zum Inhalt
Header Image

11: „Reorienting Health Services“ – Von der Kuration zur Prävention

-
Hotel Alphof
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Österreich hat ein sehr leistungsfähiges Gesundheitssystem. Im Vergleich zu den gestiegenen Gesundheitsausgaben liegen wir jedoch mit rund 60 gesunden Lebensjahren unter dem OECD Mittel. Laut einer OECD Studie könnten durch Maximierung der Systemeffizienz bis zu 3 zusätzliche Lebensjahre erreicht werden. Die kurative Medizin ist nach wie vor federführend, die Potenziale der Prävention werden kaum ausgeschöpft. Wie kann der Paradigmenwechsel von der Krankenbehandlung zur Gesundheitsförderung und Prävention realisiert und damit das Gesamtsystem effizienter werden? Wie können etablierte Interessensgruppen dafür gewonnen werden, eine solche Entwicklung zu unterstützen?

Lead Adviser, Health Policy and Strategy, The World Bank Group, Washington, D.C.
Austrian Federal Minister of Health and Women's Affairs, Vienna

MD, MPH, M.Sc. Armin FIDLER

Lead Adviser, Health Policy and Strategy, The World Bank Group, Washington, D.C.

 Studium an der Medizinischen Universität Innsbruck
 Diplom in Tropenmedizin und medizinischer Parasitologie, Bernhard-Nocht-Institut Hamburg
 Turnusabschluss, Arzt für Allgemeinmedizin, Landeskrankenhaus Bregenz
 Österreichische Aids Gesellschaft
 Arbeitskreis für Vorsorge und Sozialmedizin, Land Vorarlberg
 Master of Public Health, Harvard University
 Master of Science in Health Policy and Management, Harvard University
 Epidemic Intelligence Officer, CDC Atlanta, USA
 Subregional Adviser, Mexiko und Zentralamerika, WHO/PAHO, Mexiko Stadt
 Senior Health Specialist, Latin America and Caribbean, The World Bank
 Health Sector Manager, Europe and Central Asia, The World Bank
 Adjunct Professor, Health Policy and Management, The George Washington University
 Lecturer, Management Center Innsbruck (MCI)
 Certificate, Management and Finance, Harvard Business School
 Certificate, Public Finance and Welfare Economics, London School of Economics
 Certificate, Social Development Leadership Program (SDLP) Cambridge University (UK)
 Diploma: Macroeconomic Management and Fiscal Policy, Joint Vienna Institute of the International Monetary Fund
 Lead Adviser, Health Policy and Strategy, The World Bank Group
 Board Member, Global Fund against AIDS, TB, Malaria; Board Member, Global Alliance for Vaccines

Dr. Pamela RENDI-WAGNER

Austrian Federal Minister of Health and Women's Affairs, Vienna

Study of Medicine, Medical University of Vienna Specialisation in Specific Prophylaxis und Tropical Medicine, London School of Hygiene & Tropical Medicine and Medical University of Vienna D.M. Thesis (Habilitation) for Specific Prophylaxis and Tropical Hygiene, Medical University of Vienna Visiting Professor, School of Public Health, Tel Aviv University Director-General of Public Health and Chief Medical Officer, Austrian Ministry of Health, Vienna Head, Multisectoral Process of National Health Targets Visiting Professor, Center for Public Health, Medical University of Vienna Member of the Standing Committee of the Euro Regional Committee, WHO - World Health Organisation
1989-1996
1997-2005
2008
2008-2012
2011-2017
since 2011
since 2012
since 2012

Gesundheitsgespräche

Timetable einblenden

17.08.2014

18:00 - 21:00EmpfangSocial

18.08.2014

07:00 - 07:15BegrüßungPlenary
07:15 - 10:00Die Objektivierung des MenschenPlenary
10:00 - 10:15Einführung in die Breakout SessionsPlenary
11:00 - 12:00Diskussion: Die Objektivierung des MenschenPlenary
11:45 - 12:00Elf Zukunftsfragen für das österreichische GesundheitssystemBreakout
12:00 - 14:00Breakout Session 01: Big Data als Chance für ein bürgerorientiertes Gesundheitssystem 2025?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 02: Big Data – Selbstbestimmtes Gesundheitsverhalten des Einzelnen oder geschickte Manipulation?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 03: Bremst der Datenschutz die Weiterentwicklung unseres Gesundheitssystems?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 04: Prädiktive Genetik – Das Recht auf Wissen oder Nichtwissen?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 05: Die Gene sind ungerecht – Wer trägt die Konsequenzen?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 06: Das individuelle Erbgut – Schicksal, Chance oder Verpflichtung?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 07: Doping fürs Gehirn – Individuelle Freiheit oder gesellschaftliche Verantwortung?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 08: Erkenntnisse der Hirnforschung – Segen oder Fluch?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 09: Neurowissenschaften und Hirnforschung – Wie gehen wir mit den neuen Informationen um?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 10: Gesundheitsförderung ist einfach, aber nicht leicht! Was konkret sollte sie zur Bevölkerungsgesundheit 2025 beitragen?Breakout
12:00 - 14:00Breakout Session 11: „Reorienting Health Services“ – Von der Kuration zur PräventionBreakout
14:30 - 15:15Zusammenführung und Auswertung der ZukunftsbilderBreakout
16:00 - 19:00Fest am BergSocial
19:30 - 20:30Theatre Performance. Free AssociationCulture

19.08.2014

02:30 - 06:00Sonnenaufgangswanderung mit Peter Habeler auf den GratlspitzSocial
07:00 - 08:45Zukunftsbilder für das österreichische Gesundheitssystem 2025Plenary
09:15 - 11:00Eine modernere Kommunikation in der medizinischen GrundversorgungPlenary
11:15 - 12:45Gesundheitstalk – Ernährung 2.0Social
13:30 - 15:00Partner Session 01: Eigenverantwortung stärken – Gesundheit sichernPartner
13:30 - 15:00Partner Session 02: Tirol ist gesünder. Aber warum?Partner
13:30 - 15:00Partner Session 03: Wie viel evidenzbasierte Medizin verträgt das Gesundheitssystem? – Beispiel ÖsterreichPartner
13:30 - 17:00Partner Session 04: Hygienemanagement im Gesundheitsbereich – Innovation durch Chemikalienleasing?Partner
15:30 - 17:00Partner Session 05: Grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung in der Praxis – Patientenrechte in der EUPartner
17:00 - 18:30Wiener Vorlesungen: „Klüger, besser, schöner… – Ist der Mensch optimierbar?“Culture