
2004 Head of the Department of Otorhinolaryngology of the Medical University of Vienna, Austria
since 1999 Member of the National Health Board of Austria
since 2006 Emeritus

DDDr. Hanns HATT

Chair of the Department Cell Physiology, Ruhr-University Bochum

1967-1972 Studies of Biology and Chemistry, Ludwig-Maximilian-University Munich
1972 Diploma in Biology and Chemistry, Ludwig-Maximilian-University Munich
1976-1981 Study of Medicine, Ludwig-Maximilian-University Munich
1976 Promotion (Dr. rer. Nat.) Ludwig-Maximilian-University Munich
1983 Promotion (Dr. med.) Technical University Munich
1984 Habilitation (venia legendi) for Physiology, Technical University Munich
1985-1991 Assistant Professor at the Physiological Institute of the Technical University of
  Munich
1991-1992 University Professor (C3) at the Physiological Institute of the Klinikum r. d. Isar at the
  Technical University Munich
1992 Offered Chair of Biophysics, University Konstanz
since 1992 Chair of the Department Cell Physiology (C4-Professor) Ruhr-University Bochum
1994-1998 President of ECRO (European Chemoreception Research Organization)
1998-2002 President of ICOT (International Commission of Olfaction and Taste)
1999-2003 Dean of the Faculty of Biology, Ruhr-University Bochum
2002 Offered Directorate at the German Nutrition Institute (DIFE), Berlin /Potsdam
since 2003 Member of the Senate, Ruhr-Universität Bochum
since 2005 Speaker of the International Graduate School Bioscience

Dr. Hildegunde PIZA

Fachärztin für Plastische und Wiederherstellungschirurgie,Wien

1965 Promotion zum Doktor der Gesamten Heilkunde in Graz
1975 Fachärztin für Allgemein-Chirurgie
1979 Fachärztin für Plastische und Wiederherstellungschirurgie
1983 Lehrbefugnis für Plastische Chirurgie an der Universität Wien
1992 Gründung der Abteilung für Plastische und Wiederherstellungschirurgie im Krankenhaus Lainz, leitende Ärztin
1995 Ludwig-Boltzmann-Institut für Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie
seit 1999 Vorstand der Klinik für Plastische und Wiederherstellungschirurgie der Universität Innsbruck

Dr. Hervé THIS

Professor, Molecular Gastronomy Team, Institut des sciences et des industries du vivant et de l environnement (AgroParisTech) and Laboratoire de Chimie des Interactions Moléculaires, Collège de France, Paris

 Diploma of the Ecole supérieure de physique et de chimie industrielles de Paris (ESPCI)
 Modern Litterature Courses at University Paris IV
 Ph.D. of physical chemistry, University Paris VI: "Molecular and physical gastronomy"
 Habilitation to head researches, University Paris XI
since 1980 Development of Molecular Gastronomy
1988 Creation with Nicholas Kurti of the scientific discipline initially called "Molecular and Physical Gastronomy"
since 2004 Courses of Molecular Gastronomy, INA-PG (3 levels)
2006 Creation of the Foundation Food Science & Culture (French Academy of sciences)
 Chemist I.N.R.A., Head of the INRA Molecular Gastronomy Team, in the Laboratory of chemistry "molecular interactions", Collège de France, Paris (Director of the laboratory: Jean-Marie Lehn, Nobel prize in Chemistry) and in the Laboratory of chemistry of the Institut des sciences et industries du vivant et de l environnement (AgroParisTech)
 Scientific Director of the Foundation Food Science & Culture (Academy of sciences)

Dr. Andreas WEDRICH

Vorstand, Universitäts-Augenklinik, Medizinische Universität Graz

1979-1986 Medizinstudium Universität Wien
1986-1992 Facharztausbildung Augenheilkunde 1. Universitäts-Augenklinik Wien
1992-2005 Universitäts-Augenklinik
1995 Verleihung der venia docendi Universität Wien
seit 1998 Stellvertretender Vorstand Universitäts-Augenklinik
2000-2004 Supplierender Leiter Universitäts-Augenklinik
seit 2005 Vorstand der Universitäts-Augenklinik Graz

Mag. DDr. Stefan THURNER

Professor and Head, Section for Science of Complex Systems, Medical University of Vienna; President, Complexity Science Hub Vienna

