zum Inhalt
Header Image

CityScienceTalk: Hochschulen – Trendsetter für die Welt im Wandel?

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Debate
in deutscher Sprache

Autonomie bedeutet für die Universitäten Freiheit und Verantwortung zugleich. Das hat ihnen ein neues Feld der Wissensvermittlung eröffnet. Die Eule der Minerva wird weiter getragen, hinein in die MOOCs. Gewährleisten diese „massive open online courses“ eine offene Bildung oder sind sie nur ein Geschäftsmodell?

Managing Director, iversity GmbH, Berlin
Head, Academy of New Media and Knowledge Transfer, University of Graz
Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg
Former Member of the Board, ECB - European Central Bank, Luxembourg; Consultant, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna
Journalist Science, ORF - Österreichischer Rundfunk Radio Ö1, Vienna

MA MA Hannes KLÖPPER

Managing Director, iversity GmbH, Berlin

 Studium Internationale Beziehungen, Dresden und Straßburg
 Studium Liberal Arts, European College of Liberal Arts, Berlin
 Studium Public Policy, Hertie School of Governance, Berlin
 Studium Public Policy, School of International and Public Affairs, Columbia University

Dr. Michael KOPP

Head, Academy of New Media and Knowledge Transfer, University of Graz

Doctorate in Philosophy, Linguistic Studies, University of Graz PR-Manager at the state-run employment bureau in Upper Austria (AMS OÖ) and at the software company Axioma, Linz Managing Director and owner of the media agency "Werbeguru", Graz Projekt Manager of several e-learning projects at several Austrian universities Managing Director of the "MediaCluster GmbH" Editor in Chief of the monthly municipal magazine "Die Gemeinde", Graz Head of the Academy of New Media and Knowledge Transfer, University of Graz
1995
1995-1998
since 1999
2000-2010
2003-2012
since 2005
since 2010

Dr. Sonja PUNTSCHER RIEKMANN

Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg

Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie, Universität Wien Promotion zum Dr.phil. (Dissertation: "Mozart. Ein bürgerlicher Künstler") Freiberufliche Arbeit als Übersetzerin aus dem Italienischen Scholarin am Institut für Höhere Studien, Abteilung Politikwissenschaft, Wien Post-Graduate-Diplom der Politikwissenschaft Projektarbeit als freiberufliche Politikwissenschaftlerin, Publizistin und Übersetzerin Generalsekretärin der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft Wissenschaftliche Referentin in der Grünen Parlamentsfraktion für die Bereiche Wissenschafts-, Gesundheits- und Sozialpolitik Programmkoordinatorin der Grünen und Koautorin der Grünen Leitlinien zu Ökologie-, Sozial- und Demokratiepolitik Mitglied des Bundesvorstandes der Grünen Projektarbeit am Institut für Konfliktforschung, Wien Universitätsdozentin, Institut für Politikwissenschaft, Universitäten Wien und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Visitor im Rahmen des International Visitor Program (USIA) der Vereinigten Staaten von Amerika Austrian Research Fellow am European Centre for Coordination and Documentation in Social Sciences (Vienna Centre) mit dem Schwerpunkt "Umweltpolitik in West- und Osteuropa" Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung Redakteurin des Journals für Sozialforschung Abgeordnete zum Nationalrat der Grünen Fraktion Arbeit an der Habilitationsschrift (Thema "Die Neuordnung Europas. Das Dispositiv der Integration") Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln Habilitierung an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck zur Dozentin für Politikwissenschaft /1998 Mitglied der Jury zur Evaluierung der Projekte des TSER-Programmes der Europäischen Kommission (IV. Rahmenprogramm, Second Call) Mitglied der Hörer- und Sehervertretung des Österreichischen Rundfunks Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft Lektorin an der Österreichischen Verwaltungsakademie Stv. Vorsitzende des Universitätsbeirates der Universität Innsbruck Leiterin der IWE, Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Direktorin des EIF, Institut für europäische Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (zuvor Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration) Präsidentin des sozialwissenschaftlichen Panels zur Verleihung des René Descartes Preises der Europäischen Kommission Mitglied des ORF-Kuratoriums Gastprofessorin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für die vergleichende Analyse politischer Systeme Universitätsprofessorin für Politische Theorie unter Berücksichtigung der Europäischen Politik an der Universität Salzburg Vizerektorin der Universität Salzburg
1973-1980
1981
1980-1982
1982-1984
1984
1985-1986
1986-1987
1987-1989
1989-1990
1989-1992
1990
1990-2002
1991
1991-1993
1993-1994
1993-1995
1994
1991-1996
1996
1997
1997
1995-1998
1997-1999
1998-2002
1998-2002
1998-2004
1998-2008
1999-2000
1999-2000
2000-2001
seit 2002
2003-2011

Mag. Dr. Gertrude TUMPEL-GUGERELL

Former Member of the Board, ECB - European Central Bank, Luxembourg; Consultant, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna

Master's Degree in Economics and Social Sciences, University of Vienna Ph.D., University of Vienna Advisor in the Cabinet of the Minister of Finance Various Leadership Positions, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna Vice Governor, Economics and Financial Markets Department, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
  OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
1975
1981
1981-1984
1985-2003
  Austria's Alternate Governor of the International Monetary Fund
  Member of the Economic and Finance Committee
1998-2003

Elisabeth J. NÖSTLINGER-JOCHUM

Journalist Science, ORF - Österreichischer Rundfunk Radio Ö1, Vienna

Hochschulgespräche

Timetable einblenden

19.08.2014

17:00 - 20:00 Alpbach IdeaJam: SEM meets EDU Plenary
19:00 - 20:30 Wiener Vorlesung: „Klüger, besser, schöner… – Ist der Mensch optimierbar?“ Culture

20.08.2014

07:00 - 07:10 Eröffnung Plenary
07:10 - 07:20 Vorstellung der Rahmenbedingungen Plenary
07:20 - 08:30 Times They are a-Changin‘ – Aktuelle Trends und ihre Auswirkungen auf den Hochschulsektor Plenary
09:00 - 10:00 Hochschulen im Wandel – Reaktionen der Stakeholder Plenary
10:00 - 10:15 Einführung in das World Café Plenary
11:50 - 12:00 Die Hochschule der Zukunft – Beispiele aus der Praxis Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 22: Dropouts und Prüfungsaktive: Studieren auf Österreichisch Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 06: Multiple-Choice-Tests: Mehr als eine Zeitersparnis für Lehrende Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 17: Systemorientiertes Management durch Planspielszenarien erlernen Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 05: Bloggen für interaktives kritisches Denken Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 31: Forschen lehren? Interdisziplinäre Fertigkeiten für PhD Antragschreiben Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 15: Die Rolle von Universitäten in der Wissensgesellschaft Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 20: Wie kann sich eine Hochschule im internationalen Umfeld behaupten? Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 26: Lebendiges Wissen – Hochschullehre mit gesellschaftlicher Verantwortung Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 29: Community Based Learning durch Bewertung des Gesundheitswesens Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 04: Künstlerische Praxis – Kompetenz für eine Welt im Wandel Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 10: Interdisziplinäres Team-Teaching um das gegenseitige Verständnis verschiedener Disziplinen zu fördern Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 18: Aktives Lernen trotz großer Stoffmengen – Eine Illusion?! Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 24: Service Learning – Angewandtes Wissen im Hochschulbereich Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 21: Lernen durch Forschen. Ein Best-Practice-Beispiel, bei dem „Money Matters“ Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 23: Transfinlandia: Gender und künstlerische Ausbildung Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 07: Technik und Kunst als Symbiose für Medienberufe Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 02: Wie kann internes Qualitätsmanagement kompetenzorientierte Ausbildung gewährleisten? Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 19: Wie kann die Ausbildung in Gesundheitswissenschaften flexibel gestaltet werden? Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 28: Lab Inter Arts – Eine Plattform für cross-kulturelle Performance-Projekte Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 03: Kunst als Basis wissenschaftlicher Forschung auf Doktoratsebene Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 01: WissenschaftlerInnen in der Gesellschaft: Auf dem Weg zum interdisziplinären Capacity Building Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 12: Herausforderungen von berufsbegleitendem Studieren an Universitäten meistern Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 25: Wie können unterschiedliche Disziplinen bioökonomischen Herausforderungen begegnen? Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 08: Ausbildung durch Zwei: Hochschulausbildung mit Unternehmen gemeinsam gestalten Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 09: Förderung von Frauen ist wichtig, Förderung von Männern auch? Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 16: Bildung für nachhaltige Entwicklung: Umsetzung und Evaluierung Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 27: „University Meets Industry“ – Ein Lifelong-Learning Projekt Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 30: Die Universität der Zukunft – Eine Oase der Selbstverwirklichung? Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 13: Online-Lehre für alle! Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 11: Studierendenzentriertes Lernen in der externen Qualitätssicherung Breakout
12:00 - 14:00 Breakout Session 14: Doktorandenausbildung im globalen Kontext: Chancen und Herausforderungen Breakout
14:00 - 16:00 Breakout Session 10: Was sind die Folgen der Internationalisierung für Studierende? Breakout
14:30 - 16:00 Die Zukunft gestalten – Gemeinsam konkrete nächste Schritte entwerfen Breakout
18:00 - 18:45 Perspektiven der Veränderung in der Hochschulbildung Plenary
18:45 - 19:30 CityScienceTalk: Hochschulen – Trendsetter für die Welt im Wandel? Plenary
19:30 - 21:00 Empfang Social
21:15 - 21:30 Schlussworte Plenary

21.08.2014

07:00 - 08:30 Doktorat an der Universität – Potenziale und Herausforderungen Partner
09:00 - 10:30 Die Bedeutung des Geschlechts an Hochschulen – Gender Diversity und Feminismus, Fluch oder Segen? Partner