zum Inhalt
Header Image

14: Virtuelles Lernen: Chancen(Un)Gleichheit im Bildungsbereich?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Der Arbeitskreis widmet sich der Frage, inwieweit durch den Einsatz neuer Technologien und virtueller Lernarrangements soziale, geschlechtsspezifische und kognitive Ungleichheitsfaktoren im Unterricht verringert werden können und wie groß die Gefahr ist, dass es durch einen verstärkten Technologieeinsatz zu neuen Ungleichheiten im Unterricht kommt. Innovative Formen technologiebasierten Lehrens und Lernens sollen vor dem Hintergrund ihrer motivationalen, kognitiven und didaktischen Implikationen sowohl aus theoretischer als auch praktischer Perspektive beleuchtet und auf ihre „UnGleichheits“-Wirksamkeit hin diskutiert werden.

Dancer, Performer, Choreographer and Theatre Maker, Vienna Art
Teacher, GTVS Dopschstraße, Vienna
Vice Principal; Head of School-Development Team; Math-Teacher, Gymnasium Zell am See
Affiliate Researcher, MIT Game Lab, MIT - Massachusetts Institute of Technology, Cambridge; Founder and Managing Director, Playful Solutions, Vienna
CEO gtn gmbh, IT-teacher BHAK Steyr, instructor PH OÖ, eCOOL-coordinator Austria, eLC-coordinator Upper Austria
Professor of Informatics and Head, Working Group 'Digital Media in Education', University of Bremen
Head, Section Information Technology, Training Statistics, Gender, Austrian Federal Ministry of Education and Women's Affairs, Vienna
Head, Directorate of Technical, Vocational and Adult Education, Austrian Federal Ministry of Education, Vienna Chair
Department II/SLV - Lifelong Learning, Austrian Federal Ministry of Education and Women's Affairs, Vienna Coordination

M.Sc. Harry AXMANN

Teacher, GTVS Dopschstraße, Vienna

since 1998 Primary teacher in Vienna
1999-2004 Assistant at Vienna's educational Server
2002-2005 Master's degree, Danube University Krems
2005 Master's degree for E-learning and E-teaching
2008-2011 Freelancer for the Ministry of Education with focus on IT in primary schools
since 2009 Member of the paedagogic advisory council for IT- affairs in Vienna

Gabriele JAUCK

Vice Principal; Head of School-Development Team; Math-Teacher, Gymnasium Zell am See

1983-1993 Math Teacher at HTL Innsbruck and BORG Neumarkt
since 1993 Gymnasium Zell am See, Math Teacher, Vice-Principal, in charge of implementing eLearning

Dr. Konstantin MITGUTSCH

Affiliate Researcher, MIT Game Lab, MIT - Massachusetts Institute of Technology, Cambridge; Founder and Managing Director, Playful Solutions, Vienna

2009 Max Kade Postdoctoral Research Fellow, Massachusetts Institute of Technology, Education Arcade, Cambridge, MA
2010-2013 Postdoctoral Researcher, Massachusetts Institute of Technology, MIT GAME LAB and Singapore-MIT GAMBIT, Cambridge, MA
2011 Visiting Professor, Department of Education, University of Vienna
since 2014 Lecturer, Academy of Fine Arts Vienna
since 2014 Founder and Managing Director, Playful Solutions, Vienna

Andreas RIEPL

CEO gtn gmbh, IT-teacher BHAK Steyr, instructor PH OÖ, eCOOL-coordinator Austria, eLC-coordinator Upper Austria

since 1997 CEP exabis
since 2001 Educator BHAK Steyr
since 2008 CEO gtn gmbh
since 2011 instructor PH OÖ

Dr. Heidi SCHELHOWE

Professor of Informatics and Head, Working Group 'Digital Media in Education', University of Bremen

1973-1981 Teacher in Bremen at the secondary level of a comprehensive school
1982-1989 Study of Computer Science at the University in Bremen
1989 Diploma in Computer Science at the University of Bremen
1989-1992 Research assistant at the University of Bremen
1992-1996 Research Assistant, Computer Science at the University of Hamburg
1996 P.h.D in Computer Science (The Medium out of the Machine)
1996-2001 Assistant professor at Humboldt University, Berlin: Didactics of Computer Science; Computers in Society

Mag. Heidrun STROHMEYER

Head, Section Information Technology, Training Statistics, Gender, Austrian Federal Ministry of Education and Women's Affairs, Vienna

1988 Lehramt Geschichte und Slawistik/Russisch, Universität Wien
1988-1990 Lehrberechtigung Informatik
1990-1995 Unterrichtstätigkeit an einer allgemeinbildenden höheren Schule (Informatik, Russisch)
1992-1999 Projektmanagerin und Referatsleiterin Neue Medien und Politische Bildung, Bundesministerium für Unterricht und Kunst
1993-2004 Tätigkeit in der Lehrerweiterbildung: IT-Einsatz im Unterricht
1999-2004 Abteilungsleiterin, Lehrerpersonal-Management, IT in der Bildungsverwaltung, Auslandsschulen, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
2003-2004 Stellvertretende Leiterin der Personalsektion, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien
2004-2009 Leiterin der Sektion für allgemeine pädagogische Angelegenheiten, Erwachsenenbildung, IT und Statistik, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
seit 2009 Leiterin des Bereichs Informationstechnologie, Bildungsstatistik und Gender, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Dipl.-Ing. Mag. Dr. Christian DORNINGER

