zum Inhalt
Header Image

IV – Wirtschaft

-
Breakout / Working Group
Member, Steering Committee, European Forum Alpbach, Vienna
Leiterin der Generaldirektion Finanzkontrolle in der Europäischen Kommission, Brüssel
Leiter des Internationalen Referates im ÖGB Vorstandsmitglied des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB), Brüssel
Leiter des Büros der Wirtschaftskammer Österreichs in der Ständigen Vertretung Österreichs bei der Europäischen Union
Former Director-General, DG TAXUD - Directorate-General for Taxation and Customs Union, European Commission, Brussels

Dkfm. Dr. Günther GRAF

Member, Steering Committee, European Forum Alpbach, Vienna

Diplom Promotion zum Dr.rer.merc. Präsenzdienst beim Österreichischen Bundesheer Dienstantritt in der Wirtschaftskammer Österreich - Außenwirtschaftsorganisation WKÖ-Außenwirtschaftsorganisation, Wien Österreichische Außenhandelsstelle Sydney für Australien, Neuseeland und den Südpazifik als Sachbearbeiter WKÖ-Außenwirtschaftsorganisation, Wien, davon Mai bis Oktober 1970 Interimsleiter der Österreichischen Außenhandelsstelle Karachi für Pakistan Österreichische Außenhandelsstelle Johannesburg für das südliche Afrika (Republik Südafrika, Namibia, Zimbabwe, Botswana, Swaziland, Lesotho, Mozambique, Madagaskar, Mauritius und La Réunion) als Sachbearbeiter Österreichischer Handelsdelegierter für den Iran und Afghanistan in Teheran Österreichischer Handelsdelegierter für Kanada in Toronto Interimistischer Leiter der Österreichischen Außenhandelsstelle München für den Freistaat Bayern, anschließend: Österreichischer Handelsdelegierter für die Bundesrepublik Deutschland in Frankfurt am Main (ab 1992 auch Botschaftsrat für Handelsangelegenheiten der Österreichischen Botschaft Bonn) Stellvertretender Abteilungsleiter der Außenwirtschaftsorganisation der Wirtschaftskammer Österreich, Wien
 Studium der Volks- und Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien
1961
1963
1964
1964
1964-1966
1966-1969
1969-1971
1971-1975
1975-1980
1980-1989
1989
1989-1996
1996-1999

Dkfm. Dr. Edith KITZMANTEL

Leiterin der Generaldirektion Finanzkontrolle in der Europäischen Kommission, Brüssel

-77 Bundesministerium für Finanzen Brooking Institution -81 Internationaler Währungsfonds Österreichisches Verkehrsbüro -95 Bundesministerium für Finanzen - Internationale und allgemeine wirtschaftliche Angelegenheiten Europäische Kommission - Generaldirektion Budget
 Studium der Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft an der Wirtchaftsuniversität Wien und dem Institut für Höhere Studien, Wien
1972
1978
1979
1982
1983
1995-2000

Karl-Heinz NACHTNEBEL

Leiter des Internationalen Referates im ÖGB Vorstandsmitglied des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB), Brüssel

Obmann des Betriebsrates einer Wiener Fahrschule, Obmann der Österreichischen Bundesfachgruppe Angestellter in Kraftfahrschulen Laienrichter im Senat des Arbeits- und Sozialgerichtes
 Besuch der einjährigen Hotelfachschule Bad Reichenhall (D) und Berufsausbildung zum Fahrschullehrer, Besuch der einjährigen Sozialakademie der Kammer f. Arbeiter und Angestellte Wien
1976
seit 1976
 Leiter des Internationalen Referates im ÖGB, Mitglied des ÖGB Bundesvorstandes
 Mitglied der Expertengruppe TEAM EUROPE in der EU-Kommission
 Vorstandsmitglied im Österreichisch-Französischen Zentrum Wien-Paris
 Lehrtätigkeit an der Sozialakademie der BAK Wien

Dr. Stefan PISTAUER

Leiter des Büros der Wirtschaftskammer Österreichs in der Ständigen Vertretung Österreichs bei der Europäischen Union

