zum Inhalt
Header Image

09: Exzellenz – eine Frage des Geschlechts

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit den Begriffen der wissenschaftlichen Qualität und Exzellenz vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Zuschreibungen und Ansprüche, und er thematisiert Bewertungsverfahren, Karriereverläufe und Stereotypen.
Zunächst werden die gängigen Methoden und Kriterien für das Messen und Bewerten von Exzellenz betrachtet und analysiert. Zahlreiche empirische Befunde weisen darauf hin, dass diese nicht geschlechtsneutral sind und manche Formen der Forschung benachteiligen, vor allem die inter- und transdisziplinäre Forschung.
Im nächsten Schritt werden Lösungsansätze vorgestellt: unter welchen Bedingungen ist es Frauen im gleichen Maß wie Männern möglich, wissenschaftliche Exzellenz zu entwickeln und in Spitzenpositionen aufzusteigen.
Schließlich werden auf diesen Grundlagen konkrete Handlungsoptionen für das österreichische Innovationssystem entwickelt und diskutiert.

Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien
Director Strategy, Austrian Research Promotion Agency (FFG), Vienna
Senior researcher
Chief Executive Officer, Energy- and Environment Agency Lower Austria, St. Pölten
Executive Director, Research Institute of Molecular Pathology, Vienna
Prokuristin und Generalsekretärin, Austrian Research Centers GmbH - ARC, Seibersdorf
Managing Director, Austrian Science Fund, Vienna
Head, Office for Gender Competence, Vienna University of Technology, Vienna
Instructor in Medicine, Brigham, and Women's Hospital and Harvard Medical School, Boston
Mitglied der Geschäftsführung, KMU Forschung Austria, Wien
Leiterin der Abteilung Technisch-wirtschaftliche Forschung, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien
Redakteurin, science.ORF.at, Wien Chair
Gender Mainstreaming-Beauftragte für den Sektionsbereich, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien Coordination
Coordination
Deputy Head, Department Research, Technology and Innovation Strategy and International Research and Technology Cooperations, Austrian Federal Ministry of Science, Research and Economy, Vienna Coordination
Coordination

Dr. Marianne BAUMGART

Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien

 Studium der Geschichte und Theaterwissenschaft an der Universität Wien
seit 1977 journalistische Tätigkeit u.a. für Medien des Österreichischen Wirtschaftsverlages
ab 1980 Schwerpunkt Wissenschaftsjournalismus, Tätigkeit für verschiedene Printmedien, u.a. ibf-Pressedienst,
  Die Furche, Medizin populär, Salzburger Nachrichten, Die Presse
seit 1987 Mitarbeiterin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Michael BINDER

Director Strategy, Austrian Research Promotion Agency (FFG), Vienna

1993-1995 Head, Unit Subsidy Coordination, Federal Ministry for Economic Affairs
1995-2000 Head, Unit Technology & Innovation Policy, Federal Ministry for Economic Affairs/ Economy and Labour
2001-2005 CEO, Austrian Council for Research and Technology Development
since 2005 Director Strategy, Austrian Research Promotion Agency (FFG)

Dr. Margo BROUNS

Senior researcher

 In 2000 she published a research on potential gender bias in the assessment systems of the Dutch Organization for Scientific Research. Current research concentrates on selection procedures for full professors commissioned by the Dutch Ministry of Education, Culture and Science.

Dr. Herbert GREISBERGER

Chief Executive Officer, Energy- and Environment Agency Lower Austria, St. Pölten

1985-1987 Studium Soziologie und Fächerkombination (ohne Abschluss)
1991-1993 Doktoratsstudium Volkswirtschaft, Stuttgart; Abschluss mit Auszeichnung
1993-2000 Energieverwertungsagentur (heute: Österreichische Energieagentur), Themenleitung Forschung und Technologie
2000-2011 Generalsekretär der Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
seit 2011 Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Energie & Klima der Energie- und Umweltagentur NÖ
 Themenbezogene Projektleitungen:
 laufend Thema "Energieeffizienz in Gemeinden - Bewusstseinsbildung und Finanzierung"
 laufend PV-Bürgerbeteiligung
1999-2011 Arbeitsgruppe - Haus der Zukunft Forschungs- und Technologieprogramm des BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie)
2004-2008 ERABUILD - Kooperation nationaler Forschungsprogramme im Bereich - Nachhaltige Gebäude
2004-2011 Plattform "Ethisch-ökologische Veranlagung"
2005-2011 Klima:aktiv Bauen und Sanieren Klimaschutzprogramm des BMLFUW (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft)

Mag. Harald ISEMANN

Executive Director, Research Institute of Molecular Pathology, Vienna

1993-1994 Austrian National Bank; Department for International Matters and International Financial Organizations
1994-1996 Federal Chancellory, Office of the Minister of State for European Affairs and Development Cooperation
1996-1998 Ministry of Science and Transport, Cabinet of the Minister; responsibility: telecommunication, technology
  and economic policy
1998-2004 Technologie Impulse Gesellschaft (TIG), Managing Director

