zum Inhalt
Header Image

10: Unternehmen als Integrationsmotor

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Die Integration von Migrantinnen und Migranten ist ein Dauerthema der österreichischen Innenpolitik. Arbeit und Beschäftigung wären bzw. sind dafür wichtige Voraussetzungen. Hier stehen Unternehmen vor großen Herausforderungen. Gleichzeitig sind sie aber auf entsprechende politische Rahmenbedingungen angewiesen, um qualifizierte Arbeitskräfte in Österreich zu binden. Welche Rolle spielen Österreichs Unternehmen für die Integration von ausländischen Arbeitnehmern? Welche Herausforderungen bringt die Führung einer multikulturellen Workforce mit sich? Welche konkreten Erfahrungen wurden bisher auf Unternehmensseite gemacht und wie stehen Zivilgesellschaft und NGOs zu diesem Thema? Wie können Wirtschaft, Gesellschaft und der einzelne Arbeitnehmer von der Integration profitieren und welche Erfolgsfaktoren sind dafür von Bedeutung?

Director-General, Diakonie Österreich, Vienna
President, Federation of Austrian Industries, Vienna
Managing Director, Executive Academy, Wirtschaftsuniversität Wien
Member of the Executive Board, AMS - Public Employment Service Austria, Vienna
Leiter Abteilung Arbeitsmarkt, Arbeiterkammer Wien
Redakteurin, Der Standard, Wien Chair

Mag. Michael CHALUPKA

Director-General, Diakonie Österreich, Vienna

Tätigkeit als evangelischer Pfarrer Direktor der Diakonie Österreich Mitinitiator der Armutskonferenz Vorsitzender des Evangelischen Hilfswerks Präsident des österreichischen Komitees für Soziale Arbeit (ÖKSA)
 Studium der evangelischen Theologie in Wien und Zürich. Weitere Ausbildungen in den Bereichen der Erwachsenenbildung und NPO-Management.
1989-1994
seit 1994
1995
1999
seit 2000

Mag. Georg KAPSCH

President, Federation of Austrian Industries, Vienna

Studium der Betriebswirtschaftslehre, Abschluss, Wirtschaftsuniversität Wien Marketing Konsumgüter, Kapsch AG Marketing Investitionsgüter, Kapsch AG Vorstandsmitglied, Kapsch AG, (Mitgliedschaft) Mitglied des Vorstandes der Landesgruppe Wien der Industriellenvereinigung Vorsitzender von 1031 - Gruppe der jungen Unternehmer und Führungskräfte - Vereinigung der Österreichischen Industrie Mitglied des IV-Bundesvorstandes Stv. Obmann, Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie CEO Kapsch-Gruppe Obmann, Fachhochschule Technikum Wien Vorstandsvorsitzender, Kapsch TrafficCom AG Vorsitzender, Elektronik-Verband Vizepräsident, Österreichischer Verband für Elektrotechnik Präsident, Landesgruppe Wien der Industriellenvereinigung
1981
1982-1985
1986-1989
seit 1989
1987
1988-1992
seit 1996
2000-2012
seit 2001
2002-2012
seit 2002
2002-2012
2003-2008
2008-2012

Dr. Astrid KLEINHANNS-ROLLE

Managing Director, Executive Academy, Wirtschaftsuniversität Wien

Harvard University, John F. Kennedy School of Government, Cambridge, MA Harvard University, Cambridge, MA Massachusetts Institute of Technology (MIT) Sloan School of Management, Cambridge, MA National University of Singapore (NUS), Faculty of Business Administration, Singapore Johannes Kepler University, School of Social and Economic Sciences, Linz, Austria, Doctor Rer. Soc. Oec. Consultant, Intel Corporation Consultant, OnLine Learning International (OLLI) Consultant, The Boston Consulting Group
 Education
1999
1999-2001
2000-2001
2000-2001
 
 Professional Experience
2001
2000
2001
2001-2004

Dr. LL.M. Johannes KOPF

Member of the Executive Board, AMS - Public Employment Service Austria, Vienna

Referent, Industriellenvereinigung, Schwerpunkt Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, Wien Österreichs Arbeitgeber-Verhandler, sozialer Dialog der EU zu den Themen Leiharbeit und Telearbeit, Brüssel Arbeitsmarktexperte, Kabinett, Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein; Mitglied, Verwaltungsrat, AMS Österreich, Wien
 Studium der Rechtswissenschaften
 Europarecht-Postgraduate-Lehrgang, Donau-Universität Krems
1999-2003
2001-2002
2003-2006

Josef WALLNER

Leiter Abteilung Arbeitsmarkt, Arbeiterkammer Wien

AMS-Niederösterreich Bundesarbeiterkammer Aufbau und Vorstand Insolvenz-Schutzverband für Arbeitnehmer ("ISA") Leiter Abteilung Arbeitsmarkt (BAK)
 Volksschule, humanistisches Gymnasium Wien, Studium der Politikwissenschaften, Diplom Non Profit Management Universität
 Fribourg (CH)
1980-1982
seit 1982
1998-2002
seit 1993

Irene BRICKNER

Redakteurin, Der Standard, Wien

Matura am des Lycée Francais de Vienne Freie Mitarbeiterin bei u.a. Falter, ORF-Radio, Kurier Redakteurin bei der Neuen AZ freie Mitarbeiterin für profil, ORF-Radio und -Teletext, APA Mitarbeit beim Standard
 Studium der Politikwissenschaften und der Soziologie an der Universität Wien
1978
 Auslandsaufenthalte in London und den USA
seit 1980
seit 1989
seit 1991
seit 2000

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

29.08.2007

12:00 - 12:15EröffnungPlenary
12:15 - 14:15Vollbeschäftigung in Europa: Der Arbeitsmarkt zwischen ökonomischen Gesetzmäßigkeiten und ethischen AnsprüchenPlenary
14:45 - 15:15Zahlen und Fakten: Der europäische Arbeitsmarkt im globalen KontextPlenary
15:15 - 16:15Diskussion: Der europäische Arbeitsmarkt im globalen KontextPlenary
18:30 - 21:00Empfang gegeben von der Oesterreichischen NationalbankSocial

30.08.2007

07:00 - 08:30Impulse: Zauberwort FlexicurityPlenary
09:00 - 10:30Diskussion: Zauberwort Flexicurity. Was kann eine aktive Arbeitsmarktpolitik leisten?Plenary
13:00 - 16:00Arbeitskreis 01: Qualität im Gesundheitswesen – Jobmotor der Zukunft?Breakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 02: Steuern Steuern Beschäftigung?Breakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 03: Chancen und Grenzen der Flexibilisierung: Arbeitszeit, Leistung, AlterBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 04: Bildung und Lebenslanges LernenBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 05: Arbeit und MobilitätBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 06: Herausforderungen der Arbeitsmärkte in Mittel-/OsteuropaBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 07: Changing Values – Relentless Technology ChangeBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 08: Arbeitswelt Tourismus und Freizeitwirtschaft – Ein Ausblick in das Jahr 2020Breakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 09: Work-Life-Balance: Ziel oder Widerspruch?Breakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 10: Unternehmen als IntegrationsmotorBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 11: Neue Anlagevehikel und Asset-Klassen sowie deren Beitrag zu Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und FinanzmarktstabilitätBreakout
13:00 - 16:00Arbeitskreis 12: Verhindern sichere Arbeitsstrukturen Kreativität?Breakout
18:30 - 21:00Empfang gegeben von T-Systems Austria und Tele2Social

31.08.2007

07:00 - 10:45Politische PerspektivenPlenary
10:45 - 11:00SchlusswortePlenary