1993 Magister rer.nat. (MS in Theoretical Physics), University of Vienna (honors)
1995 Dr.techn. (PhD in Theoretical Physics), Vienna University of Technology (honors)
, 1996 Guest Researcher, Columbia University, New York
1996 Postdoctoral Position, Humboldt University, Berlin
1996-1997 Research Associate, Boston University, Boston
1998-1999 Postdoctoral Position, Vienna University of Technology, Vienna
1999-2001 Tenure track position (Universitätsassistent), University of Vienna
2001 Dr.rer.soc.oec. (PhD in Financial Economics), University of Vienna (honors)
Habilitation (Theoretical Physics), Vienna University of Technology
2001-2004 Associate Professor (a.o. Universitätsprofessor, tenure), University of Vienna
2004-2009 Associate Professor, Medical University Vienna
2007 Fellow, Collegium Budapest
since 2007 External Professor, Santa Fe Institute
since 2009 Full Professor for Science of Complex Systems, Medical University Vienna
since 2010 Senior Researcher, IIASA, Laxenburg
since 2015 Visiting Professor Nanyang Technologica University, Singapur
President of the Complexity Science Hub Vienna
2017 Visiting Fellow, Magdalen College, Oxford

Mag. Johannes HÖHRHAN

Geschäftsführer, Industriellenvereinigung Wien

1997-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftsuniversität Wien
2001-2005 Industriellenvereinigung Wien:
  Assistent der Geschäftsführung
  Geschäftsführer der Jungen Industrie Wien
2004-2010 Industriellenvereinigung Österreich:
  Bundesgeschäftsführer der Jungen Industrie Österreich
  Vorstandsmitglied in YES Young Entrepreneurs for Europe
2005-2008 Industriellenvereinigung Wien:
  Stellvertretender Geschäftsführer der IV Wien
  Geschäftsführer der Jungen Industrie Wien
seit 2007 Beiratsmitglied EWF-Holding
seit 2009 Industriellenvereinigung Wien:
  Geschäftsführer der IV Wien

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2007

08:00 - 21:00Präsentation der drei Christian Doppler Laboratorien zum Thema AllergieCulture
08:00 - 10:00Technologiebrunch gegeben von der Tiroler ZukunftsstiftungSocial
11:00 - 11:20BegrüßungPlenary
11:20 - 12:00EröffnungPlenary
12:00 - 14:00Die globale ErwärmungPlenary
14:30 - 16:15Die Zukunft der Wissenschaft [in Zusammenarbeit mit dem Institute of Science and Technology Austria]Plenary
18:00 - 19:30Der Blick nach innenPlenary
19:30 - 21:30Empfang gegeben von Alcatel-Lucent AustriaSocial

24.08.2007

07:00 - 12:30Arbeitskreis 01: Das Neue und das Risiko – ‚risk governance‘Breakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 02: Industrie im Wandel – Chancen, Herausforderungen, StrategienBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 03: Klimawandel und ‚risk governance‘ – die Rolle von Forschung, Wissenschaft und InnovationBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 04: Neue Initiativen und Modelle des 7. EU Forschungs-Rahmenprogramms zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit – Europäische Technologieplattformen aus österreichischer und europäischer SichtBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 05: Das Ende der IT-Innovationen – Wachstumschance für Europa?Breakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 06: Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Mobilität – die Herausforderung an die Infrastruktur und den IndividualverkehrBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 07: Design by nature – der Beitrag der Natur zum industriellen FortschrittBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 08: Smart WellbeingBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 09: Die fünf SinneBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 10: Technologietransfer der europäischen RegionenBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 11: Phänomen Second Life – Die Erschaffung einer neuen Welt?Breakout
07:00 - 16:00Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
07:00 - 16:00Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
07:30 - 13:30Sonderveranstaltung: Bulgarien und Rumänien als Partner in der europäischen Wissenschaft und ForschungBreakout
13:00 - 14:30Globaler Wettbewerb der RegionenPlenary
14:30 - 16:00Die Zukunft – Traum oder WirklichkeitPlenary
16:30 - 18:00Die fünf SinnePlenary
18:00 - 21:30Empfang gegeben vom Land NiederösterreichSocial

25.08.2007

07:00 - 08:00Was hat sich verändert?Plenary
08:00 - 09:00SicherheitPlenary
09:30 - 10:00Junior Alpbach und Ö1 Kinderuni Alpbach 2007Plenary
10:00 - 11:00Wissenschaft & Technologie, Unternehmertum & GesellschaftPlenary
11:00 - 11:20Rückblick und AusblickPlenary
11:20 - 12:30Empfang gegeben von Microsoft ÖsterreichSocial