zum Inhalt
Header Image

Demokratie auf Abwegen?

-
Elisabeth-Herz-Kremenak-Saal
Plenary / Democracy & Governance
in englischer Sprache

Politik- und Demokratieverdrossenheit wachsen in vielen europäischen Ländern. Autoritarismus erscheint manchmal als plausible Alternative zur liberalen Demokratie. Ist die Demokratie bedroht? Welche Art von EntscheidungsträgerInnen und Entscheidungsprozessen brauchen wir, damit wir BürgerInnen stärker einbinden und die Demokratie stärken können?

Professor of Politics, WZB - Berlin Social Science Center, Berlin; Director, Sydney Democracy Network, Sydney
Adjunct Director for Research, ENA - French National School of Administration, Strasbourg
Former Member, Group of the Greens/European Free Alliance; Former Vice President, European Parliament, Brussels
Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg
Senior Researcher, oiip - Austrian Institute for International Affairs, Vienna; Lecturer, University of Vienna

BA (Hons) MA John KEANE

Professor of Politics, WZB - Berlin Social Science Center, Berlin; Director, Sydney Democracy Network, Sydney

BA, First Class Honours with Highest Distinction, Department of Politics, University of Adelaide MA, Department of Political Economy, University of Toronto (Commonwealth Fellow) PhD, University of Toronto (Commonwealth Fellow; dissertation supervisor: Professor C B Macpherson) Post-Doctoral Fellowship, King's College, Cambridge Founder and Director, Centre for the Study of Democracy Professorial Associate, Clingendael Institute, den Haag, Netherlands Distinguished Professor, Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University and 2000-2001 Visiting Professor, Department of Communication, University of California at San Diego Karl Deutsch Professor, Wissenschaftszentrum Berlin
 Studied Politics and Philosophy at the Universities Adelaide, Toronto and Cambridge
1971
1974
1977
1979-1980
1989-2000
1992
1996
1998
2001

Ph.D. Fabrice LARAT

Adjunct Director for Research, ENA - French National School of Administration, Strasbourg

Baccalauréat in Rouen, France Graduate studies in Political Ssciences, Institut d Etudes Politiques, University of Lyon Postgraduate Studies, Institute for European Studies, University of Geneva Military Service, French cultural institute, Heidelberg PhD Programme, Department of History, Institut d Études Politiques, Paris Lecturer for French, University of Mannheim Research Fellow, Mannheim Centre for European Social Research, Mannheim Senior lecturer, University of Mannheim Research Fellow, Mannheim Centre for European Social Research, Mannheim Network Manager, CONNEX, Mannheim
1984
1984-1987
1987-1989
1990-1991
1991-1996
1992-1994
1994-1996
1996-2000
2000-2004
2004-2008

Mag.a Ulrike LUNACEK

Former Member, Group of the Greens/European Free Alliance; Former Vice President, European Parliament, Brussels

Dolmetschstudium für Englisch und Spanisch an der Universität Innsbruck Aufbau des und Mitarbeit im Frauenhaus Innsbruck Referentin für die Organisation Frauensolidarität Deutschlehrerin für politische Flüchtlinge aus Lateinamerika, Irak und Iran Redakteurin des entwicklungspolitischen Magazins Südwind und Pressereferentin des ÖIE - Österreichisches Informationsdienst für Entwicklungspolitik Obfrau des Vereins Frauensolidarität Entwicklungspolitische Initiativen für Frauen Teilnahme an der UN-Konferenz für Bevölkerung und Entwicklung: NGO-Delegierte für den Österreichischen Informationsdienst für Entwicklungspolitik ÖIE in der Regierungsdelegation Koordination der Pressearbeit für die nichtstaatlichen Organisationen bei der Weltfrauenkonferenz in Peking Erstmals Kandidatur für die Grünen Bundesgeschäftsführerin der Grünen Delegierte der Österreichischen Grünen bei der Europäischen Föderation Grüner Parteien (EFGP), heute EGP Europäische Grüne Partei Lektorin am Institut für Translationswissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz NRAbg. und im Grünen Klub zuständig für Außen- und Entwicklungspolitik sowie für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen und TransGenderPersonen Stv. Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses Fraktionsvorsitzende im Hauptausschuss Ko-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei (EGP) Stellvertretende Klubobfrau der Grünen Delegierte der Grünen Fraktion im Europäischen Parlament Abgeordnete, Europäisches Parlament, Brüssel Außenpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion Kosovo-Berichterstatterin des Europäischen Parlaments Ko-Präsidentin der LGBT-Intergroup Europasprecherin der Grünen Vizepräsidentin der Grünen/EFA-Fraktion
1975-1983
1981-1982
1983-1986
1986-1988
1989-1995
seit 1994
1994
1995
1995
1996-1998
1996-2006
1999
1999-2009
1999-2009
2004-2009
2006-2009
2008-2014
seit 2009
seit 2009
seit 2009
seit 2009
seit 2009
2009-2013
seit 2013