Mag. MAS Iris KLEIN

Prokuristin und Generalsekretärin, Austrian Research Centers GmbH - ARC, Seibersdorf

 Studium der Anglistik/Amerikanistik und Geographie/Wirtschaftskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
1997-2000 Österreichisches Forschungs- und Prüfzentrum Arsenal Ges.m.b.H. (Leitung Forschungsplanung, Marketing und
  Kommunikation)
2000-2001 Master of Advanced Studies of Business Administration, Universität Innsbruck/SAP
2001-2002 Verein Forschung Austria (Generalsekretärin)
seit 2002 Austrian Research Centers GmbH - ARC (Generalsekretärin, Prokuristin)

Dr. Gerhard KRATKY

Managing Director, Austrian Science Fund, Vienna

 School and University in Vienna, Austria. PhD in Mathematical Logic at the University of Vienna.
1970-1971 Research Assistant at the University of Vienna (Institute for Mathematical Logic)
1971-1973 System Analyst at the Federal Ministry of Finance, Austria
1973-1980 Strategic tasks in the Planning & IT-department of one of the biggest banks in Austria (Creditanstalt-Bankverein)
1980-1994 CEO of an internationally acting Software- and Systems House (Management Data)
1995-1999 General Manager of the Austrian Liberal Party (Liberales Forum)
2000-2003 Director in the Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology, in charge of "Funding of Research and Technology"
since 2003 Secretary General of the Austrian Science Fund (FWF)

Dipl.-Ing. Dr. Brigitte RATZER

Head, Office for Gender Competence, Vienna University of Technology, Vienna

1995-2003 Doktoratsstudium an der TU Wien
1996-1998 Forschungsprojekt "Medizinische Technikfolgenabschätzung"
1995-2000 externe Lektorin TU Wien und TU Graz
2000-2004 Univ. Ass. Institut für Technik und Gesellschaft, TU Wien
seit 2005 Leiterin der Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies a. d. TU Wien

DDr. Eva SCHERNHAMMER

Instructor in Medicine, Brigham, and Women's Hospital and Harvard Medical School, Boston

2000 M.P.H., Harvard School of Public Health, Boston, MA
  (Quantitative Methods)
2003 M.S., University of Vienna (Psychology)
2003 Dr.P.H., Harvard School of Public Health, Boston, MA
  (Epidemiology)
2001-2003 Research Fellow in Epidemiology, Harvard Medical School
  Academic AppointmentsResearch Associate in Medicine, Harvard Medical School
2003-2005 Instructor in Medicine, Harvard Medical School
2005 Habilitation ("Privat-Dozent"), Public Health, University of Vienna Medical School
since 2005 Assistant Professor in Medicine, Harvard Medical School

Dr. Sonja SHEIKH

Mitglied der Geschäftsführung, KMU Forschung Austria, Wien

  Gießen, Deutschland
seit 1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Österreichischen Institut für Gewerbe- und Handelsforschung (IfGH), Wien
1998 Forschungsaufenthalt beim Centre for European Evaluation Expertise (C3E), in Lyon, Frankreich
seit 2002 Mitglied der Geschäftsführung des Österreichischen Instituts für Gewerbe- und Handelsforschung (IfGH), Wien
seit 2004 Direktor Stellvertreterin der KMU FORSCHUNG AUSTRIA, Wien

Dr. Ulrike UNTERER

Leiterin der Abteilung Technisch-wirtschaftliche Forschung, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien

1986 Gerichtspraxis
1987 Marketing- und Finanzierungsgeschaft Countertrade AG
1988 BM f. Wissenschaft und Forschung , Weltraumangelegenheiten - wissenschaftliche Mitarbeiterin
1989 Internationales Patentrechtsseminar an der Uni in Luxemburg
1990 Ablegung der Dienstprüfung mit mehreren Auszeichnungen
1990 Österreichische Delegierte in diversen Gremien der Europäischen Weltraumagentur (ESA)
1991 Österreichische Delegierte bei der UN-Konferenz für die friedliche Nutzung des Weltraumes
1992 Zuteilung als Wissenschaftsattaché der OECD-Mission in Paris
1993 Presseleitung beim 44th International Austronautical Congress - IAF in Graz
seit 1995 BM für Wirtschaft u. Arbeit - Leiterin d. Abteilung für Technisch-wirtschaftliche Forschung
seit 1996 laufende Lehr- u. Prüftätigkeiten an der öst. Verwaltungsakademie für juristische Fächer
1996-2001 Vertreterin des BM für Wirtschaft und Arbeit im Aufsichtsrat der ASA
2002-2004 Aufsichtsratsmitglied der Fa. Tecco Software Entwicklung AG
seit 2003 OECD-CSTP Delegierte für das BM für Wirtschaft und Arbeit

