zum Inhalt
Header Image

5: Die neue Weltwirtschafts(un-)ordnung

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache
Advisor, Directorate General Communication, European Commission, Brussels
Director, Department Finance and Trade Policy, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna
Leiter des Instituts für Technikfolgen-Abschätzung der Österr. Akademie der Wissenschaften
Chefredakteur, Wiener Zeitung, Wien
Sektionschef, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien

Dipl.-Ing. Karl Georg DOUTLIK

Advisor, Directorate General Communication, European Commission, Brussels

Universität für Bodenkultur, Vienna (University of Natural Resources and Applied Life Sciences) Lehigh University, Bethlehem, Pa. USA, Master of Science G. Edwin Pidcock Consulting Engineers, Allentown, Pa. USA, Environmental technology, water supply, waste water ETERNIT-Werke L. Hatschek AG, Wiener Neudorf, Pipe systems for Water supply and Wastewater Disposal, ETERNIT Tiefbau GmbH, Wiener Neudorf, Pipe systems for water supply and waste water disposal, European Commission, Brussels, DG Enterprise Head of Unit for "Environmental aspects of enterprise policy", European Commission, Brussels, DG Enterprise Head of Unit for "Improving framework conditions for SMEs",
1964-1970
1970-1972
  disposal, Project engineer
1972
  Manager for Technical Development, Sales Manager, Division Manager
1973-1992
  General Manager
1993-1997
  Elaboration of enterprise aspects regarding sustainable development and environment policy
1998-2000
  Project management in the framework of perennial programs and entrepreneurial initiative, pertinent political
  development
2000-2002
  in Austria, Information brokering and commentatorship

Dr. Ralf KRONBERGER

Director, Department Finance and Trade Policy, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna

Studies, International Economic Sciences (Master), University of Innsbruck Erasums-Exchange Programme, Universidad de Sevilla Traineeship, Austrian Delegation of Commerce, Caracas Erasmus-Exchange Programme, Catholic University of Leuven Studies, Political Sciences with Selected Courses, University of Innsbruck Ph.D. Programme, Social and Economic Sciences, University of Innsbruck Internship, DG 1B External Relations, European Commission, Brussels Research Stay (six months), Buenos Aires and Montevideo Internship, Inter-American Development Bank/INTAL, Buenos Aires Project Management, Strategic Computer Application in the Service Sector, Department Organisation and Information, Siemens AG Austria, Vienna Project Management, Y2K Support, Merrill Lynch Investment Bank Limited, Vienna Research Department, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna Fiscal and Trade Policy Department, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna Part-Time Lecturer, WU (Vienna University of Economics and Business); University of Applied Sciences, Wiener Neustadt and University of Applied Sciences bfi, Vienna
1989-1996
1992-1993
1993
1993-1994
1995-1997
1996-2001
1996
1996
1996-1997
1998-1999
1999-2000
2000-2001
2001-2005
since 2002

Dr. Gunther TICHY

Leiter des Instituts für Technikfolgen-Abschätzung der Österr. Akademie der Wissenschaften

-60 Studium der Rechte an der Universität Wien -66 Referent am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung -67 Forschungsstipendium an der Columbia University, New York -74 Referent für Konjunkturanalyse und -prognose am Österr. Institut für Wirtschaftsforschung, seit 1970 Mitglied des Führungsteams -78 Stabsdirektor der Girozentrale und Bank der Österr. Sparkassen Habilitation an der Universität Wien aus Volkswirtschaftslehre und -politik -97 Professor für Volkswirtschaftslehre und -politik an der Universität Graz
1955
1960
1966
1967
1974
1976
1978

Dr. Andreas UNTERBERGER

Chefredakteur, Wiener Zeitung, Wien

Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft an der Universität Wien, Dr.iur. IHS, Politikwissenschaft Redaktionsmitglied "Die Presse", 5 Jahre "Chef vom Dienst" Ressortleiter Außenpolitik und Leitender Redakteur Lehrbeauftragter an der Universität Wien, Bereich Politikwissenschaft, Außenpolitik Chefredakteur "Die Presse"
1968-1973
1972-1973
seit 1973
1984-1995
seit 1989
1995-2004
 Schwerpunkt der journalistischen und wissenschaftlichen Arbeiten: Österreichische Außen- und Neutralitätspolitik, Europäische Integration, Westliche Sicherheitspolitik, Minderheiten- und Selbstbestimmungsfragen, Ost-Westbeziehungen, österreichische Zeitgeschichte

Mag. Josef MAYER

Sektionschef, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien

Eintritt in das Bundesministerium für Handel und Wiederaufbau -73 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien Bestellung zum Leiter des Referates II/A/8a (Koordination der bilateralen Handels- und Wirtschaftspolitik mit der wirtschaftlichen Integrationspolitik Betrauung mit der Leitung der Abteilung für EFTA-, GATT-, OECD-, UNCTAD-, ECE-Angelegenheiten Betrauung mit der Leitung der Europagruppe Betrauung mit der Leitung der Sektion Bilaterale Außenwirtschaftspolitik Betrauung mit der Leitung der Sektion Außenwirtschaftspolitik und Europäische Integration
1964
1968
1980
1985
1992
1995
1997

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden