zum Inhalt
Header Image

04: Europäische Sicherheit und die Mittelmeerregion: Eine Simulation

-
Hauptschule
Breakout / Global power
in englischer Sprache

Mit der jüngst verabschiedeten Strategie einer „Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (SSZ)“ hat die EU ein neues Instrument geschaffen um europäische Sicherheit zu stärken. Obwohl Ereignisse im Nahen Osten und in der Mittelmeerregion unmittelbare Auswirkungen auf europäische Sicherheit haben, waren diese Nachbarn der EU nicht im Entwicklungsprozess der SSZ involviert. Im Gegensatz dazu steht die NATO im ständigen Austausch mit den südlichen Nachbarn. Erfahren Sie wie mit RepräsentantInnen der EU, NATO und lokalen AkteurInnen über die Sicherheit in der Mittelmeerregion verhandelt werden kann.
Anmerkung: Neben ExpertInnen-Inputs haben 20 Teilnehmende die Möglichkeit in der Rolle von Stakeholdern mitzudiskutieren.

Former Foreign Minister of Jordan, Amman (tbc)
Ambassador (ret.); Professor, ESCP Europe, Paris; former European, Foreign and Security Policy Advisor to Chancellor Helmut Kohl, Paris/Berlin
Brigadier, Austrian Federal Ministry of Defence and Sports, Vienna
Former Deputy Prime Minister and Minister of Intelligence, Israel, Jerusalem
Senior Journalist, Al-Ahram Al Arabi, Kairo
Senior Research Fellow, INSS - The Institute for National Security Studies, Tel Aviv Chair

Abdul Ilah AL-KHATIB

Former Foreign Minister of Jordan, Amman

 Abdelilah al-Khatib is a former Minister of Foreign Affairs for Jordan. In 2011 he was appointed as the UN Special envoy to Libya. Al-Khatib graduated from Johns Hopkins School of Advanced International Studies, with a degree in international economics. He also holds a master's degree in international communications from the American University in Washington, D.C

Prof. Joachim BITTERLICH

Ambassador (ret.); Professor, ESCP Europe, Paris; former European, Foreign and Security Policy Advisor to Chancellor Helmut Kohl, Paris/Berlin

1973-1976 Juristischer Vorbereitungsdienst, zugleich wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes, Zweite Juristische Staatsprüfung
1974-1975 Studium, ENA - Ecole Nationale d'Administration, Paris
1976 Eintritt in den deutschen diplomatischen Dienst (Attaché-Ausbildung, Nuklearpolitik, kürzere Verwendungen in Madrid und Cairo); Auslandsverwendungen in Algier und Brüssel (Ständige
  Vertretung bei den Europäischen Gemeinschaften)
1985-1987 Mitarbeiter im Ministerbüro des Auswärtigen Amtes unter Bundesminister Hans-Dietrich Genscher (Europapolitik, Wirtschaft, Kultur)
1987-1993 Leiter des Europareferates im Bundeskanzleramt; europapolitischer Berater von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl
1993-1998 Leiter der Abteilung Auswärtige Beziehungen, Entwicklungs¬politik, äußere Sicherheit im Bundeskanzleramt; Europa-, Außen- und sicherheitspolitischer Berater von Bundeskanzler Dr. Helmut
  Kohl
1998-1999 Botschafter, Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland im Nordatlantikrat in Brüssel
1999-2002 Botschafter der Bundesrepublik Deutschland im Königreich Spanien und im Fürstentum Andorra
2003-2012 Executive Vice President International Affairs Veolia Environnement SA, Paris
2009-2012 zugleich Chairman Veolia Environnement Deutschland
seit 2013 unabhängiger Consultant; Aufsichts- und Beratungsmandate privater und öffentlicher Institutionen

Mag. Dr. Walter E. FEICHTINGER

Brigadier, Austrian Federal Ministry of Defence and Sports, Vienna

1979-1998 Panzeroffizier in verschiedenen Funktionen
1993-1998 Kommandant Panzerbataillon 10, St. Pölten
1998 Sponsion Mag. phil. (Studienrichtungen Politikwissenschaft und Publizistik)
1998-2001 Stv. Leiter des Instituts für Friedenssicherung (Spezialgebiet Konfliktbildforschung)
2001-2002 Sicherheits- und verteidigungspolitischer Berater im Bundeskanzleramt
seit 2002 Leiter des Instituts für Friedenssicherung und Konfliktmanagement an der Landesverteidigungsakademie
2002 Promotion Dr. phil.
2001-2006 Generalsekretär der Österreichischen Offiziersgesellschaft

Dan MERIDOR

Former Deputy Prime Minister and Minister of Intelligence, Israel, Jerusalem

1996-1997 Minister of Finance, Government of Israel, Jerusalem
1999-2001 Chairman of Foreign Affairs and Defence, Knesset Committee
2001-2003 Minister for Strategic Affairs, Government of Israel, Jerusalem
2003-2006 Senior Fellow, Israel Democracy Institute, Jerusalem
2004-2006 Chairman of the Committee on Israel's Defence Doctrine
2003-2008 Chairman, Jerusalem Foundation
2006-2009 Deputy Chairman of the Board, INSS- The Institute for National Security Studies, Tel Aviv-Jaffa
2009-2013 Deputy Prime Minister and Minister of Intelligence, Government of Israel, Jerusalem

Ahmed MOATAZ

Senior Journalist, Al-Ahram Al Arabi, Kairo

 Ahmed Moataz is Deputy Head of the Foreign Affairs Section, Senior Reporter and Israeli Affairs Chief Editor at Al-Ahram Al Arabi Magazine. Previously he worked as a researcher at Al-Ahram Center for Strategic Studies and the Emirates Center for Strategic Studies, focusing on Israeli - Egyptian relations and Middle East Affairs.

