zum Inhalt
Header Image

02: Journalismus in Kriegszeiten: Der Fall Ukraine

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Was ist der Unterschied zwischen Propaganda und Journalismus im 21. Jahrhunder? Welche Rolle hat Journalismus in hybriden Konflikten? Kann Journalismus zur Konfliktlösung beitragen, in dem er die Hintergründe der Konflikte analysiert und mögliche Lösungen vorschlägt, anstatt sich nur auf die Berichterstattung zu konzentrieren? Neben diesen theoretischen Fragen werden wir in unserer Session praktische Erfahrungen von JournalistInnen während der aktuellen Ukrainekrise diskutieren: während einige sich in einseitiger Berichterstattung verfangen bemühen sich andere um eine neutrale, faktenbasierte Analyse.

Managing Editor for Investigative Programming, Radio Free Europe/Radio Liberty, Kyiv
Professor, Department of Communication, University of Vienna
Project Manager Europe, ERSTE Stiftung, Vienna

Katya GORCHINSKAYA

Managing Editor for Investigative Programming, Radio Free Europe/Radio Liberty, Kyiv

Deputy Chief Editor, Kyiv Post Newspaper, Kyiv Contributor, Wall Street Journal
2008-2015
2012-2015

Dr. Jürgen GRIMM

Professor, Department of Communication, University of Vienna

Deputy Project Manager, Media Effects in International Politic", Prof. Dr. G.W. Wittkämper, ZUMA - Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Münster Scholar, Studienstiftung des Deutschen Volkes Research Assistant, ZUMA - Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim Post-Doc Research Assistant, DFG-funded research project "Reality Impartment by the Mass Media", Prof. Dr. W. Früh, ZUMA - Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Münster Ph.D., University of Siegen Post-Doc Research Assistant, Prof. Dr. Rudolf Wildenmann, Forschungsstelle für gesellschaftliche Entwicklung, University of Mannheim Project Management, "The Media: Simulation and Reality", Prof. Dr. Jochen Hörisch, Universty of Mannheim Habilitation, University of Mannheim Lectureship, Department of Media and Communication Studies, Westfälische Wilhelms-University Münster Project Manager, Talkshow Analysis, Universty of Mannheim Interim Professor, Communication Studies, University of Augsburg Interim Professor, Media Studies, University of Düsseldorf Interim Professor, Media Studies, University of Siegen Visiting Professor, University of Vienna Professor, Communication Studies at University of Vienna Director, Forum for Methods, Social Science Faculty, University of Vienna
1979-1981
1981-1983
1983
1984-1988
1985
1989-1990
1991-1994
1998
1998
1998-2002
1999-2001
2001-2002
2002-2004
2003-2004
since 2004
2005-2011

Dr. Filip RADUNOVIC

Project Manager Europe, ERSTE Stiftung, Vienna

Diplomstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Geschichte und Slawistik, Universität Wien Doktoratsstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien Projektassistent im Büro des österreichischen Bildungsbeauftragten, KulturKontakt Austria, Projektbüro Podgorica
2001-2004
2004-2007
2007-2008

Politische Gespräche

Timetable einblenden

29.08.2015

16:00 - 17:30 Der „Grand Bargain“ der humanitären Hilfe: Wie bringt man mehr Hilfsmittel auf und macht diese wirksamer? Partner

30.08.2015

09:00 - 10:00 Genozid: Terminologie, Dimension, Prävention Partner
12:00 - 14:00 Eröffnung Plenary
14:30 - 16:00 Durchwursteln oder neu starten? Plenary
16:30 - 18:00 Frieden und Sicherheit in instabilen Zeiten bewahren Plenary
17:30 - 19:00 Sicherheitspolitik im Fokus Partner
18:00 - 20:00 Empfang Social
20:00 - 21:30 Junge Talente – Los Colorados Culture

31.08.2015

06:00 - 07:00 Höhenfrühstück Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 05: Energiearmut beseitigen: Ungleichheit reduzieren Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 03: Verpasste Chancen: Wege zum Radikalismus? Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 04: Österreich in der EU: 20 Jahre Erfahrungen und Erwartungen Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 10: Junge Flüchtlinge in Europa: Verpasste Möglichkeiten – Chancen für die Zukunft? Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 09: Interoperabilität in der Humanitären Hilfe: Von Koexistenz zur Kooperation Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 06: Neue Paradigmen für die europäische Sicherheit Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 07: Gleiche Chancen für alle in der EU? Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 02: Journalismus in Kriegszeiten: Der Fall Ukraine Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 01: Erfolg! Wie wir Europa verändern können Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 08: Ungleichheit der Ergebnisse und Ungleichheit der Möglichkeiten: Inkompatible Kehrseiten derselben Münze? Breakout
10:00 - 11:30 Mittagsempfang Social
11:30 - 14:00 Breakout Session 17: Wie kann man TTIP zum Vorteil aller gestalten? Der Weg zu einer gerechten Welthandelsordnung Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 11: Inklusivität: Der Schlüssel zum nachhaltigen Wohlstand Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 19: Die Ungleichheit des Klimawandels Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 12: Autoritarismus auf dem Vormarsch: Ein neuer globaler Konkurrent für Demokratie Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 14: Integration von Menschen | Wissen | Potential: Die Anerkennung der Fähigkeiten von MigrantInnen Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 18: Nachhaltige Entwicklungsziele: Warum soll’s Europa kümmern? Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 16: Mehr Gemeinschaft in der Europäischen Verteidigung Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 15: Die EU Mitgliedstaaten: Riesen, Zwerge und die dazwischen? Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 13: Der ungleiche Staat: Wie Ungleichheit die Kreativität der Gesellschaft einschränkt und wie wir Wandel herbeiführen Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 20: Politik spielend entscheiden Breakout
15:00 - 16:30 Sackgasse Europa? Asyl- und Flüchtlingspolitik auf dem Prüfstand Plenary
17:00 - 18:30 Die EU und Russland: Rivalen, Gegner, Partner? Plenary
19:00 - 20:30 ABGESAGT – Late Night Talk: Islam, „Islamischer Staat“ und Gewalt Plenary

01.09.2015

07:00 - 07:30 UnWürde Plenary
07:30 - 08:15 Existentielle Risiken Plenary
08:45 - 10:15 Nachhaltige Entwicklungsziele: Vom Plan zur Umsetzung Plenary
10:15 - 10:30 Schlussworte Plenary