zum Inhalt
Header Image

08: Ungleichheit der Ergebnisse und Ungleichheit der Möglichkeiten: Inkompatible Kehrseiten derselben Münze?

-
Hauptschule
Breakout / Panel
in englischer Sprache

In der aktuellen Wirtschaftskrise haben Ungleichheiten zugenommen, was zu einer erheblichen Bedrohung für den sozialen Zusammenhalt geführt hat. Ungleichheit ist nicht auf Einkommen und Vermögen beschränkt, sondern umfasst auch die auf lange Sicht womöglich problematischere fehlende Chancengleichheit beim Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen. Wir werden untersuchen, wo Ungleichheiten entstehen und warum sie fortwähren. Welche Maßnahmen braucht es, um Ungleichheit zu reduzieren, Wachstum inklusiver zu gestalten und Chancengleichheit für alle zu garantieren? Werden aktuelle politische Maßnahmen diesen Zielen gerecht?

Dean, European Investment Bank Institute, Luxembourg
Director Social Policies, DG Employment, Social Affairs and Inclusion, European Commission, Brussels
Former Italian Minister of Labour and Social Policies; Professor of Economic Statistics, University of Tor Vergata, Rome
Chair of Economics of the Welfare State, Utrecht University School of Economics, Utrecht

Lieve FRANSEN

Director Social Policies, DG Employment, Social Affairs and Inclusion, European Commission, Brussels

 Director, Research Programme on sexual and reproductive health, Kenya
 Director, Tropical Institute, Antwerp
 Task Manager, Research Programme on pregnant women and new-borns, Rwanda
 Public Health Advisor, Ministries of Health of Mozambique, Kenya, Rwanda and the Cape Verde islands

Ph.D. Enrico GIOVANNINI

Former Italian Minister of Labour and Social Policies; Professor of Economic Statistics, University of Tor Vergata, Rome

Research Director, Head of Department, Istat - Central Director at the Italian Statistical Institute Director of Statistics and Chief Statistician of OECD - Organisation for Economic Co-operation and Development Full Professor of Economic Statistics at the Rome University, Tor Vergata President of Istat - Italian Statistical Institute
1983-2000
2001-2009
since 2002
2009-2013

Dr. Janneke PLANTENGA

Chair of Economics of the Welfare State, Utrecht University School of Economics, Utrecht

Studies Economics Assistant Professor, Economische Faculteit, University of Groningen Associate Professor, Economisch Instituut / CIAV, Utrecht University, Utrecht Ph.D., University of Groningen Assistant Professor, Utrecht University School of Economics, Utrecht Professor (Chair: Social-Economic Aspects of Child Care), Interuniversity Center for Social Science Theory and Methodology (ICS), University of Groningen
1975-1981
1981-1985
1985-2000
1993
2000-2005
2000-2005

Politische Gespräche

Timetable einblenden

29.08.2015

16:00 - 17:30 Der „Grand Bargain“ der humanitären Hilfe: Wie bringt man mehr Hilfsmittel auf und macht diese wirksamer? Partner

30.08.2015

09:00 - 10:00 Genozid: Terminologie, Dimension, Prävention Partner
12:00 - 14:00 Eröffnung Plenary
14:30 - 16:00 Durchwursteln oder neu starten? Plenary
16:30 - 18:00 Frieden und Sicherheit in instabilen Zeiten bewahren Plenary
17:30 - 19:00 Sicherheitspolitik im Fokus Partner
18:00 - 20:00 Empfang Social
20:00 - 21:30 Junge Talente – Los Colorados Culture

31.08.2015

06:00 - 07:00 Höhenfrühstück Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 05: Energiearmut beseitigen: Ungleichheit reduzieren Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 03: Verpasste Chancen: Wege zum Radikalismus? Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 04: Österreich in der EU: 20 Jahre Erfahrungen und Erwartungen Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 10: Junge Flüchtlinge in Europa: Verpasste Möglichkeiten – Chancen für die Zukunft? Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 09: Interoperabilität in der Humanitären Hilfe: Von Koexistenz zur Kooperation Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 06: Neue Paradigmen für die europäische Sicherheit Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 07: Gleiche Chancen für alle in der EU? Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 02: Journalismus in Kriegszeiten: Der Fall Ukraine Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 01: Erfolg! Wie wir Europa verändern können Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 08: Ungleichheit der Ergebnisse und Ungleichheit der Möglichkeiten: Inkompatible Kehrseiten derselben Münze? Breakout
10:00 - 11:30 Mittagsempfang Social
11:30 - 14:00 Breakout Session 17: Wie kann man TTIP zum Vorteil aller gestalten? Der Weg zu einer gerechten Welthandelsordnung Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 11: Inklusivität: Der Schlüssel zum nachhaltigen Wohlstand Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 19: Die Ungleichheit des Klimawandels Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 12: Autoritarismus auf dem Vormarsch: Ein neuer globaler Konkurrent für Demokratie Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 14: Integration von Menschen | Wissen | Potential: Die Anerkennung der Fähigkeiten von MigrantInnen Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 18: Nachhaltige Entwicklungsziele: Warum soll’s Europa kümmern? Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 16: Mehr Gemeinschaft in der Europäischen Verteidigung Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 15: Die EU Mitgliedstaaten: Riesen, Zwerge und die dazwischen? Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 13: Der ungleiche Staat: Wie Ungleichheit die Kreativität der Gesellschaft einschränkt und wie wir Wandel herbeiführen Breakout
11:30 - 14:00 Breakout Session 20: Politik spielend entscheiden Breakout
15:00 - 16:30 Sackgasse Europa? Asyl- und Flüchtlingspolitik auf dem Prüfstand Plenary
17:00 - 18:30 Die EU und Russland: Rivalen, Gegner, Partner? Plenary
19:00 - 20:30 ABGESAGT – Late Night Talk: Islam, „Islamischer Staat“ und Gewalt Plenary

01.09.2015

07:00 - 07:30 UnWürde Plenary
07:30 - 08:15 Existentielle Risiken Plenary
08:45 - 10:15 Nachhaltige Entwicklungsziele: Vom Plan zur Umsetzung Plenary
10:15 - 10:30 Schlussworte Plenary