zum Inhalt
Header Image

13: Horizont 2020: Die ehrgeizigen Ziele der EU Innovationspolitik

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Europäisches Forum Alpbach in Zusammenarbeit mit der EIB – Europäische
Investitionsbank
Angesichts der harten globalen Wettbewerbslage hat sich die EU zum Ziel gesetzt, eine ambitionierte Forschungs- und Innovationsstrategie für die nächste Programmperiode zu entwickeln (über 80 Milliarden Euro für den Zeitraum 2014-2020). Welche Verbesserungen sind aber, verglichen mit dem vorherigen Rahmenprogramm, möglich und welche Bereiche sollten prioritär behandelt werden? Wie kann die EU Regionalstrategie mit der Innovationsstrategie verknüpft werden und welches Ausmaß an Dezentralisierung bzw. Zentralisierung ist angebracht? Welche konkreten Schritte müssen gesetzt werden, um sicherzustellen, dass auch kleinere und mittelständische Unternehmen von den Förderungen profitieren? Welche finanziellen Instrumente müssen für das jeweilige Innovationsstadium entwickelt werden? Was kann von anderen Staaten wie Israel, der USA oder Korea gelernt werden?

Policy Officer Financial Engineering, Directorate General for Research & Innovation, European Commission, Brussels
Senior Expert, PricewaterhouseCoopers AG, Frankfurt; Member of the Advisory Body "Innovation for Growth", European Commission, Brussels
Professor of Economic Geography, LSE - London School of Economics and Political Science; President-elect, Regional Science Association International, London
Professor for Economics and Dean, Solvay Brussels School of Economics and Management; Senior Fellow, Bruegel, Brussels
Deputy Director, RBD - Regional Business Development, EIF - European Investment Fund, Luxembourg

Mag. art. Martin KOCH

Policy Officer Financial Engineering, Directorate General for Research & Innovation, European Commission, Brussels

University of Muenster, Germany (Political Science and Economics), MA Senior Credit Officer, Deutsche Ausgleichsbank, Bonn Expert, DG Enterprise, European Commission Senior Analyst, KfW - Deutsche Ausgleichsbank, Frankfurt and Cologne
1998-1990
1991-1998
1998-2001
2002-2006

Dipl. Ing. Phys. and Dipl. VWL Matthias KOLLATZ-AHNEN

Senior Expert, PricewaterhouseCoopers AG, Frankfurt; Member of the Advisory Body "Innovation for Growth", European Commission, Brussels

Gruppenleiter und stellv. Abteilungsleiter, Landesentwicklungsministerium in Hessen Geschäftsführer bzw. Vorstand, Landestreuhandstelle Hessen sowie der Investitionsbank Hessen, Frankfurt und Wiesbaden Vorstand in der Europäischen Investitionsbank, Luxemburg
1991-1995
1996-2006
2006-2012

Ph.D. Andrés RODRIGUEZ-POSE

Professor of Economic Geography, LSE - London School of Economics and Political Science; President-elect, Regional Science Association International, London

Lecturer, Economic Geography, Department of Geography and Environment, London School of Economics and Political Science Senior Lecturer, Economic Geography, Department of Geography and Environment, London School of Economics and Political Science Reader, Economic Geography, Department of Geography and Environment, London School of Economics and Political Science
1995-2000
2000-2002
2002-2004

Ph.D. Bruno VAN POTTELSBERGHE

Professor for Economics and Dean, Solvay Brussels School of Economics and Management; Senior Fellow, Bruegel, Brussels

Expert Consultant, OECD, Paris Holder of the Solvay SA Chair of Innovation, ULB, Brussels Chief Economist, European Patent Office, Munich
1997-1999
since 1998
2005-2007

Hubert COTTOGNI

Deputy Director, RBD - Regional Business Development, EIF - European Investment Fund, Luxembourg

Senior Banker, Creditanstalt AG, Vienna, London, New York Senior Banker, European Investment Bank, Luxembourg & Rome
1987-1995
1995-1999

Perspektiven

Timetable einblenden
kategorie: Alle Breakout Plenary

19.08.2013

12:30 - 12:45 Eröffnung Plenary
12:45 - 14:30 Europäische Werte: Prinzipien oder leere Worte? Plenary
15:00 - 16:30 Die Rolle der Europäischen Union in einer globalen Wirtschaft Plenary
18:00 - 20:00 „Fremd“ von Miriam Fassbender Plenary

20.08.2013

07:00 - 08:30 Europa in den Medien Plenary
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 07: Die Finanzkrise als Bewährungsprobe: Die EU zwischen Sparmaßnahmen und Wachstumspolitik Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 02: Europa nach der Krise – „Mehrere Europas“ oder „Mehr Europa“? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 08: Die Achillesferse des europäischen Projekts: Jugendarbeitslosigkeit in Europa Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 03a: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 06: Wirtschaftspolitische Koordination in der EU Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 04a: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 01a: Die Europäische Union – Mit mir oder ohne mich? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 05: Welche Rolle spielen Sozialpartner in der künftigen Europäischen Union 2.0? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 09: Eine neue Kultur für Investitionen in Innovation Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 01b: Die Europäische Union – Mit mir oder ohne mich? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 04b: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 11: Werte im Wandel – Anreize im Fokus Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 03b: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 10: Die Rolle der EU in einer globalen Welt: Kooperation mit strategischen Partnern Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 12: Koordination europäischer Pensionspolitik – Liegt das Gute denn so nah? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 13: Horizont 2020: Die ehrgeizigen Ziele der EU Innovationspolitik Breakout

21.08.2013

07:30 - 11:00 Die Rolle der Exportkontrolle in 10 Jahren Europäische Strategie gegen die Verbreitung von ABC Waffen Plenary
08:00 - 08:30 Europa: Ein Phönix aus der Asche? Plenary
08:30 - 10:30 Die Zukunft Europas: Eine Bürgerperspektive Plenary
10:30 - 10:35 Schlussworte Plenary