zum Inhalt
Header Image

Eröffnung

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien
Vizekanzler und Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Wien
Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien
Chefredakteur, Wiener Zeitung, Wien Chair

Elisabeth GEHRER

Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien

Lehrerin in Hart im Zillertal und in Lochau Stadträtin für Musik und regionale Zusammenarbeit in Bregenz Vorsitz der Regionalplanungsgemeinschaft Bodensee Gründung des Vorarlberger Musikschulwerks Ortsobfrau der Frauenbewegung Bregenz Einzug in den Vorarlberger Landtag Klubobfrau des Bregenzer ÖVP-Stadtvertreterklubs Vizepräsidentin des Vorarlberger Landtags als erste Frau Mitglied der Vorarlberger Landesregierung, zuständig für Bereiche Schule, Weiterbildung, Landesleiterin der Frauen in der ÖVP Vorarlberg Bundesobmann-Stellvertreterin des ÖAAB Ernennung zur Bundesministerin für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten am ÖVP-Bundesparteitag zur stellvertretenden Parteiobfrau gewählt
 Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck
1961-1966
1980
1981
1986
1983
1984
1989
1989
  Wissenschaft, Frauen, Jugend, Familie, Gemeindeentwicklung, Energiesparen und Entwicklungshilfe,
  gleichzeitig amtsführende Präsidentin des Landesschulrates
1990
1994
seit 1995
1995
1999

Hubert GORBACH

Vizekanzler und Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Wien

Fa. Elektra Bregenz, Exportmanager Fa. Textilwerke Ganahl, Abteilungsleiter, Handlungsbevollmächtigter, Prokurist und Aufsichtsrat Ganahl AG Fa. Kolb GmbH, Geschäftsführer Aufsichtsrat Landes-Krankenhausbetriebsgesellschaft ORF-Kurator RfJ-Landesobmann RfJ-Bundesobmann Mitglied des Landesparteivorstandes Mitglied des Landesparteipräsidiums Stv. FPÖ Landesparteiobmann Ortsparteiobmann von Frastanz Bezirksparteiobmann Feldkirch Mitglied des Bundesparteivorstandes Mitglied der Bundesparteileitung Mitglied des Bundesparteipräsidiums Bundesparteiobmannstellvertreter Mitglied des Vorarlberger Landtages Mitglied der Vorarlberger Landesregierung Landesstatthalter, zuständig für die Ressorts: Straßenbau, Hochbau, Abfallwirtschaft, Wasserwirtschaft,
1978-1979
1979-1987
1987-1993
1999-2003
 politisch:
2001-2001
1976-1982
1980-1985
1975-2005
1984-2004
1984-1992
1986-1992
1988-1992
1980-1985
1980-1992
1992-2005
2000-2005
1989-1993
1993-2003
  Gewässerschutz, Wildbach und Lawinenverbauung, Technische Dienste (Seilbahnwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau)
1999-2003

Dipl.-Ing. Dr. Erich GORNIK

Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien

Studium, Technische Physik, Technische Universität Wien Diplom, Technische Universität Wien Doktor, Technische Wissenschaften, Technische Universität Wien Forschungsaufenthalt, Bell Laboratorien Holmdel, USA Lehrbefugnis für das Fach "Physikalische Elektronik", Technische Universität Wien o. Universitätsprofessor für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck C4-Professor für Halbleiterphysik, Technische Universität München Direktor, Walter-Schottky-Institut, Technische Universität München o. Universitätsprofessor für Festkörperelektronik, Technische Universität Wien
1963-1968
1968
1972
1975-1977
1976
1979-1988
1988-1993
1988-1993
seit 1993
  Zahlreiche Auslandsaufenthalte und Gastprofessuren