Head, Directorate of Technical, Vocational and Adult Education, Austrian Federal Ministry of Education, Vienna

1977-1981 Research visit, Nuclear Physics, SIN, Switzerland
1982-2005 Lecturer, University of Hagen; Teacher for mathematics and physics
1985-1988 Educational Officer, Vienna Board of Education (Stadtschulrat)
1988-2000 Adviser, Austrian Federal Ministry for Education, Arts and Sports
2000-2011 Head of Department, ICT and Computer Based Learning
2011-2013 Head of Department, Secondary Technical schools and Colleges for Higher Vocational Education
2011-2013 Deputy Head of Division, Vocational Education, Adult Education and School Sports
2013-2017 General Director, vocational education and training and adult education

Mag. MBA Martin NETZER

Department II/SLV - Lifelong Learning, Austrian Federal Ministry of Education and Women's Affairs, Vienna

1982-1983 Facharbeiter als Maler und Anstreicher in Schruns
1983-1984 Präsenzdienst in Salzburg
1984-1985 Facharbeiter als Maler und Anstreicher in Schruns
1985-1987 Mitarbeiter von Mc Donalds, Wien 1, Johannesgasse
1987-1989 Absolvierung der Studienberechtigungsprüfung
1990-1998 Studium der Deutschen Philologie und Philosophie an der Universität Wien
1998 Abschluss des Studiums mit Auszeichnung
1998 Sponsion zum Mag.phil.
1994-1998 Kursleiter an der Volkshochschule Wien Margareten / "polycollege" Stöbergasse (Vorbereitungslehrgänge zur AHS-Externistenmatura, zur Beamtenaufstiegsprüfung und zur Studienberechtigungsprüfung)
1997-2001 Pädagogischer Assistent am "polycollege", Abteilung 2. Bildungsweg (Administration der Lehrgänge zur Berufsreifeprüfung, Betreuung von Kooperations- und Entwicklungsprojekten)
2001-2002 Koordinationsbüro für lebenslanges Lernen im BMBWK
 Seit 2002 Büro Bundesministerin Elisabeth Gehrer mit Zuständigkeitsbereich Erwachsenenbildung, Berufsbildung und Informationstechnologie
2003 Bestellung zum Fachexperten für Lebensbegleitendes Lernen des BMBWK

Technologiegespräche

Timetable einblenden

27.08.2015

08:00 - 10:30TechnologiebrunchSocial
11:00 - 11:10Eröffnung der Alpbacher Technologiegespräche 2015Plenary
11:10 - 12:00FTI-TalkPlenary
12:00 - 13:30Zukünftiges Leben mit der MaschinePlenary
14:00 - 15:30Cyber Physikalische SystemePlenary
17:45 - 19:15Regional Debate Central Eastern EuropePlenary
19:15 - 21:30AbendempfangSocial
19:15 - 21:30KarriereloungeSocial

28.08.2015

07:00 - 08:30BioökonomiePlenary
07:00 - 16:00Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
07:00 - 13:00Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
08:50 - 10:15Complexity SciencePlenary
10:15 - 11:00Imbiss für die TeilnehmerInnen der Breakout SessionsSocial
11:00 - 16:00Breakout Session 01: 2015: Das Ende der EnergiewendeBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 02: Bio-Economy in Action: Nationale Bioökonomie-Strategien im VergleichBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 03: Human Enhancement Technologien: Verstärkung oder Reduktion von UngleichheitBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 04: Forschungsförderung zwischen Risiko, Kreativität und MainstreamBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 05: Marktumbrüche: Herausforderung und Chance für Innovation?Breakout
11:00 - 16:00Breakout Session 06: Entrepreneurship: Was kann das Wissenschaftssystem beitragen?Breakout
11:00 - 16:00Breakout Session 07: Spiele der UnGleichheitBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 08: Physisches Internet: Überragende Vision für Logistik und MobilitätBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 09: Dynamik durch Heterogenität: Wie Wirtschaft und Forschung von Unterschieden profitierenBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 10: Energiewende: Gleiches Ziel – ungleicher WegBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 11: Wasserstoff und Brennstoffzelle: Kommt der Marktdurchbruch?Breakout
11:00 - 16:00Breakout Session 12: Leuchtende Zukunft? Herausforderungen und Chancen der LED-BeleuchtungBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 13: Wahrheit und Wirklichkeit: Zur Bedeutung von Modellen in Ökonomie, Wissenschaft und PhilosophieBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 14: Virtuelles Lernen: Chancen(Un)Gleichheit im Bildungsbereich?Breakout
18:00 - 19:30Urban Innovators Challenge – Start Up Your CompanyPartner

29.08.2015

07:00 - 08:30Das Media Lab des MIT zu Gast bei den TechnologiegesprächenPlenary
08:30 - 09:30UnGleichheit: Die neue SeidenstraßePlenary
09:50 - 11:15Kunst, Design und Architektur als Labor der Digitalen ModernePlenary
11:15 - 11:30Abschluss-Statement der Alpbacher TechnologiegesprächePlenary
11:30 - 12:00Imbiss zum Abschluss der VeranstaltungSocial