zum Inhalt

08: Das Schweizer Miliz-Prinzip leben: Resilienz durch Beteiligung

-
Hauptschule
Breakout / EU's future
in englischer Sprache

Eine Möglichkeit die Resilienz politischer Systeme gegen populistische Politikvorschläge zu stärken ist die Involvierung von BürgerInnen in öffentliche Aufgaben. Durch das sogenannte Schweizer Miliz-Prinzip haben BürgerInnen die Gelegenheit, einen vielseitigen Prozess durchzumachen, in dem für konkrete Probleme aus der Praxis realistische politische Lösungen erarbeitet werden. Durch die konsensorientierte Arbeitsweise sind sie weniger geneigt unrealistische Vorschläge zu entwerfen. Dieses Model herrscht in der Schweiz vor. Kann das Modell in anderen Ländern umgesetzt werden? Würde es auch in anderen Ländern Teilhabe und Resilienz fördern?

Vortragende

Director of Communications and Production, Avenir Suisse, Zurich
Fellow, Avenir Suisse, Zurich
Vice Director, Head Strategic Analysis of Politics, Research Director Effective Infrastructure and Markets, Avenir Suisse, Zurich

Dr. Verena PARZER-EPP

Director of Communications and Production, Avenir Suisse, Zurich

1995 Degree in economics and Slavic studies from the University of Innsbruck
1995-1997 Country risk and financial market analysis in Economic Research at Credit Suisse
1997-2000 Fund management and financial research at Liechtensteinische Landesbank
2002 PhD in economics from the University of Innsbruck on currency disintegration and monetary reforms, supervised by Prof Theresia Theurl
2004-2008 Member of the business and economics team at Neue Zürcher Zeitung
2008-2010 Chief Executive Officer of an ICT start-up

Dr. Jakob SCHAAD

Vice Director, Head Strategic Analysis of Politics, Research Director Effective Infrastructure and Markets, Avenir Suisse, Zurich

1989-1992 Research Assistant, Institute for Empirical Research in Economics, University of Zurich
1991 Master in Economics at University of Zurich
1992-1995 Research Assistant and subsequently Scientific Employee, Socioeconomic Institute, University of Zurich
1996 PhD Thesis at the Institute of Empirical Research in Economics, University of Zurich (Prof. Heidi Schelbert and Prof. Mark Hauser) on “Specific Human Capital and the Stability of Work Relations”
1996-2004 Several positions at the Swiss National Bank in Zurich and the International Monetary Fund in Washington D.C., USA
2004-2006 Senior Advisor to Swiss Executive Director Fritz Zurbrugg, International Monetary Fund, Washington D.C., USA
2006-2007 Member of Management, Swiss National Bank in Zurich, International Monetary Relations
2007-2011 Economic Policy Advisor to Federal Councilor and subsequently President Doris Leuthard, Swiss Federal Department of Economic Affairs
2011-2015 Deputy CEO and Head Financial Markets International, Swiss Banking Association
2016 Deputy CEO and Head Private Banking & Asset Management, Swiss Banking Association

Politische Gespräche

Timetable einblenden

25.08.2018

13:30 - 16:30My Europe: Geschichten über Europa erzählenPartner
17:00 - 18:30EröffnungPlenary
19:00 - 20:30Neue Perspektiven zur EU-ErweiterungPlenary
21:30 - 23:30GetränkeempfangSocial

26.08.2018

08:30 - 09:30DER STANDARD Morning BriefingPlenary
08:30 - 09:30POLITICO Morning BriefingPlenary
09:00 - 10:30Alpbach Hike: AchtsamkeitPartner
10:00 - 12:30Breakout Session 01: Wer zahlt, schafft an? Die künftige Finanzierung der EUBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 02: EU-Russland-Beziehungen: Versuch einer nüchternen AnalyseBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 03: Citizens don't bite: Erfolgreiche Beispiele politischer Partizipation aus ganz Europa - Ein PraxisworkshopBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 04: Europäische Sicherheit und die Mittelmeerregion: Eine SimulationBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 05: Eine Welt ohne Atomwaffen? Folgen des UN-NuklearwaffenverbotsBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 06: Dialog Entwicklung: Die UN-Nachhaltigkeitsziele in der PraxisBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 07: Demokratien unter Druck: Zivilgesellschaft und PopulismusBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 08: Das Schweizer Miliz-Prinzip leben: Resilienz durch BeteiligungBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 09: Die Sustainable Development Goals implementieren: Was können Staaten voneinander lernen?Breakout
10:00 - 12:30Breakout Session 10: Europäische Sicherheit im Zeitalter hybrider Bedrohungen: Militärisch-zivile Kooperationen neu denken?Breakout
14:30 - 15:45Souveränität in der EU: Wer entscheidet?Plenary
16:15 - 17:30Demokratien unter DruckPlenary
18:00 - 19:00Rechtsstaatlichkeit auf dem PrüfstandPlenary
20:00 - 22:00Europa-Israel-AbendessenSocial

27.08.2018

08:30 - 09:30DER STANDARD Morning BriefingPlenary
08:30 - 09:30POLITICO Morning BriefingPlenary
10:00 - 12:30Breakout Session 12: Israel: Ist Demokratie ohne Frieden möglich?Breakout
10:00 - 12:30Breakout Session 13: Demokratie im digitalen Zeitalter schützenBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 14: Das fossile Zeitalter geht zu Ende: Globale Systeme am ScheidewegBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 15: Reagieren Sie noch oder agieren Sie schon? Mit neuen Partnerschaften dem Klimawandel begegnenBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 16: Kultur und Identität: Wie viel Anpassung braucht Integration?Breakout
10:00 - 12:30Breakout Session 17: Nachhaltigen Systemwandel vorantreibenBreakout
10:00 - 12:30Breakout Session 19: Demokratien unter Druck: Medien und PopulismusBreakout
14:30 - 15:45Globale Machtverschiebungen: Folgen für Europa und AsienPlenary
16:15 - 17:45Die Europäische Union - Russland: Was tun? (Что делать?)Plenary
18:15 - 19:15Die Zukunft der EU: Prioritäten der österreichischen EU-RatspräsidentschaftPlenary

28.08.2018

09:00 - 10:30Subsidiarität auf dem PrüfstandPlenary
11:00 - 12:30Globale Transformationen für eine nachhaltige ZukunftPlenary