Dr. Oded ERAN

Senior Research Fellow, INSS - The Institute for National Security Studies, Tel Aviv

 Oded Eran is a senior research fellow at the Institute for National Security Studies in Tel Aviv. He joined INSS following a distinguished foreign service career that included time as Israel's ambassador to the European Union (2002-2007), ambassador to Jordan (1997-2000), and head of the team that negotiated with the Palestinians in 1999-2000. Oded Eran holds a Ph.D from the London School of Economics.

Politische Gespräche

Timetable einblenden

25.08.2018

11:30 - 14:30My Europe – My Story: Geschichten über Europa erzählenPartner
15:00 - 16:30EröffnungPlenary
17:00 - 18:30Neue Perspektiven zur EU-ErweiterungPlenary
19:30 - 21:30GetränkeempfangSocial

26.08.2018

06:30 - 07:30DER STANDARD Morning BriefingPlenary
06:30 - 07:30POLITICO Morning BriefingPlenary
07:00 - 10:00Alpbach Hikes: Wandern mit Pionieren – Achtsamkeit in der BildungPartner
08:00 - 10:30Breakout Session 01: Wer zahlt, schafft an? Die künftige Finanzierung der EUBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 02: EU-Russland-Beziehungen: Versuch einer nüchternen AnalyseBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 03: Citizens don’t bite: Erfolgreiche Beispiele politischer Partizipation aus ganz Europa – Ein PraxisworkshopBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 04: Europäische Sicherheit und die Mittelmeerregion: Eine SimulationBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 05: Eine Welt ohne Atomwaffen? Folgen des UN-NuklearwaffenverbotsBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 06: Das Empowerment von Frauen und der Jugend: Die UN-Nachhaltigkeitsziele in der PraxisBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 07: Demokratien unter Druck: Zivilgesellschaft und PopulismusBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 08: Die Sustainable Development Goals implementieren: Was können Staaten voneinander lernen?Breakout
08:00 - 10:30Breakout Session 09: Europäische Sicherheit im Zeitalter hybrider Bedrohungen: Militärisch-zivile Kooperationen neu denken?Breakout
13:00 - 14:15Souveränität in der EU: Wer entscheidet?Plenary
15:00 - 16:15Demokratien unter DruckPlenary
16:30 - 18:30Green Finance: Privates Kapital gegen den KlimawandelPartner
16:30 - 18:30Lessons from the Best: Was wir von den nachhaltigsten Regionen Europas lernen könnenPartner
16:45 - 18:15Subsidiarität auf dem PrüfstandPlenary
18:00 - 20:00Europa-Israel-AbendessenSocial
18:15 - 19:00POLITICO Happy HourSocial

27.08.2018

06:30 - 07:30DER STANDARD Morning BriefingPlenary
06:30 - 07:30POLITICO Morning BriefingPlenary
07:00 - 10:00Alpbach Hikes: Wandern mit Pionieren – Achtsamkeit in der PolitikPartner
08:00 - 10:30Breakout Session 10: Das Schweizer Miliz-Prinzip leben: Resilienz durch BeteiligungBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 11: Israel: Ist Demokratie ohne Frieden möglich?Breakout
08:00 - 10:30Breakout Session 12: Demokratie im digitalen Zeitalter schützen: Ein PraxisworkshopBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 13: Das fossile Zeitalter geht zu Ende: Globale Systeme am ScheidewegBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 14: Reagieren Sie noch oder agieren Sie schon? Mit neuen Partnerschaften dem Klimawandel begegnenBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 15: Kultur und Identität: Wie viel Anpassung braucht Integration?Breakout
08:00 - 10:30Breakout Session 16: Nachhaltigen Systemwandel vorantreibenBreakout
08:00 - 10:30Breakout Session 17: Demokratien unter Druck: Medien und PopulismusBreakout
11:00 - 12:45Aus Grau mach Grün! Grüne Infrastruktur als ein Weg aus der BiodiversitätskrisePartner
12:30 - 13:45Globale Machtverschiebungen: Folgen für Europa und AsienPlenary
14:15 - 15:45Die Europäische Union – Russland: Was tun?Plenary
16:15 - 17:15Die Zukunft der EU: Prioritäten der österreichischen EU-RatspräsidentschaftPlenary

28.08.2018

07:00 - 10:00Alpbach Hikes: Wandern mit Pionieren – Achtsamkeit im UnternehmenPartner
07:30 - 08:30Rechtsstaatlichkeit auf dem PrüfstandPlenary
09:00 - 10:30Biodiversität schützen und Klimawandel eindämmenPlenary