Trainee in der Wirtschaftskammer Österreich, Wien Zugeteilter in der AHSt-Budapest, Ungarn Zugeteilter in der AHSt-Khartoum, Sudan Zugeteilter in der AHSt-Johannesburg, Republik Südafrika Handelsdelegierter in der AHSt-Lagos, Nigeria Außenwirtschaftsberater in der Wirtschaftskammer Österreich Handelsdelegierter an der AHSt-Kuwait Leiter des Referats EU-Drittstaaten Hilfsprogramm in der Wirtschaftskammer Österreich
 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg
1975-1976
1976-1979
1979-1981
1981-1984
1984-1991
1991-1992
1992-1996
1996-1998

Mag. Heinz ZOUREK

Former Director-General, DG TAXUD - Directorate-General for Taxation and Customs Union, European Commission, Brussels

Director, Economic Policy Department, Confederation of Austrian Trade Unions, Vienna Member of the College, EFTA Surveillance Authority Deputy Director General, Directorate General for the Internal Market, European Commission, Brussels Deputy Director-General, DG Enterprise and Industry, European Commission, Brussels Director-General, DG Enterprise and Industry, European Commission, Brussels Director-General, DG TAXUD - Directorate-General for Taxation and Customs Union, European Commission, Brussels
 Studied Economics, University of Vienna
 Started his professional life in the Chamber of Labour in Vienna, where he became Director of the department for External Trade and European Integration
1990-1993
1993-1995
1995-2001
2001-2005
2005-2012
2012-2016

Europa und Österreich aus der Sicht von Akteuren

Timetable einblenden
kategorie: Alle Breakout Plenary

23.01.2002

19:00 - 21:00 Cocktailempfang der Stadt Innsbruck Plenary

24.01.2002

08:30 - 08:45 Eröffnung Plenary
09:30 - 10:00 Erweiterung der Europäischen Union: Konsequenzen für die Institutionen der EU Plenary
10:30 - 10:45 Gericht erster Instanz Plenary
10:45 - 11:00 UN/ECE  Economic Commission for Europe Plenary
11:00 - 11:15 EZB – Europäische Zentralbank Plenary
11:15 - 11:30 EIB – European Investment Bank Plenary
11:30 - 11:45 EBRD  European Bank for Reconstruction and Development Plenary
14:00 - 14:30 Die Rolle der OSZE in der Europäischen Architektur Plenary
14:30 - 15:30 Ständige Vertretung Österreichs bei der Europäischen Union Plenary
16:30 - 18:00 Europäisches Parlament (mit Berichten aus den jeweiligen Ausschüssen des Europäischen Parlaments) Plenary
18:30 - 21:00 Abendempfang der Tiroler Landesregierung in der Wirtschaftskammer Tirol Plenary

24.01.-

Europäische Union – aus der Sicht eines Österreichers Plenary
NATO/Partnership for Peace Plenary

25.01.2002

08:30 - 14:30 Arbeitskreis VI – Wissenschaft und Technologie Breakout
08:30 - 14:30 Arbeitskreis V – Finanzen und Banken Breakout
08:30 - 14:30 Arbeitskreis IV – Wirtschaft Breakout
08:30 - 14:30 Arbeitskreis III – Sicherheit Breakout
08:30 - 14:30 Arbeitskreis I – Politik Breakout
08:30 - 14:30 Arbeitskreis II – Gerichtsbarkeit Breakout
15:00 - 17:00 Bericht aus den Arbeitsgruppen und Plenardiskussion Plenary
17:00 - 19:00 Europa und Österreich aus der Sicht der Medien Plenary
19:00 - 21:00 Abendempfang der Wirtschaftskammer Österreich und der Wirtschaftskammer Tirol Plenary

26.01.2002

08:00 - 08:30 Eröffnung des Abschlusstages Plenary
08:30 - 09:30 Der Europarat und die Perspektiven des Kontinents Plenary
08:30 - 09:00 Die Europäische Kommission – wichtige Entwicklungen und Ausblick Plenary
09:45 - 10:30 Der Stabilitätspakt Plenary
11:00 - 12:00 Abschluss Plenary