zum Inhalt
Header Image

Innovative Forschungsstandorte – Regionen im Wettbewerb

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
Member of the Provincial Government of Lower Austria for Economic Affairs, Tourism, Technology and Sports, St. Pölten
Landesrat für Wirtschaft, Europa und Kultur, Steiermärkische Landesregierung, Graz
Landeshauptfrau von Salzburg
Rektor, Universität Karlsruhe (TH); Präsident, TU9 German Institutes of Technology e.V., Karlsruhe
President Emeritus, Jacobs University Bremen

Dr.in Petra BOHUSLAV

Member of the Provincial Government of Lower Austria for Economic Affairs, Tourism, Technology and Sports, St. Pölten

Economic sciences (tourism, human resource management), WU (Vienna University of Economics and Business) Marketing manager, Railtours Austria Head of Marketing and Sales Department, Rogner-Thermen Blumau, Stegersbach Chief Executive Officer, Archäologiepark Carnuntum Ltd. Chief Executive Officer, Congress Casino Baden Minister for Labour, Social Affairs, Sports, Culture, Provincial Government of Lower Austria, St. Pölten Minister for Youth, Education and Sports, Provincial Government of Lower Austria, St. Pölten
1991
1991-1994
1995
1996-2001
2001-2004
2004-2008
2008-2009

Dr. Christian BUCHMANN

Landesrat für Wirtschaft, Europa und Kultur, Steiermärkische Landesregierung, Graz

Sponsion zum Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Promotion zum Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Funktionen in der Schülervertretung Landessekretär der Jungen ÖVP Steiermark Stadtobmann der Jungen ÖVP Graz Gremialgeschäftsführer der Gewerbe- und Umweltreferent der Sektion Handel, Wirtschaftskammer Steiermark Bundesfinanzreferent der JVP Leiter der Bezirksstelle Graz des BürokratieNotDienstes, Gründerservices der Wirtschaftskammer Steiermark Gemeinderat der Landeshauptstadt Graz; Clubobmannstellvertreter Geschäftsführer der Sparte Information + Consulting der Wirtschaftskammer Steiermark Stadtrat für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur in Graz Obmann des Grazer Wirtschaftsbundes Landesrat für Wirtschaft, Innovation und Finanzen in Steiermark /2008 Stv. Bundesparteiobmann der ÖVP
 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität Graz sowie University of California Los Angeles (UCLA)
1998
2000
1978-1981
1982-1988
1987-1992
1988-1993
1990-1993
1994-2003
1998-2003
2002-2003
2003-2005
2004-2008
seit 2005
2007

Mag. Gabi BURGSTALLER

Landeshauptfrau von Salzburg

Assistentin, Institut für Verfassungs- und Verwaltungsrecht bzw. Institut für Rechtssoziologie Konsumentenberaterin, Kammer für Arbeiter und Angestellte für Salzburg Abgeordnete, Salzburger Landtag Landesrätin für Frauen, Bauen, Verkehr, Gewerbe und Konsumentenschutz, Salzburg Landesparteivorsitzende, SPÖ Salzburger (erste Frau an der Spitze einer sozialdemokratischen Landesorganisation in Österreich) Landeshauptmann-Stellvertreterin für die Ressorts Gemeinden, Gesundheit, Frauen und Jugend, Salzburg Landeshauptfrau, Land Salzburg
 Studium der Rechtswissenschaften, Paris-Lodron-Universität Salzburg
1987-1989
1989
1994
1999
2001
2001
2004
  Aufgabenbereiche: Arbeitsmarkt, Bildung/Wissenschaft und Forschung, Katastrophenschutz, Feuerwehr, Repräsentation und Außenbeziehungen, Frauen, Europa

Dr. Joachim TREUSCH

President Emeritus, Jacobs University Bremen

Professur in Frankfurt Lehrstuhl für Theoretische Physik in Dortmund Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft Vorstandsmitglied der Kernforschungsanlage Jülich (KFA) Vorsitzender der Hermann-von-Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren Präsident der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte Vorsitzender des Vorstands der Forschungszentrum Jülich GmbH Vorsitzender des Deutschen Verbandes Technisch-Wissenschaftlicher Vereine Vorsitzender des Lenkungsausschusses "Wissenschaft im Dialog"
1970
1971
1984-1986
seit 1987
1993-1997
1995-1996
1990-2006
1999-2003
2000-2006

Technologiegespräche

Timetable einblenden

27.08.2009

08:00 - 10:30 Technologiebrunch der Tiroler Zukunftsstiftung Social
11:00 - 11:10 Eröffnung durch das Europäische Forum Alpbach Plenary
11:10 - 12:00 Eröffnungsreferate Plenary
12:00 - 14:00 Wege aus der Krise – neue Perspektiven durch Forschung und Innovation? Plenary
14:30 - 16:00 Die Zukunft der Stammzellenforschung Plenary
18:00 - 19:30 Blick in die Vergangenheit – das Rätsel unserer Herkunft Plenary
19:30 - 21:30 Abendempfang gesponsert durch Forschung Austria in Kooperation mit der GFF und dem BMVIT Social

28.08.2009

07:00 - 13:30 Arbeitskreis 09: Vertrauen in die Zukunft – Investieren in die Forschung Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 05: Infratech – Krise als Chance Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 11: E-Mobility Austria Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 06: Kreativität – Treibstoff der Wissensgesellschaft? Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 02: Forschungs-, technologie- und innovationspolitische (FTI) Strategien im internationalen Vergleich Breakout
07:00 - 16:00 Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge Menschen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 03: „Säen und Ernten“ in der bio(techno-)logischen Forschung: Vom atomaren Bauplan der Proteine zur Entwicklung neuer Arzneimittel und ihrer klinischen Anwendung Breakout
07:00 - 13:00 Technologieworkshop: Trend-Radar Gesellschaftliche Entwicklungen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 08: Universitäten: Verantwortung für die Zukunft Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 04: Biomedical and Pharmaceutical Engineering – Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 01: Können wir unseren Nahrungsmitteln vertrauen? Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 07: Creative Industries vs. Old Economy: Wohin steuert die Wirtschaft? Breakout
07:00 - 13:00 Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für Kinder Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 10: Digital Government im Spannungsfeld zwischen Bürger und Verwaltung Breakout
08:00 - 13:00 Sonderveranstaltung: Positionierung Österreichs im internationalen Wissensraum Breakout
14:30 - 15:45 Kreativität. Wie Kinder lernen – Lernen wie die Kinder? Plenary
16:15 - 18:00 Innovative Forschungsstandorte – Regionen im Wettbewerb Plenary

29.08.2009

07:30 - 08:45 Vertrauen in die Wissenschaft? Integrität in der wissenschaftlichen Forschung Plenary
08:45 - 09:30 Die Zukunft des Universums – Perspektiven für Astrophysik und Kosmologie Plenary
10:00 - 11:00 I-Brain – die technologische Evolution des Gehirns? Plenary
11:00 - 11:15 Abschluss-Statement Plenary
11:15 - 12:00 Imbiss zum Abschluss der Veranstaltung Social