zum Inhalt
Header Image

Außen- und Neutralitätspolitik

-
Plenary
in deutscher Sprache
Leiter des Instituts für Europa- und Wirtschaftsvölkerrecht und des World Trade Institute, Direktor des Nationalen Forschungsschwerpunktes International Trade Regulation: From Fragmentation to Coherence, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Universität Bern
Universitätsprofessor, Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen, Universität Wien
Abteilungsleiter, Mittel- und Westeuropaabteilung im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA), Wien
Senior Researcher, Forschungsstelle für Sicherheitspolitik, ETH Zürich
Generaldirektor, SRG SSR - Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, Zürich Chair

Dr. iur. LL.M. Thomas COTTIER

Leiter des Instituts für Europa- und Wirtschaftsvölkerrecht und des World Trade Institute, Direktor des Nationalen Forschungsschwerpunktes International Trade Regulation: From Fragmentation to Coherence, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Universität Bern

1981-1982 Postgraduate Studies an der University of Michigan Law School, Ann Arbor, Prof. John Jackson, Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds
1983 Promotion Dr. iur. in Bern
1983-1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der University of Cambridge, UK, Faculty of Law und Wolfson College
 Stipendium des Schweizerischen Nationalfond
1986-1989 Lehrbeauftragter für internationales Recht und europäisches Wirtschaftsrecht an der Universität St. Gallen
1992-1996 Professeur associé für Europäisches Wirtschaftsrecht an der Universität Neuenburg
1998-2005 Rechtskonsulent für Baker McKenzie für Fragen des WTO Rechts (Berater und Vertreter von Regierungen und Unternehmungen vor der WTO)
2001-2002 Professeur invité, Institut des Hautes Etudes Internationales, Genf, Gastprofessor Europa Institut, Saarbrücken
2001-2005 Direktor des Departements für Wirtschaftsrecht der Universität Bern
seit 1994 Ordinarius für Europa- und Wirtschaftsvölkerrecht an der Universität Bern
seit 1997 Präsident der Schweizer Sektion der Ligue Européen de Coopération Economique mit Sitz in Brüssel, Präsident European Community Studies Association (1997-2005)
seit 1999 Direktor des World Trade Institutes und des MILE Programms in Bern
seit 2005 Direktor des NCCR Projekts: International Trade Regulation: From Fragmentation to Coherence
seit 2006 Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Universität Bern

Dr. Gerhard HAFNER

Universitätsprofessor, Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen, Universität Wien

1967-1968 Studium Moskau MGU
seit 1969 Univ. Ass. Institut für Völkerrecht
seit 1983 Univ Doz. Völkerrecht und internationales Wirtschaftsrecht
seit 1990 Universitätsprofessor, mehrmals im Büro des BMA tätig
1993-1995 Leiter der Abt. I.2 (allg. VR)
 Professor an der Diplomatischen Akademie, Wien
 Professor an der Comenius Universität Bratislava
 Professor an der Vysoka Skola Prava Bratislava
1996 Invited Professor in Stanford
 Mitglied des Governing Board des Europe Studies Institute, Moskau
 Berater des BmeiA für Völkerrecht

Mag. Dr. phil. Herbert KRAUSS

Abteilungsleiter, Mittel- und Westeuropaabteilung im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA), Wien

 Studium an der Uni Wien (Geschichte und Anglistik)
1987 - 1990 1. Botschaftssekretär an der österreichischen Botschaft Bagdad
1991 - 1992 BMaA, Nahostabteilung
1992 - 1993 BMaA, Generalsekretariat
1993 - 1997 Gesandter an der österreichischen Botschaft London
1997 - 1999 Leiter der Außenstelle Berlin der österreichischen Botschaft Bonn
1999 - 2002 Gesandter an der österreichischen Botschaft Berlin

Ph.D Daniel MÖCKLI

Senior Researcher, Forschungsstelle für Sicherheitspolitik, ETH Zürich

 Studium der Geschichte und der Politikwissenschaft an der University of Kent at Canterbury und an der Universität Zürich
 Doktorat an der Universität Zürich, Dissertation zu den Anfängen der Europäischen Aussen- und Sicherheitspolitik
 Visiting Fellow am EU Institute for Security Studies, Paris
 Seit 2005 Senior Researcher an der Forschungsstelle für Sicherheitspolitik der ETH Zürich. Forschungsgebiete: Gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik der EU; Europa und der Nahe Osten

Roger DE WECK

Generaldirektor, SRG SSR - Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, Zürich

1992-1997 Chefredakteur des Zürcher "Tages-Anzeigers" und Mitglied der Tamedia-Unternehmensleitung
1997-2000 Chefredakteur, Die Zeit, Hamburg
seit 2000 Publizist in Zürich und Berlin
seit 2001 Gastprofessor am Europa-Kolleg, Brügge und Warschau
seit 2002 Moderator der TV-Sendung "Sternstunden" (SF1 und 3SAT)
seit 2004 Chairman of the Board, Graduate Institute of International and Development Studies HEID, Genf
seit 2010 Generaldirektor SRG SSR, Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, Bern
 
 Mandate:
 Dozent, College of Europe, Brügge und Warschau/Natolin
 Stiftungsrat Internationaler Karlspreis Aachen
 Groupe de veille France-Allemagne, Institut Montaigne Paris
 Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift "Critique internationale", Paris
 Herausgeber der außenpolitischen Buchreihe "Standpunkte" (Edition Körber-Stiftung Hamburg)
 Kuratorium Theodor-Heuss-Stiftung Stuttgart