zum Inhalt
Header Image

13: Daseinsvorsorge: Bringt Liberalisierung Effizienz und Sicherheit?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Die Erbringung von Leistungen im öffentlichen Interesse ist für unser Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell unverzichtbar. Allerdings verengen sich die Finanzierungsspielräume der öffentlichen Haushalte in nahezu allen europäischen Staaten. In Konsequenz werden Strukturreformen und ein Rückzug des Staates auf Kernaufgaben diskutiert. Wie kann vor diesem Hintergrund die infrastrukturelle Grundversorgung der Bevölkerung qualitativ sichergestellt werden? Wer ist Leistungserbringer (öffentlich/privat/PPP)? Gibt es schutzwürdige Bereiche? Was sind Regulierungs- und Finanzierungskonzepte für die Daseinsvorsorge der Zukunft?

Chief Executive Officer, VERBUND AG, Vienna
Chief Technology Officer, A1 Telekom Austria AG, Wien
Mitglied des Vorstandes, Siemens AG Österreich, Wien
Chancellor, Republic of Austria, Vienna
Geschäftsführer, Verein für Konsumenteninformation, Wien
Bürgermeister der Gemeinde Hallwang; Präsident, Österreichischer Gemeindebund, Wien
Rechtsanwältin, FREYGNER Rechtsanwalt GmbH, Wien
Deputy Director General, Federation of Austrian Industries, Vienna

Dipl.-Ing. Wolfgang ANZENGRUBER

Chief Executive Officer, VERBUND AG, Vienna

Study of Mechanical Engineering and Business Management, Vienna University of Technology Leading Positions with SGP Simmering Graz Pauker AG, SYSTEC Industrieautomation GmbH, ABB Industrie GmbH, ABB Energie AG and ABB Industrie- & Gebäudesysteme GmbH Member of the Managing Board, Salzburger Stadtwerke AG Member of the Managing Board, Salzburg AG Chief Executive Officer, Palfinger AG
1977-1982
1983-1999
1999-2000
2000-2003
2003-2008

Dipl.-Ing. Walter GOLDENITS

Chief Technology Officer, A1 Telekom Austria AG, Wien

Projektleiter, Landis+Gyr Leit- und Fernwirktechnik, Eisenstadt Projekt- bzw. IT-Bereichsleiter, mobilkom austria AG, Wien CTO, si.mobil, Slowenien Leiter, Bereiche Netzplanung, ICT und Access Infrastructure der Telekom Austria TA AG, Wien Technikvorstand (CTO), Telekom Austria TA AG, Wien
 Studium der Technischen Mathematik, Technische Universität Wien
 SMP Managementprogramm, Universität St. Gallen
1996-1998
1998-2008
2007-2008
2008
seit 2009

Dipl.-Ing. Dr. MBA Kurt HOFSTÄDTER

Mitglied des Vorstandes, Siemens AG Österreich, Wien

Eintritt in die Siemens AG Österreich Projektleiter, Automatisierung und Leittechnik eines Wasserkraftwerks Leitung, Fachbereich Prozessrechentechnik und Automatisierung, nationale und internationale Projekte Leitung, Geschäftsfeld Verarbeitende Industrie Leitung, Geschäftsgebiet Industrieanlagenbau, Industrial Solutions and Services Division Lead, Industrial Solutions and Services Division Lead, Industrial Solutions and Services und Geschäftsführer der VA Tech Elin EBG, Verantwortung für die Integration in die Siemens AG Österreich
1984-1987
1987-1988
1988-1991
1991-1996
1996-2002
2002-2006
2006-2008

Mag. Christian KERN

Chancellor, Republic of Austria, Vienna

 Christian Kern was sworn in as Austria's Federal Chancellor on 17th May 2016. After working as a journalist and in the Austrian Parliament and Federal Chancellery, Mr. Kern launched a career in the energy sector in 1997. At Verbund AG, Austria's largest energy utility, he was appointed to the group's management board in 2007. He then switched to the Austrian Federal Railways Group, where he served as Chairman of the Management Board from 2010 onward. In this capacity, he also became Chairman of the Brussels-based Community of European Railways (CER) in 2014. Under Mr. Kern's leadership, the Austrian Federal Railways investigated the railway operator's role during the Nazi era in a project entitled "Suppressed Years". Mr. Kern was born in Vienna on 4th January 1966, and he graduated from an academic secondary school in Vienna's 11th district (Simmering). He then went on to study sociology, political science and communications at the University of Vienna.

Dr. Josef KUBITSCHEK

Geschäftsführer, Verein für Konsumenteninformation, Wien

Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Wien Studium der Mathematik, Universität Wien Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Wien Promotion, Mathematische Ökonomie Lehrtätigkeit, Juridischen Fakultät, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und Naturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien sowie an der Webster University Vienna Campus Universitätsassistent, Universität Wien Adjunct Professor Stanford University, Graduate School of Business, California Adjunct Professor Webster University, Industrial Economics and Industrial Organisation Büro des Bundesministers für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz Geschäftsführer, Fond Gesundes Österreich Mitglied der Geschäftsführung, Sozial Global Aufbau des Unternehmens und Geschäftsführung, Sozial Global Arbeitsmedizin GmbH Aufbau des Unternehmens und Projektleitung, Sozialökonomischer Betrieb  Home Service Consulent von Health and Work, Work-lab sowie IBG Vorstandsmitglied, Sozial-Global-Aktiengesellschaft Mitglied des Vorstandes, Bundesarbeitgeberverband für Gesundheits- und Sozialberufe Mitglied des Vorstandes, Dachverband der Wiener Pflege- und Sozialdienste
1979-1983
1983-1985
1984
1991
1983-1994
1984-1990
1987
1988-1993
1990-1995
1993-1995
1995-2000
1996-2000
1996-2008
1998-2000
2000-2008
2006-2008
2006-2008

