zum Inhalt
Header Image

Die Rolle der Kunst und des Künstlers Teil 2

-
Congress Innsbruck
Plenary
in deutscher Sprache
Regisseur Professor für Regie Präsident der Hessischen Theaterakademie
Intendant der Komödienspiele Porcia, Regisseur, Schauspieler
Regisseur; Staatsintendant a. D., München

Dr. Hans HOLLMANN

Regisseur Professor für Regie Präsident der Hessischen Theaterakademie

Promotion zum Doktor beider Rechte an der Karl Franzens-Universität in Graz Inszenierung von Horvath's "Italienischer Nacht", Staatstheater Stuttgart Direktor der Basler Theater
 Universitätsstudium
 Schauspiel- und Regiestudium am Max-Reinhardt-Seminar der Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien
1956
 Seither Inszenierungen an den meisten der führenden Bühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz
1967
1975-1978
 Seit 2002 Präsident der Hessischen Theaterakademie und deren Gründungsmitglied

Peter PIKL

Intendant der Komödienspiele Porcia, Regisseur, Schauspieler

Intendant der Komödienspiele Porcia, Spittal/Drau
 Studium - Philosophie, Germanistik in Salzburg (abgebrochen)
 Schauspielausbildung, Akademie Mozarteum
 Engagements in Trier, Oberhausen, Lübeck, Wien, Klagenfurt, Salzburg, Hamburg u v.a.
 Regisseur in Ulm, Kaiserslautern, Trier, Frankfurt, Klagenfurt
seit 1996

Dr. Hellmuth MATIASEK

Regisseur; Staatsintendant a. D., München

Intendant des Landestheaters Salzburg Generalintendant des Staatstheaters Braunschweig Freischaffender Regisseur für Oper, Schauspiel und Fernsehen Direktor der Otto-Falckenberg-Akademie (Schauspielschule der Stadt München) Generalintendant der Wuppertaler Bühnen Intendant des Staatstheaters am Gärtnerplatz, München Leiter der Kultur-Strukturkommission für Baden-Württemberg Präsident der Bayerischen Theaterakademie August Everding im Prinzregententheater München
 Studium Schauspiel und Regie am Max-Reinhardt-Seminar
 Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Psychologie an der Universität Wien
 Gründer und Leiter des Avantgarde-Theaters "Kaleidoskop"
 Erste Engagements in Salzburg und Städt. Bühnen Köln
1962-1964
1964-1967
1967-1972
1972-1979
1979-1983
1983-1996
1997-1999
2000-2003
 Gastinszenierungen in Berlin, Hamburg, München, Wien, Salzburger Festspiele, Bregenzer Festspiele, Stockholm, Basel, Barcelona, Zagreb, Bern etc.