zum Inhalt
Header Image

Podiumsdiskussion 21.05.2001

-
Plenary / Panel
Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Bayerischen Staatskanzlei
President, Chamber of Commerce Bolzano
Mitglied des Europäischen Parlaments
Mitglied, Europäisches Parlament, Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten, Brüssel

Reinhold BOCKLET

Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Bayerischen Staatskanzlei

- 1981 Lehrauftrag für Politische Systemlehre an der Universität München - 1995 Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft der CSU Vorsitzender des "Hormon-Untersuchungsausschusses", Generalberichterstatter für die Reform der EG-Agrarpolitik Vorsitzender des Ausschusses für Recht und Bürgerrechte des Europäischen Parlaments. - 1998 Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
 Nach Abitur in Kempten Studium der Rechtswissenschaft und Politischen Wissenschaft in München und 2. Juristisches Staatsexamen. Referent in der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in der Bayerischen Staatskanzlei.
1976
 Im Europäischen Parlament ab 1989 agrarpolitischer Sprecher der Gesamtfraktion der Christlichen Demokraten.
1984
1988
1991
 Vizepräsident der Euroa-Union Deutschlands
1993
1993
 Seit Oktober 1998 Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Bayerischen Staatskanzlei
  Mitglied im Ausschuß der Regionen der Europäischen Union
  Stellvertetender Vorsitzender der EVP-Fraktion im Ausschuß der Regionen

Dr. Michl EBNER

President, Chamber of Commerce Bolzano

Mitarbeiter in der "Dolomiten"-Redaktion Präsident der Aktion "Bozner Pfarrturm" Vorstandsmitglied der Verlagsanstalt "Athesia" sowie Direktor des Hauses "Athesia", Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bologna, Innsbruck und Padua Abgeordneter zur Römischen Kammer in Vertretung der SVP Sekretär der Interparlamentarischen Union Freundschaftsgruppe der Parlamente Österreich - Italien Mitglied in der Kommission für öffentliche Arbeiten/Umwelt Mitglied der Landwirtschaftskommission Mitglied des Präsidiums der Abgeordnetenkammer (X. und XI. Legislaturperiode) Mitglied im Europäischen Parlament
1971-1979
1976-1987
seit 1981
1979-1994
1979-1992
1979-1987
1987-1994
1987-1994
1994-2009

Dr. Gerhard HAGER

Mitglied des Europäischen Parlaments

- 1952 Volksschule in der Bundeslehranstalt Hegelgasse
1948
 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien
 
 Richterlaufbahn:
 zunächst Richter des Landesgerichtes für Strafsachen Wien
 ab 1. Juli 1979 Richter des Oberlandesgerichtes Wien
 ab 1. Feber 1989 Senatspräsident des Oberlandesgerichtes Wien
 ab 1. Jänner 1991 Hofrat des Oberten Gerichtshofes
 
 Mehrjährige Tätigkeit als Lehrbeauftragter der Universität Wien
 Redakteur der österreichischen Juristenzeitung
 Mai 1997 Verleihung des Berufstitels "Professor"

Dr. Hannes SWOBODA

Mitglied, Europäisches Parlament, Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten, Brüssel

Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre Eintritt in die Wiener Arbeiterkammer, Wirtschaftswissenschaftliche Abteilung: v.a . Finanzwirtschaft und Umweltpolitik Leiter der neugegründeten Abteilung für Kommunalpolitik; Beschäftigung insbes. mit Fragen der kommunalen Wirtschafts-, Gesundheits-, Wohnbaupolitik etc. Mitglied des Wiener Landtages und Gemeinderates Klubobmann der Sozialistischen Fraktion des Wiener Landtages und Gemeinderates Amtsführender Stadtrat für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Personal der Stadt Wien Amtsführender Stadtrat für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehr der Stadt Wien Amtsführender Stadtrat für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Außenbeziehungen der Stadt Wien Abgeordneter zum Europäischen Parlament Fraktionsvorsitzender Konferenz der Präsidenten
1964-1972
1972
1976-1986
1983-1988
1986-1988
1988-1991
1991-1994
1994-1996
seit 1996
2012
2012

Struktur eines künftigen Europa

Timetable einblenden