zum Inhalt
Header Image

07: Reindustrialisierung

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Die Industrie ist nicht nur Arbeitgeber und Antrieb technologischen Fortschritts, sondern begünstigt auch den Servicesektor. Daher fördert die EU Re-Industrialisierung. Ziel ist es, den Anteil der Fertigung bis 2020 von 15,2% (2012) auf 20% des BIP zu erhöhen. Im Rahmen der Breakout Session diskutieren wir über das Potenzial eines gestärkten Industriesektors in Europa. Was wurde bereits umgesetzt, wie sehen Industrielle und die Gesellschaft diese Bemühungen, und was sind die Knackpunkte mit Blick auf Entwicklungen wie Klimawandel, neue Energiequellen, Globalisierung usw.?

President Magna Europe & Magna Steyr, Magna International Europe GmbH, Vienna
Chief Executive Officer, Fronius International GmbH, Pettenbach
Deputy Director General, General Directorate for Competitiveness, Industry and Services, Ministry for the Economy and Finance of the French Republic, Paris
Chief Financial Officer, T-Mobile Austria GmbH, Vienna
Director General, Austrian Federal Ministry of Science, Research and Economy, Vienna

Dipl.-Ing. Günther APFALTER

President Magna Europe & Magna Steyr, Magna International Europe GmbH, Vienna

Diplom-Ingenieur, Agricultural Economics, University of Vienna Regional Sales Manager Tractors for Southern Germany, Steyr-Daimler-Puch AG Head of the Business Unit Special Vehicles, Steyr-Daimler-Puch AG Head of Sales and Export of the Business Unit Tractors, Steyr-Daimler-Puch AG Head of the Division Agricultural Machinery, Steyr-Daimler-Puch AG Chairman of the Executive Board, Case Steyr Landmaschinentechnik AG; Managing Director, CASE Germany GmbH Director Sales & Marketing, Case Europe; Member of the Supervisory Board, Case Steyr Landmaschinentechnik AG Vice President Commercial Business, Case IH Executive Vice President, Member of the Executive Board, Magna Steyr Powertrain and Magna Drivetrain President Europe & Asia, Magna Powertrain Gruppe President, Magna Steyr
1985
1985-1986
1986-1988
1988-1994
1994-1996
1996-1998
1998-1999
1999-2001
2001-2005
2005-2007
since 2007

Mag. Elisabeth ENGELBRECHTSMÜLLER-STRAUSS

Chief Executive Officer, Fronius International GmbH, Pettenbach

Sponsion WU Wien (Handelswissenschaften) Mitarbeiter Rechnungswesen, Fronius International, Pettenbach Revisionsassistent, KPMG Austria Leiter Rechnungswesen, Fronius International GmbH, Pettenbach Prokurist, Fronius International, Pettenbach Chief Financial Officer, Fronius International GmbH, Pettenbach
1995
1995-1996
1997-2001
2001-2008
2002-2008
seit 2008

Benjamin GALLEZOT

Deputy Director General, General Directorate for Competitiveness, Industry and Services, Ministry for the Economy and Finance of the French Republic, Paris

Ingénieur au Bassin d' Essais des Carènes, DGA, Ministère de la défense Chef du bureau de l' industrie navale, DGA, Ministère de la défense Rapporteur à la deuxième chambre de la Cour des Comptes Sous-directeur des marchés de l' énergie et des affaires sociales, DGEC, Ministère chargé de l' énergie Conseiller pour les affaires industrielles; Cabinet du Ministre de la Défense
1994-1998
1998-2003
2003-2007
2007-2008
2009
 depuis 2012 Adjoint au Directeur Général de la Compétitivité de l' Industrie et des Services, Ministère du Redressement Productif

Dipl.-BW (FH) Stefan GROSS

Chief Financial Officer, T-Mobile Austria GmbH, Vienna

Various Management Positions (Director IR/Intern. Business Development/Controlling/HR), Germany Vice President, Financial Planning and Analysis, T-Mobile USA Inc. (previously VoiceStream Wireless), Seattle Vice President, Functional Controlling, Telekom Deutschland GmbH / T-Mobile Deutschland GmbH, Bonn Vice President, Subsidiary Controlling, Group Controlling GER/SYS, Deutsche Telekom AG, Bonn
1993-2001
2001-2006
2006-2009
2009-2013

