zum Inhalt
Header Image

Konsequenzen der COP21 für den Energiesektor

-
Auditorium
Plenary / Keynote & Discussion
in deutscher Sprache

Auf der 21. UN-Klimakonferenz, kurz COP21, in Paris konnte im Dezember 2015 ein ambitioniertes neues globales Klimaabkommen – das „Paris Agreement“ – beschlossen werden. Als Ziel für die Begrenzung der globalen Erwärmung wurden weniger als 2 °C, möglichst 1,5°C beschlossen. Welche Auswirkungen hat dieses Agreement auf den Alpenraum? Wie kann die notwendige Transformation der Wirtschaft in dieser Region gestaltet werden? In welchen Sektoren findet die Transformation bereits statt und welche laufen Gefahr, notwendige Änderungen zu versäumen? Welche Maßnahmen müssen auf den unterschiedlichen Ebenen der Politik ergriffen werden?

Professor, Department of Economics and Wegener Center for Climate and Global Change, University of Graz
Journalist, TV and Radio Channel RaiSüdtirol, Bolzano

Downloads

    DI Dr. Stefan P. SCHLEICHER

    Professor, Department of Economics and Wegener Center for Climate and Global Change, University of Graz

    Doktorat an der Technischen Universität in Graz Habilitation an der Universität Wien
      Assistent am Institut für Höhere Studien in Wien
    1970
      Lehr- und Forschungstätigkeit an der Stanford University, der University of Pennsylvania und der Universität Bonn
      Wissenschaftlicher Konsulent am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO)
    1974

    Array Gudrun ESSER

    Journalist, TV and Radio Channel RaiSüdtirol, Bolzano

    Diplom Modedesignerin, Fachhochschule Rheinland- Pfalz, Abteilung Trier Athesia Verlag, Bozen, Werbeabteilung Dolomiten Magazin Organisation des multimedialen Kulturfestivals la notte/die nacht in Meran, Konzept und Finanzierung, Pressearbeit
    1989-1995
    1996-1999
    2004
     Seit 2010 Redakteurin beim aktuellen Dienst des öffentlich rechtlichen Rundfunks RAI Südtirol