Helmut MÖDLHAMMER

Bürgermeister der Gemeinde Hallwang; Präsident, Österreichischer Gemeindebund, Wien

Redakteur, SVZ - Salzburger Volkszeitung Gründungsmitglied und Obmann der Jungen ÖVP in Koppl und des Union Sportvereines Bestellung zum Chef vom Dienst und Lokalchef, SVZ - Salzburger Volkszeitung Chefredakteur, Salzburger Volksblatt Stv. Chefredakteur und Verlagskoordinator, SVZ - Salzburger Volkszeitung Landesobmann Stellvertreter, Salzburger Journalistengewerkschaft Wahl zum Gemeinderat, Hallwang Wahl zum Bürgermeister, Hallwang Vorsitzender, Flachgauer Bürgermeister Wahl zum Präsidenten, Salzburger Gemeindeverband Abgeordneter zum Salzburger Landtag Chefredakteur, SVZ - Salzburger Volkszeitung ORF-Kurator, Land Salzburg
1972
1972-1977
1975
1978
1980
1981-1985
1984
1986
1989-1992
1992
1994-1999
1994-2005
1996-2001

Dr. LLM Sylvia FREYGNER

Rechtsanwältin, FREYGNER Rechtsanwalt GmbH, Wien

Studien der Rechtswissenschaften, Universität Wien Volontariat, Außenhandelsstelle der Wirtschaftskammer Österreich, Montreal, Canada Referentin, Bundeswertpapieraufsicht (heute Finanzmarktaufsicht) Gerichtspraxis am Handelsgericht Wien und Bezirksgericht, Innere Stadt Rechtsanwaltanwärterin, Dorda Brugger & Jordis Rechtsanwälte Rechtsanwaltanwärterin, Wolf Theiss & Partner Praktikum, SOTHEBY'S Kunstauktionen GmbH Assistentin der Geschäftsführung, ICC Österreich Gründung, Sylvia Freygner Unternehmensberatung Rechtsanwaltanwärterin, Bruder & Herberstein Rechtsanwälte Erlangung des Masters of European Law (LL.M.), Donauuniversität Krems Rigorosen und Erlangung Doktorat der Rechtswissenschaften Rechtsanwaltanwärterin, Folgar-Deinhardstein Rechtsanwälte Eintragung als selbstständige Rechtsanwältin und Regiepartnerin, Foglar-Deinharstein Rechtsanwälte
1998
1997
1998-1999
1999-2000
1999-2000
2000-2001
2001
2001-2002
2002
2002-2005
2004
2005
2006
2007

Ing. Mag. Peter KOREN

Deputy Director General, Federation of Austrian Industries, Vienna

Landwirtschaftlich/technische Matura mit Auszeichnung Studium der Rechtswissenschaften, Karl-Franzens-Universität Graz Stage, Generaldirektion Landwirtschaft, Europäische Kommission, Abteilung Agrarrecht, Brüssel Trainee, Industriellenvereinigung (IV): Österreichischer Raiffeisenverband, Confederation of British Industry (CBI) Ministersekretär, Kabinett des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Beauftragter des Konzern-Vorstandes, Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG (Verbundgesellschaft) Vize-Generalsekretär, Industriellenvereinigung
1988
1988-1995
1995-1996
1996-1997
1997-2000
2001-2003
seit 2004

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

30.08.2011

12:00 - 12:30 Eröffnung Plenary
12:30 - 14:00 Marktwirtschaft und soziale Verantwortung Plenary
14:30 - 16:30 Die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft Plenary
17:00 - 18:30 Special Lecture: Freihandel und der neue Protektionismus Plenary
18:30 - 21:00 Empfang gegeben von SAP Österreich GmbH und dem Europäischen Forum Alpbach Social

31.08.2011

07:30 - 09:00 Der EU-Binnenmarkt – ein Beispiel für gute Regulierung? Plenary
09:30 - 11:00 Wettbewerbs- und Regulierungsdefizite in Österreich Plenary
12:30 - 15:30 Arbeitskreis 14: Den Wandel im Tourismus bewältigen – Zukunftsfähige Strukturen schaffen Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 06: Live-Experiment: Eigenprofit oder Gemeinwohl? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 09: Nachhaltigkeit als Managementprinzip Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 13: Daseinsvorsorge: Bringt Liberalisierung Effizienz und Sicherheit? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 03: „Systemic“ Enterprises under Supervision? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 10: Das Kapital – Motor oder Übeltäter? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 07: Vorbild Manager? Erwartungen und Machbarkeit Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 12: Das Steuersystem: Einfach gerecht (be-)steuern Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 11: Die Zukunft der Arbeit zwischen Produktivität und Gerechtigkeit Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 08: Abgesagt Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 04: Kollaps der Transfergesellschaft? Wohin führt Umverteilung? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 02: Economic Efficiency between Competition and Regulation Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 05: Visionen 2020: Wie wollen und wie können wir wirtschaften? Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 01: Wann ist Regulierung intelligent? Breakout
17:00 - 18:30 Peter Drucker Special Lecture: Management-Verantwortung und Regulierung Plenary
18:30 - 21:00 Empfang gegeben von T-Mobile Austria GmbH und T-Systems Austria GmbH Social

01.09.2011

07:30 - 09:45 Europa im globalen Wettbewerb Plenary
09:45 - 10:00 Schlussworte Plenary