Dr. Michael LOSCH

Director General, Austrian Federal Ministry of Science, Research and Economy, Vienna

EU- und Energie-Experte, Wirtschaftskammer Österreich, Wien Internationale Projektfinanzierung, ING Bank, Wien Europäische Kommission, Generaldirektion für Energie; zuständig für Umsetzung und Weiterentwicklung der EU-Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinien, Brüssel Kabinettsmitglied von Kommissar Dr. Franz Fischler; zuständig für wirtschaftspolitische und wettbewerbsrechtliche Agenden, Brüssel
 Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien und an französischen Partnerhochschulen (ESSCA, HEC)
 Doktorat mit Dissertation über wettbewerbsorientierte Regulierung der E-Wirtschaft
1993-1995
1996-1997
1997-1999
1999-2004

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

26.08.2014

12:00 - 12:10 Eröffnung Plenary
12:10 - 13:40 Neue Ziele für die Wirtschaft Plenary
14:10 - 15:40 Krise konventioneller Denkweisen Plenary
15:40 - 16:00 Polit-Talk Plenary
16:30 - 17:30 Umverteile und herrsche. Wem gehört der Wohlstand? Partner
18:00 - 19:30 Von der Care-Ökonomie lernen Plenary
19:30 - 20:30 Smart Blue Hour Social
20:30 - 21:45 Cello Goes Tango or Cello Goes South America Culture

27.08.2014

06:00 - 06:45 14. mc-Europafrühstück „Österreich braucht Europa“ Partner
07:00 - 08:10 Globale Arbeitsteilung – Wie gewinnt Europa? Plenary
09:00 - 11:30 Breakout Session 08: Arbeiten Sie noch oder leben Sie schon? – Arbeitswelten im Wandel Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 07: Reindustrialisierung Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 02: Ein neues Wirtschafts- und Wettbewerbsmodell für Europa Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 10: Die Zukunft des Corporate Learning – Was macht Unternehmen erfolgreich? Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 06: Clash of Generations – Unternehmenskulturen am Prüfstand der neuen Welt der Arbeit Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 01: Hayek versus Keynes: Die größten liberalen Ökonomen Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 09: User Innovation in der Praxis Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 05: USA wieder auf Industrie fokussiert – Fluch oder Segen für Europa? Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 03: Kritische Erfolgsfaktoren unternehmerischer Bildung Breakout
09:00 - 11:30 Breakout Session 04: Intellectual Property – System am Scheideweg? Breakout
10:10 - 10:30 Polit-Talk Plenary
11:30 - 12:30 Lunch Reception Social
12:30 - 15:00 Breakout Session 16: Business Development mit Design Thinking Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 17: Die Schlüssel zu Innovation – Menschen, Mindset, Technologien Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 14: Good is the Enemy of Great – Was macht Spitzenunternehmen aus? Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 13: Schengen für Daten: Was ist nötig, was ist machbar? Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 15: Kreativität Raum geben Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 12: Ungleichheit vor und nach der Finanzkrise Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 20: Von der Geldbörse zum Smartphone – Chancen und Herausforderungen der digitalen Finanzwelt Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 18: Sharing Economy – Die Genossenschaftsidee im 21. Jahrhundert Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 19: Die Zukunft der europäischen Wirtschaft Breakout
12:30 - 15:00 Breakout Session 11: Gefährdet die EU-Energie- und Klimapolitik unsere Industrie? Breakout
16:00 - 17:30 Peter Drucker Special Lecture: Eigentum oder Gemeinschaft? Zukünftige Herausforderungen für Unternehmen Plenary
19:00 - 20:00 Don’t Mind the Gap Culture
20:00 - 22:00 Magenta Night Social

28.08.2014

06:00 - 07:00 Höhenfrühstück 01: Im Gespräch mit: Alexa L. Wesner Partner
06:00 - 07:00 Höhenfrühstück 02: Im Gespräch mit: Franz Fischler Partner
06:30 - 07:00 Katerfrühstück Partner
07:00 - 08:00 Die Wirtschaftsfantasie der Meinungsmacher Plenary
08:00 - 08:30 Kooperation in Europa Plenary
09:00 - 10:20 Die europäische Wirtschaft und die nächste Generation Plenary
10:20 - 10:30 Schlussworte Plenary
20:00 - 21:30 Brunnhilde – DJanes Night Culture