zum Inhalt
Header Image

11: Phänomen Second Life – Die Erschaffung einer neuen Welt?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

“Bau dir deine eigene Welt!“ Dieser Einladung der Betreiber von „Second Life“ sind bis Juni 2007 bereits über 7 Millionen registrierte User gefolgt. Ob als Versuchsstation für Produktentwicklung und PR, neuer Marktplatz, Vertretung von Staaten und Wahlkampfplattform für Parteien, Showroom und Konzertbühne, fantastische Spiel- und Erlebniswelt, Kontaktbörse und Community für neue, von Avataren verkörperte Persönlichkeiten: Die von Linden Lab programmierte digitale 3-D-Onlinewelt „Second Life“ scheint Firmen, Institutionen und Individuen Entwicklungschancen zu bieten, die sich leichter als im realen Leben umsetzen lassen. Ist damit eine neue Form der Ökonomie und ein neues Modell der Innovation angelegt? Wer wird von „Second Life“ profitieren? Welche Rückwirkungen auf Kommunikation, Lernen und Identität sind zu erwarten? Ist die Parallel-Welt von „Second Life“ auch eine Vorschau auf das World Wide Web der Zukunft oder nur ein vorübergehender Hype?

Director, Fraunhofer Institute for Computer Graphics (IGD), Darmstadt
Professor and Head, Institute for Pervasive Computing, Johannes Kepler Universität Linz
Program Manager Emerging Technologies, IBM Austria, Vienna
Founder and Chief Executive Officer, Kobza Media Group, Vienna
Präsident, Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI); Vorstandsvorsitzender, BEKO Holding AG, Nöhagen
Geschäftsführender Gesellschafter, factline Webservices GmbH, Wien
Deputy Director for Technical Affairs, Online and New Media, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna
Associate Professor for Game Design, School of Design, DePaul University, Chicago, IL
Group Product & Innovation Officer, Deutsche Telekom; Chairman of the Supervisory Board, T-Mobile Austria
Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien

Dipl.-Ing. Dr. techn. Dieter W. FELLNER

Director, Fraunhofer Institute for Computer Graphics (IGD), Darmstadt

M.Sc.(Distinction), Graz University of Technology Ph.D.(Distinction), Graz University of Technology, Austria Habilitation, Graz University of Technology Associate Prof, CS Dept, MUN, Canada Professor, University of Bonn, Germany Professor and Founding Director of the Comp.Graphics Institute, Braunschweig University of Technology, Germany Professor and Founding Director of the Inst. of Comp. Graphics and Knowledge Visualization, Graz University of Technology, Austria
1981
1984
1989
1989-1992
1992-1998
1998-2005
since 2005

Mag. Dr. Alois FERSCHA

Professor and Head, Institute for Pervasive Computing, Johannes Kepler Universität Linz

Visiting Professor at the Dipartimento di Informatica e Scienze dell'Informazione, Università di Genova Computer Science Department (ERASMUS Guest Teacher), Technical University of Budapest
1998
2002

Anton FRICKO

Program Manager Emerging Technologies, IBM Austria, Vienna

has worked with IBM in several international roles in Europe joining the UK Hursley Laboratories
since 1971
 His current role is Program Manager for jStart Emerging Technologies, where he assists customers all over Europe in the adoption of new technologies, focusing on Web Services, SOA and Autonomic Computing as well as OSS, Ajax and Web 2.0 technologies.
1999

Array Rudolf KOBZA

Founder and Chief Executive Officer, Kobza Media Group, Vienna

Creative and Client Service Manager, J. Walter Thompson, Vienna Founder, Kobza Communications, Vienna Stakeholder and Chief Executive Officer, IPG Austria, Vienna
1986-1994
1994
1996-2016

Ing. Peter KOTAUCZEK

Präsident, Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI); Vorstandsvorsitzender, BEKO Holding AG, Nöhagen

 HTL Maschinenbau, mehrere Semester Studien Wirtschaftswissenschaften, Jus, Werbung und Marketing, Informatikausbildung bei IBM.
 Vorstandsvorsitzender der BEKO Holding AG, die an der Deutschen Börse notiert.
 Gründer und langjähriger Chef der BEKO Engineering und Informatik AG, eines der führenden Software- und Engineeringhäuser Österreichs.
 Langjähriger Lehrbeauftragter an der Universität für angewandte Kunst, Meisterklasse für visuelle Mediengestaltung Prof. Peter Weibel.
 Gründungs-Mitglied des "Club of Vienna" am Konrad Lorenz Institut für Evolutions- und Kognitionsforschung in Altenberg (Prof. Rupert Riedl).
 Berufung als Gastprofessor für Telekommunikation, Information und Medien an die Donau Universität Krems.

