zum Inhalt
Header Image

2: Wasser/Abwasser

-
Hotel Alpbacherhof
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Wasser ist Leben, Leben für die Menschen, Leben für Ihre Umwelt.

Deshalb haben sich Gemeinden und Städte um die Wasserversorgung und -entsorgung angenommen und insbesondere in Europa ein nahezu flächendeckendes Versorgungsnetz auf regionaler und lokaler Ebene geschaffen. Sehr lange Zeit war es selbstverständlich und unbestritten, dass diese Dienstleistungen von der öffentlichen Hand angeboten werden. In Zeiten der knappen Kassen stellt sich aber immer deutlicher die Frage nach der Effizienz der bisherigen Leistungserbringung und nach Möglichkeiten der Effizienzsteigerung. Unbestritten sind die Anforderungen Versorgungssicherheit, der Qualität, aber auch der möglichst günstigen Preise. Können privatwirtschaftlich organisierte Modelle bessere Dienstleistungen zu günstigeren Preisen gewährleisten? Oder ist die öffentliche Hand der Dienstleister der Wahl?

Advisor, Directorate General Communication, European Commission, Brussels
Partner, PwC PricewaterhouseCoopers Österreich, Wien
Bürgermeister der Marktgemeinde Zwentendorf
Stellvertretender Leiter der Abteilung Umwelt und Verkehr, Bundesarbeitskammer
Geschäftsführer von AVN Abfallverwertung Niederösterreich Ges.m.b.H., Maria Enzersdorf Geschäftsführer von WTE Wassertechnik GmbH, Essen
Bürgermeister, Bundesobmann
Vorstandsvorsitzender Berliner Wasserbetriebe Vorstand Beteiligungen der Berlinwasser Holding AG
Stellvertretender Chefredakteur der Tiroler Tageszeitung

Dipl.-Ing. Karl Georg DOUTLIK

Advisor, Directorate General Communication, European Commission, Brussels

Universität für Bodenkultur, Vienna (University of Natural Resources and Applied Life Sciences) Lehigh University, Bethlehem, Pa. USA, Master of Science G. Edwin Pidcock Consulting Engineers, Allentown, Pa. USA, Environmental technology, water supply, waste water ETERNIT-Werke L. Hatschek AG, Wiener Neudorf, Pipe systems for Water supply and Wastewater Disposal, ETERNIT Tiefbau GmbH, Wiener Neudorf, Pipe systems for water supply and waste water disposal, European Commission, Brussels, DG Enterprise Head of Unit for "Environmental aspects of enterprise policy", European Commission, Brussels, DG Enterprise Head of Unit for "Improving framework conditions for SMEs",
1964-1970
1970-1972
  disposal, Project engineer
1972
  Manager for Technical Development, Sales Manager, Division Manager
1973-1992
  General Manager
1993-1997
  Elaboration of enterprise aspects regarding sustainable development and environment policy
1998-2000
  Project management in the framework of perennial programs and entrepreneurial initiative, pertinent political
  development
2000-2002
  in Austria, Information brokering and commentatorship

Bernhard HAIDER

Partner, PwC PricewaterhouseCoopers Österreich, Wien

Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien Bundesfinanzreferent der Österreichischen Hochschülerschaft PricewaterhouseCoopers Leiter des Bereiches Public Sector bei PwC Österreich Geschäftsführer der PwC Corporate Finance GmbH
1986-1993
1991-1993
seit 1993
seit 1999
seit 2000

Ing. Hermann KÜHTREIBER

Bürgermeister der Marktgemeinde Zwentendorf

Sylvia LEODOLTER

Stellvertretender Leiter der Abteilung Umwelt und Verkehr, Bundesarbeitskammer

Dipl.-Ing. (Nachrichtentechnik), Technische Universität Wien Dr. phil. (Psychologie), Universität Wien Dipl. Umwelttechniker, Technische Universität und Univ. Bodenkultur, Wien Mitarbeiter der TU Wien, Prozessrechenzentrum Bundesarbeitskammer - Sozialwissenschaftliche Abteilung, Umweltabteilung
1972
1978
1993
1973-1978
seit 1978

Ing. Josef MOSER

Bürgermeister, Bundesobmann

Bürgermeister der Marktgemeinde Schlägl Landesobmann der Oberösterreichischen Bezirksabfallverbände Bundesobmann der ARGE Österreich Abfallwirtschaftsverbände
 Pädagogische Akademie
 Landwirtschaftslehrer
seit 1989
seit 1992
seit 1996

DI Jörg SIMON

Vorstandsvorsitzender Berliner Wasserbetriebe Vorstand Beteiligungen der Berlinwasser Holding AG

- 1991 Assistent am Lehrstuhl für Wärmeübertragung, RWTH Aachen - 1996 VEBA Kraftwerke Ruhr AG, Referent Energiewirtschaft, Planung und Controlling
 Abschluss als Diplom-Ingenieur, RWTH Aachen
 Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur, RWTH Aachen
1990
1992
 ab 1/1998 Vorsitzender der Geschäftsführung
 gleichzeitig ab 03/1999 - 10/1999 Mitglied der Geschäftsführung von Compagnie Générale des Eaux Deutschland GmbH, Berlin,
 seit 1. November 1999 Vorstandsvorsitzender Berliner Wasserbetriebe
 seit 1. November 2002 ebenfalls Vorstand Beteiligungen der Berlinwasser Holding AG

Frank STAUD

Stellvertretender Chefredakteur der Tiroler Tageszeitung

Presseverantwortlicher und Geschäftsführer der Austria Snowboard Association (ASA) gleichzeitig Chefredakteur des monatlichen Tiroler Wirtschaftsmagazins "Wirtschaft im Alpenraum" Leiter der Wirtschaftsredaktion der Tiroler Tageszeitung
 Beginn der journalistschen Laufbahn bei der Austria Presse Agentur, Innsbruck
 Tätigkeit im Bereich Marketing und Verkauf für mehrere Werbeagenturen, darunter Publimedio Innsbruck und Franz Wohlfahrt (WIP) Wien
1995-1999
1996-1999
1999
 seit August 2004 Stellvertretender Chefredakteur der Tiroler Tageszeitung (zuständig für die gesamte Lokal- und Regionalberichterstattung der Tiroler Tageszeitung sowie für das Samstags-Magazin)

Reformgespräche

Timetable einblenden