zum Inhalt
Header Image

15: Die EU und Entwicklungsziele nach 2015: Zwischen Wachstum, Inklusion und Nachhaltigkeit?

-
Hauptschule
Breakout / International Law
in englischer Sprache

Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDG), die auf die sogenannten Millennium-Entwicklungsziele (MDG) folgen, müssen der Herausforderung gerecht werden, richtige Antworten zu finden und konkrete Ergebnisse zu liefern. Eine der Lehren der MDG ist aber, dass eine nachhaltige Lösung sozialer und umwelttechnischer Herausforderungen ohne Wachstum besonders schwierig ist. Wie einflussreich ist die EU bei der Entwicklung internationaler Strategien zur Armutsbekämpfung und Entwicklungsförderung? Welche zentralen europäischen Strategien gibt es? Wie kann die Privatwirtschaft helfen, die Folgen der Wirtschaftskrise zu meistern und gleichzeitig nachhaltigen Wohlstand für alle zu schaffen?

Research Fellow, CIDOB - Barcelona Centre for International Affairs, Barcelona
Policy Officer, Development Cooperation Coordination Division, EEAS - European External Action Service, Brussels
Senior Advisor on Development Policy Planning, General Secretariat for International Cooperation for Development, Ministry of Foreign Affairs and Cooperation of the Kingdom of Spain, Madrid
Chief Executive, Leadership Advisers, Berlin
Head, Strategic Planning Office, UNIDO - United Nations Development Organization, Vienna Chair

Anna AYUSO

Research Fellow, CIDOB - Barcelona Centre for International Affairs, Barcelona

Law Degree, UAB - Universidad Autónoma de Barcelona Masters Degree in European Studies, UAB, Barcelona Associate Professor of International Law, UAB, Barcelona Coordinator, International Cooperation Area, CIDOB - Barcelona Centre for International Affairs, Barcelona Doctor in International Law, UAB, Barcelona Coordinator, Development Policies Seminar, Master in Development Cooperation, UAB-CIDOB. Coordinator, Latin American Program, CIDOB, Barcelona Associate professor of Latin Americas studies, IBEI - Institut Barcelona de Relacions Internacionals, Barcelona Research Fellow on Latin America, CIDOB, Barcelona
1980-1986
1995
since 1996
1996-2002
2000
2000-2008
2002-2009
since 2008
since 2009

Dr. Adele OROSZ

Policy Officer, Development Cooperation Coordination Division, EEAS - European External Action Service, Brussels

Policy Analyst and Representative of Germany in EU Working Parties and Committees on Development Policy, German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development, Berlin
2009-2013

Johannes SEYBOLD

Chief Executive, Leadership Advisers, Berlin

Programme Officer, UNDP, Windhoek Adviser, Federal Ministry for Foreign Affairs, Austria, Department for Multilateral Development Cooperation, Vienna Country Partnership Specialist, UNDP, Geneva Policy Specialist, Division for Resources Mobilization, UNDP, New York Head of Donor Relations and Fundraising, Transparency International, Berlin Head of Strategic Partner Management, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh Resource Mobilization and Partnership Adviser, International Atomic Energy Agency, Vienna Head of Section for Strategy and Partnerships, International Atomic Energy Agency, Vienna Head of Section for Latin America, International Atomic Energy Agency, Vienna
1992-1994
1995
1996-1998
1998-2000
2000-2004
2004-2007
2007-2009
2009-2013
2013-2014

Kazuki KITAOKA

Head, Strategic Planning Office, UNIDO - United Nations Development Organization, Vienna

Various positions, UBS, IFPD, AIESEC, Asahi Shimbun Project Manager, UNIDO-United Nations Industrial Development Organization, Vienna Strategic Planning Officer, UNIDO-United Nations Industrial Development Organization, Vienna Programme Management Officer, UNIDO-United Nations Industrial Development Organization, Vienna
1997-2004
2004-2006
2006-2009
2009-2012
 Since 2013 Head of Strategic Planning Unit, UNIDO-United Nations Industrial Development Organization, Vienna

Politische Gespräche

Timetable einblenden

24.08.2014

09:00 - 10:30Keine InselCulture
12:00 - 13:30EröffnungPlenary
14:00 - 15:30Die EU und ihre Nachbarn: Möglichkeiten und Herausforderungen der Östlichen PartnerschaftPlenary
16:00 - 17:30Die Europäische Union auf der Suche nach einem neuen NarrativPlenary
17:30 - 18:00Kuratorengespräch: Kunst am Rande des Krieges – Krieg am Rande der KunstCulture
19:00 - 20:30„Kakanien – Neue Heimaten“ zu Gast in Alpbach: Und keiner ist da, der versteht in welcher Sprache du schreist…Culture

25.08.2014

07:30 - 10:00Breakout Session 01: Das Vertrauen und Misstrauen der BürgerInnen: Szenarien für die Zukunft der DemokratieBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 02: Sozialer Zusammenhalt im erweiterten EuropaBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 03: EU und Türkei: Die Zusammenarbeit antreibenBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 04: Die Europäische Union und ihre NachbarstaatenBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 05: Never Mind the Gap – Die OSZE zwischen Ost und WestBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 06: Internationale Notfallvorsorge und GefahrenabwehrBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 16: Ein junger Blick auf EuropaBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 17: Erfolg! Wie wir politische Ideen erfolgreich verwirklichen könnenBreakout
10:00 - 11:00MittagsempfangSocial
11:00 - 13:30Breakout Session 07: Europas nächste Generation bei den Wahlen und danachBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 08: Brain Drain – Brain Gain: Wirtschaftliche Potenziale von Migration in Europa gestern und heuteBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 09: Mehr als europäische KommunikationBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 10: Digitales Europa – Zwischen Sicherheit und KooperationBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 11: Europas Peripherie im Umbruch – Folgen für die Gemeinsame Sicherheits- und VerteidigungspolitikBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 12: EU-Erweiterung zwischen Elan und ErschöpfungBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 13: Klima und Energie – Schlüsselfragen der ZukunftBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 14: Energiebedarf der Zukunft versus NonproliferationspolitikBreakout
11:00 - 13:30Breakout Session 15: Die EU und Entwicklungsziele nach 2015: Zwischen Wachstum, Inklusion und Nachhaltigkeit?Breakout
14:30 - 16:00Von Versöhnung zur Integration: Der Beitrag der Jugend zu einer gemeinsamen ZukunftPlenary
16:30 - 18:00Postkonfliktstaaten im Umbruch: Reformen des SicherheitssektorsPlenary
18:30 - 20:00Politische Ideen und Macht: Der demokratische Konsens der Zukunft?Plenary
20:00 - 21:30Integriert in Österreich, erfolgreich in der Welt – Wie österreichische Erfolgsgeschichten geschrieben werdenPartner

26.08.2014

07:00 - 07:10Ungleichheit und nachhaltige Weltordnung: EinleitungPlenary
07:10 - 08:30GenerationengerechtigkeitPlenary
09:00 - 10:15Ungleichheit in den Bereichen Klima und EnergiePlenary
10:15 - 10:30SchlusswortePlenary