Dr. Andreas UNTERBERGER

Chefredakteur, Wiener Zeitung, Wien

Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft an der Universität Wien, Dr.iur. IHS, Politikwissenschaft Redaktionsmitglied "Die Presse", 5 Jahre "Chef vom Dienst" Ressortleiter Außenpolitik und Leitender Redakteur Lehrbeauftragter an der Universität Wien, Bereich Politikwissenschaft, Außenpolitik Chefredakteur "Die Presse"
1968-1973
1972-1973
seit 1973
1984-1995
seit 1989
1995-2004
 Schwerpunkt der journalistischen und wissenschaftlichen Arbeiten: Österreichische Außen- und Neutralitätspolitik, Europäische Integration, Westliche Sicherheitspolitik, Minderheiten- und Selbstbestimmungsfragen, Ost-Westbeziehungen, österreichische Zeitgeschichte

Technologiegespräche

Timetable einblenden

26.08.2004

08:00 - 09:30Technologiebrunch gesponsert durch Tiroler ZukunftsstiftungSocial
11:00 - 12:00EröffnungPlenary
12:00 - 13:30Wo kommen wir her?Plenary
14:00 - 16:30Die Welt von MorgenPlenary
18:00 - 18:30Verantwortung für anderePlenary
18:30 - 19:30Know-how der Ersten Welt, Lösungsansätze der Dritten Welt: ein Vergleich der ErgebnissePlenary
19:30 - 21:30Abendempfang gesponsert durch Alcatel AustriaSocial

27.08.2004

07:00 - 13:30Arbeitskreis 01: Technologische Potenziale zur Erreichung der Klimaschutzziele mit oder ohne Kyoto-Protokoll-RatifizierungBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 02: Kohlenstoffarme EnergieversorgungBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 03: Neue Formen der Organisation: Best Practice-Methoden des Change Management – die Kunst, den Wandel zu managenBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 04: Grenzen überschreiten: Hürden überwinden – Disziplinen überbrücken – Kulturen überdenkenBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 05: Weltraumpolitik: eine neue strategische Herausforderung für EuropaBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 06: Von Wien nach Lissabon? – Herausforderungen für die Innovationspolitik auf EU- und nationaler Ebene im Lichte des neuen EU-Aktionsplans für Innovation und der österreichischen Bestrebungen nach einer InnovationsstrategieBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 07: Mensch und Maschine – Wechselbeziehungen in der WissensgesellschaftBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 08: Sicherheit und Identifikation: Biometrie – ist es vermessen zu vermessen?Breakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 09: Lost in Technology? – Frauenkarrieren in Forschung und TechnologieBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 10: Herausforderungen der WiederherstellungsmedizinBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 11: Verkehrstelematik – Chancen für eine mobile GesellschaftBreakout
07:00 - 13:30Arbeitskreis 12: MyLifeBits – Digitale Unsterblichkeit und ihre GrenzenBreakout
07:00 - 13:30Sonderveranstaltung 1: Kooperationen mit Südosteuropa – Programme, Projekte, InitiativenBreakout
07:00 - 13:30Sonderveranstaltung 2: The Politics of Technology: A Primer on Innovative Developments that Governments Should Embrace to Kick-Start GNPBreakout
07:00 - 13:30Sonderveranstaltung 3: Medical Schools in the International Context – Challenges and OpportunitiesBreakout
14:00 - 15:00Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung – Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg „Präkompetitive Forschung“Plenary
15:00 - 16:00Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung – Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg „Kompetitive Forschung“Plenary
18:00 - 20:00Informationstransfer und -verarbeitungPlenary

28.08.2004

07:00 - 07:45The Ig Nobel PrizesPlenary
07:45 - 08:00Alpbach 2004 – Mein persönliches ResümeePlenary
08:00 - 08:30Alpbach 2004 – Resümee Junior AlpbachPlenary
09:00 - 10:30Seeing Beyond the Light: Technik und Patientennutzen am Beispiel der molekularen BildgebungPlenary
10:30 - 11:15SchlussreferatPlenary
11:30 - 12:00Schlussempfang gesponsert durch Microsoft ÖsterreichSocial