zum Inhalt
Header Image

Kultur-Räume

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
Freie Schriftstellerin, Wien
Professor für Gräzistik und Latinistik, Institut für Sprachen und Literaturen, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Professor emeritus für Germanistik, Universität Sorbonne Nouvelle, Paris
Rektor, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Sabine GRUBER

Freie Schriftstellerin, Wien

Humanistisches Gymnasium in Meran Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften in Innsbruck und Wien Universitätslektorin am Germanistik-Institut Ca'Foscari in Venedig
1977-1982
1982-1988
1988-1992

Mag. Dr. Martin KORENJAK

Professor für Gräzistik und Latinistik, Institut für Sprachen und Literaturen, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

- 1994 Studium der Klassische Philologie (Griechisch und Latein Lehramt) sowie der Sprachwissenschaft (Erweiterungsstudium), Diplomprüfung mit Auszeichnung Forschungsaufenthalt in Heidelberg Promotion mit einer Dissertation über Die Ericthoszene in Lukans Pharsalia bei den Professoren G.W. Most und M. v. Albrecht (magna cum laude) Unterrichtspraktikum in den Fächern Griechisch und Latein in Salzburg Universitätsassistent am Institut für Sprachen und Literaturen (vormals: für Klassische Philologie) der Universität Innsbruck. Forschungsstipendium des DAAD an der Universität Freiburg im Breisgau Habilitation an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck für das Fach "Klassische Philologie" mit der Habilitationsschrift "£Í½µÁ³¿Â Ä¿æ »­³¿½Ä¿Â. Die Rolle" - Die Rolle des Publikums und seine Interaktion mit dem Redner in der sophistischen Rhetorik der Kaiserzeit Forschungsaufenthalt an der Fondation Hardt (Vandceuvres bei Genf) Rufe an die Universitäten Frankfurt (Latinistik, Nachfolge Prof. Neumeister) und Bern (Klassische Philologie mit Schwerpunkt Latinistik, Nachfolge Prof. Schäublin). Annahme des Rufes nach Bern Professor für Klassische Philologie (Schwerpunkt Latinistik) an der Universität Bern Ruf an die Universität Innsbruck (Klassische Philologie - Neulatein, Nachfolge Prof. Töchterle) Erster Listenplatz im Verfahren um die Professur für Latinistik an der Universität Freiburg im Breisgau (Nachfolge Prof. Fuhrer) - Bewerbung zurückgezogen
1990
1994-1996
1996
1996-1997
1997-2003
1998
1999
2001
2002
seit 2003
2008
2009

Dr. Gerald STIEG

Professor emeritus für Germanistik, Universität Sorbonne Nouvelle, Paris

Magister phil. (Germanistik,Altphilologie), Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Assistent am Institut für Deutsche Philologie, LFU Innsbruck Übersiedlung nach Paris als Lektor an der Sorbonne Nouvelle (Paris III) Doktorat, Sorbonne Nouvelle. Agrégation Maître de conférences, Sorbonne Nouvelle Habilitation Professor an der Sorbonne Nouvelle
1965
1965-1969
1969
1976
1977
1985
seit 1988

Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann MÄRK

Rektor, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Ph.D. in Physics/Physiology, Institut für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Habilitation, Experimental Atomic Physics Member (Dozentenvertreter), Academic Senate, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ao.Univ. Professor, Institute for Experimental Physics, Innsbruck Guest Professor (6 months) of Chemistry, Penn State University, PA, USA Univ. Professor, Institute of Ion Physics, University Innsbruck President/Vice-president, Board of Zuegg Companies Head (Vorstand), Institute of Ion Physics, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck CEO, Ionicon Analytik (PTR-MS), Innsbruck Chair, Fachgruppe Physik, Faculty of Science, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Chair, Science Faculty (Fakultätsvorsitzender), Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Chair, Electronic and Atomic Collisions Section, European Physical Society NATWI Delegate, Austrian Science Foundation (FWF) Vice-Rector for Research, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Dean, Faculty of Architecture, Innsbruck Acting Rector, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1968
1976
1976-1978
1980-1986
1983
since 1987
since 1992
1993-2005
2001-2011
2001-2003
2001-2003
2001-2004
since 2003
2003-2012
2004-2007
2011-2011