Mag. Paul MEINL

Geschäftsführender Gesellschafter, factline Webservices GmbH, Wien

Geschäftsführender Gesellschafter, factline Webservices GmbH
 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien
  verantwortlich für die Geschäftsentwicklung im Bereich E-Learning, Spezialist für Personal Learning Environments
  (E-Portfolios) und Collaborative Blended Learning. Factline ist Anbieter von internetbasierten Lernlösungen im
  Bildungs- und Weiterbildungsbereich.
seit 1999

Array Thomas PRANTNER

Deputy Director for Technical Affairs, Online and New Media, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna

Redakteur bei österreichischen Printmedien (NÖN, Wiener, Basta) Öffentlichkeitsarbeit ORF TV-Informationsintendanz Öffentlichkeitsarbeit ORF Landesstudios Pressearbeit und Kommunikation ORF TV-Informationsintendanz Persönlicher Referent und Büroleiter von Generalintendant Gerhard Zeiler Pressesprecher des ORF ORF-Marketingchef Direktor für Online und Neue Medien, ORF
1980-1987
1988-1989
1989-1990
1990-1994
1994-1995
1995-2002
2002-2006
2007-2011

Dr. Doris C. RUSCH

Associate Professor for Game Design, School of Design, DePaul University, Chicago, IL

Doctoral Studies, University of Vienna Post Doctoral Researcher, Institute for Design and Assessment of Technologies, University of Technology Vienna Post Doctoral Researcher, MIT - Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, MA Assistant Professor for Game Design, College of Computing and Digital Media, DePaul University, Chicago, IL
2001-2004
2005-2007
2007-2010
2011-2017

MBA Christopher SCHLÄFFER

Group Product & Innovation Officer, Deutsche Telekom; Chairman of the Supervisory Board, T-Mobile Austria

 Christopher Schläffer became Deutsche Telekom's Group Product & Innovation Officer in December 2006. Thus he is member of the Executive Committee of T-Mobile International responsible for Product & Innovation and at the same time chairman of the segment board of T-Online.
 Prior to assuming his current role Christopher Schläffer was Corporate Development Officer (CDO) of Deutsche Telekom in charge of group strategy, innovation, research & development as well as venture capital. From 2002 until September 2006 he also had responsibility for group technology, processes and IT. From 2000 to 2002 Christopher Schläffer was heading Corporate Strategy as Senior Executive Vice President.
 Christopher Schläffer joined Deutsche Telekom in July 1998. Before that he worked with Accenture, the global consulting, technology and outsourcing company, and in the pharmaceutical industry.
 Christopher Schläffer holds a master's degree in business administration from the Vienna University of Business Administration and Economics and has been elected one of the Young Global Leaders by the World Economic Forum.

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2007

08:00 - 21:00 Präsentation der drei Christian Doppler Laboratorien zum Thema Allergie Culture
08:00 - 10:00 Technologiebrunch gegeben von der Tiroler Zukunftsstiftung Social
11:00 - 11:20 Begrüßung Plenary
11:20 - 12:00 Eröffnung Plenary
12:00 - 14:00 Die globale Erwärmung Plenary
14:30 - 16:15 Die Zukunft der Wissenschaft [in Zusammenarbeit mit dem Institute of Science and Technology Austria] Plenary
18:00 - 19:30 Der Blick nach innen Plenary
19:30 - 21:30 Empfang gegeben von Alcatel-Lucent Austria Social

24.08.2007

07:00 - 16:00 Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für Kinder Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 01: Das Neue und das Risiko – ‚risk governance‘ Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 08: Smart Wellbeing Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 11: Phänomen Second Life – Die Erschaffung einer neuen Welt? Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 07: Design by nature – der Beitrag der Natur zum industriellen Fortschritt Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 02: Industrie im Wandel – Chancen, Herausforderungen, Strategien Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 06: Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Mobilität – die Herausforderung an die Infrastruktur und den Individualverkehr Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 09: Die fünf Sinne Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 10: Technologietransfer der europäischen Regionen Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 05: Das Ende der IT-Innovationen – Wachstumschance für Europa? Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 04: Neue Initiativen und Modelle des 7. EU Forschungs-Rahmenprogramms zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit – Europäische Technologieplattformen aus österreichischer und europäischer Sicht Breakout
07:00 - 16:00 Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge Menschen Breakout
07:00 - 12:30 Arbeitskreis 03: Klimawandel und ‚risk governance‘ – die Rolle von Forschung, Wissenschaft und Innovation Breakout
07:30 - 13:30 Sonderveranstaltung: Bulgarien und Rumänien als Partner in der europäischen Wissenschaft und Forschung Breakout
13:00 - 14:30 Globaler Wettbewerb der Regionen Plenary
14:30 - 16:00 Die Zukunft – Traum oder Wirklichkeit Plenary
16:30 - 18:00 Die fünf Sinne Plenary
18:00 - 21:30 Empfang gegeben vom Land Niederösterreich Social

25.08.2007

07:00 - 08:00 Was hat sich verändert? Plenary
08:00 - 09:00 Sicherheit Plenary
09:30 - 10:00 Junior Alpbach und Ö1 Kinderuni Alpbach 2007 Plenary
10:00 - 11:00 Wissenschaft & Technologie, Unternehmertum & Gesellschaft Plenary
11:00 - 11:20 Rückblick und Ausblick Plenary
11:20 - 12:30 Empfang gegeben von Microsoft Österreich Social