Mag. Elke ZIEGLER

Redakteurin, science.ORF.at, Wien

 Während beziehungsweise nach dem Studium (Politikwissenschaft/Tschechisch) freie Mitarbeit im Bildungs- und Wissenschaftsressort des "Standard".
2000-2002 Projektmanagement und PR-Koordination bei der international renommierten Multimedia-Agentur "Nofrontiere"
2002-2004 Tätigkeit als freie Wissenschaftsjournalistin, Absolvierung des post-gradualen Universitätslehrgangs für
  Wissenschaftskommunikation
seit 2004 Redakteurin des Wissenschaft-Online-Kanals des ORF (http://science.ORF.at)

Dr. Ilse KÖNIG

Gender Mainstreaming-Beauftragte für den Sektionsbereich, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien

 Sozialwissenschafterin und Psychotherapeutin
1985-1992 freiberufliche sozialwissenschaftliche Forschung; Lehrbeauftragte an der Universität Innsbruck;
  Erwachsenenbildung und Supervision; Redakteurin "Kontraste"
1992-1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konfliktforschung Wien; Arbeitsschwerpunkte:
  Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, Lebenssituation sozial benachteiligter Gruppen, Stadtplanung,
  Gewalt, Frauen- und Männerforschung; Konzeption und Durchführung einer mehrjährigen
  Anti-Gewaltkampagne sowie Koordination des Österreichischen Nationalkomitees zur Weltfrauenkonferenz
  1995 in Beijing
seit 1998 Abteilungsleiterin im BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mag. Sabine POHORYLES-DREXEL

Deputy Head, Department Research, Technology and Innovation Strategy and International Research and Technology Cooperations, Austrian Federal Ministry of Science, Research and Economy, Vienna

1988-1994 Redaktion der Zeitschrift "Innovation"
bis 1994 Gründungs- und Vorstandsmitglied, Forum Sozialforschung (FSF)
seit 1994 Mitarbeiterin, Bereich Forschung und Technologie, Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
1996-2002 Verantwortlich für den Bereich IKT/Informationsgesellschaft, in diesem Rahmen Vertretung Österreichs in div. Gremien, so bei UN/CEFACT, PROMISE, in der EU-Ratsgruppe Informationsgesellschaft, etc., Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
seit 2003 Stellvertretende Abteilungsleiterin, zuständig für allgemeine forschungs- und technologiepolitische Fragestellungen unter besonderer Berücksichtigung von "Frauen in Forschung und Technologie"; Entwicklung und Monitoring des Programms w-fFORTE (www.w-fFORTE.at), Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
 seit Mai 2015 stellvertretende Leiterin der Abteilung FTI-Strategie und Internationale Forschungs- und Technologiekooperationen

Technologiegespräche

Timetable einblenden

25.08.2005

08:00 - 10:00Technologiebrunch gesponsert durch die Tiroler ZukunftsstiftungSocial
11:00 - 12:00EröffnungPlenary
12:00 - 13:30Unsere ZukunftPlenary
14:00 - 16:00Wissenschaft und Forschung – eine globale Neuordnung der Standorte?Plenary
18:00 - 19:00SicherheitPlenary
19:30 - 21:45Abendempfang gesponsert durch Alcatel AustriaSocial

26.08.2005

07:00 - 13:00Arbeitskreis 01: Technologie- und Standortstrategien für UnternehmenBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 02: Elektronik im AutomobilBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 03: Die Wissenschaft in Produkten des täglichen GebrauchsBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 04: Sicherheit der EnergieversorgungBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 05: NanotechnologieBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 06: Vom Wissenschaftsjournal zur Schlagzeile: Wissenschaft und die MedienBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 07: Wasserstoff – Zukunft des Verkehrs?Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 08: Europäische Strategien für internationale ForschungskooperationenBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 09: Exzellenz – eine Frage des GeschlechtsBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 10: Converging technologiesBreakout
14:00 - 14:45Zusammenarbeit Universität und Industrie – Die atlantische SituationPlenary
14:45 - 15:30Zusammenarbeit Universität und Industrie – Die österreichische LösungPlenary
15:30 - 16:00Zusammenarbeit Universität und Industrie – Politische SchlussfolgerungenPlenary
16:00 - 18:00Empfang gesponsert durch Land NiederösterreichSocial
18:00 - 19:00Wissenschaft und Technik für Venedig – Konzepte zur Bewahrung des WeltkulturerbesPlenary

26.08.-27.08.2005

Junior AlpbachBreakout

27.08.2005

07:00 - 08:30Politik und WissenschaftPlenary
08:30 - 09:30Wissenschaftliche ExzellenzPlenary
10:00 - 10:15Alpbach 2005 – Resümee Junior AlpbachPlenary
10:15 - 11:00Reflexionen und PerspektivenPlenary
11:00 - 12:30Schlussempfang gesponsert durch Microsoft ÖsterreichSocial