Dr. Sonja PUNTSCHER RIEKMANN

Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg

Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie, Universität Wien Promotion zum Dr.phil. (Dissertation: "Mozart. Ein bürgerlicher Künstler") Freiberufliche Arbeit als Übersetzerin aus dem Italienischen Scholarin am Institut für Höhere Studien, Abteilung Politikwissenschaft, Wien Post-Graduate-Diplom der Politikwissenschaft Projektarbeit als freiberufliche Politikwissenschaftlerin, Publizistin und Übersetzerin Generalsekretärin der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft Wissenschaftliche Referentin in der Grünen Parlamentsfraktion für die Bereiche Wissenschafts-, Gesundheits- und Sozialpolitik Programmkoordinatorin der Grünen und Koautorin der Grünen Leitlinien zu Ökologie-, Sozial- und Demokratiepolitik Mitglied des Bundesvorstandes der Grünen Projektarbeit am Institut für Konfliktforschung, Wien Universitätsdozentin, Institut für Politikwissenschaft, Universitäten Wien und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Visitor im Rahmen des International Visitor Program (USIA) der Vereinigten Staaten von Amerika Austrian Research Fellow am European Centre for Coordination and Documentation in Social Sciences (Vienna Centre) mit dem Schwerpunkt "Umweltpolitik in West- und Osteuropa" Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung Redakteurin des Journals für Sozialforschung Abgeordnete zum Nationalrat der Grünen Fraktion Arbeit an der Habilitationsschrift (Thema "Die Neuordnung Europas. Das Dispositiv der Integration") Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln Habilitierung an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck zur Dozentin für Politikwissenschaft/1998 Mitglied der Jury zur Evaluierung der Projekte des TSER-Programmes der Europäischen Kommission (IV. Rahmenprogramm, Second Call) Mitglied der Hörer- und Sehervertretung des Österreichischen Rundfunks Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft Lektorin an der Österreichischen Verwaltungsakademie Stv. Vorsitzende des Universitätsbeirates der Universität Innsbruck Leiterin der IWE, Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Direktorin des EIF, Institut für europäische Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (zuvor Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration) Präsidentin des sozialwissenschaftlichen Panels zur Verleihung des René Descartes Preises der Europäischen Kommission Mitglied des ORF-Kuratoriums Gastprofessorin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für die vergleichende Analyse politischer Systeme Universitätsprofessorin für Politische Theorie unter Berücksichtigung der Europäischen Politik an der Universität Salzburg Vizerektorin der Universität Salzburg
1973-1980
1981
1980-1982
1982-1984
1984
1985-1986
1986-1987
1987-1989
1989-1990
1989-1992
1990
1990-2002
1991
1991-1993
1993-1994
1993-1995
1994
1991-1996
1996
1997
1997
1995-1998
1997-1999
1998-2002
1998-2002
1998-2004
1998-2008
1999-2000
1999-2000
2000-2001
seit 2002
2003-2011

Dr. Vedran DZIHIC

Senior Researcher, oiip - Austrian Institute for International Affairs, Vienna; Lecturer, University of Vienna

Study of Political Sciences, Communication Sciences, History, University of Vienna M.A., University of Vienna Researcher. UNHCR - United Nations High Commissioner for Refugees, Vienna Teaching assistant, Department of Political Science, University of Vienna Consultant, United Nations Organization, lectures on various UN-topics, United Nations Office in Vienna Researcher, Office for Science of the City of Vienna; Holder, Forschungsstipendium der Stadt Wien Assistant, Department of Political Science, University of Vienna Leading Researcher, project "Reporting of Western Print Media about the War in Bosnia and Herzegovina", founded by the Austrian National Bank, Vienna Researcher, Project of the Austrian Institute for International Affairs (OIIP) conducted within the NODE-framwork (Perspectives of the EU-Enlargement for the Western Balkans), Vienna Various lectures, Workshops, Seminars, Media Activities in the USA, Austria, Germany, Switzerland, Belgium, France, Sweden, Turkey, Croatia, Bosnia-Herzegovina, Montenegro, Macedonia, Bulgaria, Serbia, Kosovo, China Lecturer, Department of Political Science, University of Vienna Lecturer on Western Balkans and European Integration at the postgraduate MA-studies "Balkan-Studies" Research Analyst, Association Bosnia-Herzegovina 2005 Project Leader and Senior Researcher, Project Design and Management, Coordination of Public activities in Austria, Bosnia, Croatia and Serbia; Title of the Project: Imaginations of Europe, Comparing Bosnia, Croatia and Serbia, New Orientations for Democracy in Europe (NODE), Vienna Director, Austrian Office of the Center for European Integration Strategies (CEIS) Ph.D., University of Vienna Senior Researcher and Co-Chief of Party, Project: Transformation and Democratization of the Balkans Establisment and Co-Leading of the "Kosovo-Study-Group" dealing with the EU-performance in Kosovo and the Western Balkans Austrian Marshall Plan Fellow, Center for Transatlantic Relations (CTR), Johns Hopkins School of Advanced International Studies, John Hopkins University, Washington, D.C. Co-Chief of Party - Research Project "Demokratie in sozial unsicheren Räumen. Zum Zusammenhang zwischen Migration und Demokratie in Serbien" (together with Prof. Dieter Segert and Prof. Heinz Fassmann) Non-Resident Senior Fellow, CTR, SAIS, Johns Hopkins University, Washington, D.C. Affiliated Researcher, Austrian Institute for International Affairs (OIIP)
1995-1999
1999
1999-2000
1999-2002
1999-2008
2001-2003
2002-2004
2003-2005
2003-2005
since 2003
since 2004
since 2004
2005-2006
2005-2006
  Lecturer, Department of Slavic Studies, University of Vienna
since 2006
2008
  Co-Chief of Party, Project: Europäisierung von Bosnien-Herzegovina, Kroatien und Serbien. Interne Voraussetzungen und Folgen eines (Nicht)EU-Beitritts
  Coordination of the Research Platform "POTREBA" (www.univie.ac.at/potreba)
since 2008
2010
2010-2011
2010-2012
since 2011
since 2012

Politische Gespräche

Timetable einblenden

28.08.2016

13:00 - 14:00EröffnungPlenary
14:30 - 16:30Die globale Strategie der EU für Außen- und Sicherheitspolitik: Hält sie, was sie verspricht?Plenary
15:00 - 19:00Resilienz: Ein „Situation Room“ ExperimentPartner
17:00 - 18:30Demokratie auf Abwegen?Plenary
18:30 - 19:30Verleihung des Europa-StaatspreisesPartner

29.08.2016

06:00 - 07:00KorrespondentInnenfrühstückPlenary
07:30 - 10:00Breakout Session 01: Digitalisierung und PolitikBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 02: Resilienz: Führen in KrisensituationenBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 03: Digital handeln, real denken: Ist das Internet ein demokratischer Raum für alle?Breakout
07:30 - 10:00Breakout Session 04: Den Unternehmergeist fördernBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 05: Liberté – Égalité – Solidarité: Wertesysteme im Wandel im 21. JahrhundertBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 06: Impact & Collaboration: Neue Paradigmen staatlicher SteuerungBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 07: Zwischen zwei Stühlen: Osteuropäische Staaten und ihre Beziehungen zu EU und RusslandBreakout
07:30 - 10:00Breakout Session 08: Aufklärung in Europa: Ein neuer Gesellschaftsvertrag für das digitale Zeitalter?Breakout
07:30 - 10:00Breakout Session 09: Warum brauchen wir eine gemeinsame europäische Kulturdiplomatie?Breakout
10:00 - 11:30MittagsempfangSocial
10:30 - 11:30Kamingespräch mit Hanan AshrawiPartner
11:30 - 14:00Breakout Session 12: Richtung Kreislaufwirtschaft: Rohmaterialen für die Zukunft des Planeten sparenBreakout
11:30 - 14:00Breakout Session 13: Die Stadt der Zukunft: Inklusiv, vernetzt, resilientBreakout
11:30 - 14:00Breakout Session 14: Klimawandel, Katastrophen, Migration: Wie rüsten wir uns für neue Risiken?Breakout
11:30 - 14:00Breakout Session 15: Innovative Lösungen zur „neuen“ Herausforderung IntegrationBreakout
11:30 - 14:00Breakout Session 16: Europäische Wohlfahrtsstaaten neu definieren: Einklang zwischen EU und MitgliedstaatenBreakout
11:30 - 14:00Breakout Session 17: Die EU und ihre südlichen Nachbarn: Kooperation nach der FlüchtlingskriseBreakout
11:30 - 14:00Breakout Session 18: Und was haben WIR davon? Über die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele in EuropaBreakout
11:30 - 14:00Breakout Session 19: Die Vertrauenslücke überwindenBreakout
11:30 - 14:00Breakout Session 22: Zusammen oder zerrissen: Welche Werte sichern unsere Zukunft?Breakout
14:00 - 16:00EmpfangSocial
16:00 - 17:30Die Türkei zwischen regionalen Bestrebungen und HerausforderungenPlenary
18:00 - 19:00Brexit und die Zukunft EuropasPlenary

30.08.2016

06:00 - 07:00Höhenfrühstück: Strategien der EinflussnahmePlenary
06:30 - 07:30Die UN-Nachhaltigkeitsziele: Was große Unternehmen tun müssen, um den Stein ins Rollen zu bringenPlenary
07:30 - 08:00COURAGE in Zeiten miteinander verflochtener Krisen: Ein Versuch, Kunst und Wissenschaft zu verbindenPlenary
08:30 - 10:30Die UN-Nachhaltigkeitsziele: Welche Social Entrepreneurs die Nase vorn habenPlenary