zum Inhalt
Header Image

Politische Ideen und Macht: Der demokratische Konsens der Zukunft?

-
Liechtenstein-Saal
Plenary / Foreign Policy
in englischer Sprache

Politische Führungspersönlichkeiten und zivilgesellschaftliche Akteure wissen, wie komplex die Welt heutzutage ist. Dennoch scheint sich die Beziehung zwischen Entscheidungsträgern und Ideenträgern zu verschlechtern, anstatt intensiviert zu werden. Wie können wir den Dialog zwischen etablierten und neuen Stimmen in der politischen Arena verbessern und Innovation mit Praxis verbinden?

Executive Director, Greenpeace in Central and Eastern Europe, Vienna
Head of Department, European Policy and the Study of Democracy, Danube University Krems - University for Continuing Education; Director and Founder, European Democracy Lab, European School of Governance; Krems
Director, Krytyka Polityczna, Warsaw
Ralf Dahrendorf Fellow and Professor of European Politics, St Antony's College, University of Oxford
Head of International Department, Stiftung Mercator, Essen

Mag. Alexander EGIT

Executive Director, Greenpeace in Central and Eastern Europe, Vienna

Mitglied der Geschäftsführung und Sprecher der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 Stellvertretender Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik Freiberuflicher Konsulent für Non Profit Organisationen Umweltpolitischer Leiter von Greenpeace Österreich Vorstandsmitglied des ÖKO-BÜROs, Koordinationsstelle österreichischer Umweltorganisationen Vorstandsmitglied des ÖKO-BÜROs, Koordinationsstelle österreichischer Umweltorganisationen Vorstandsmitglied der IÖGV - Interessensvertretung Österreichischer Gemeinnütziger Vereine Aufbau von Greenpeace in Osteuropa Aufbau und Teamleiter von Greenpeace Polen Beratung des Aufbaus von Greenpeace in China Teamleiter Greenpeace Ungarn
 Abgeschlossenes Diplomstudium der Politikwissenschaften, Publizistik und Kommunikationswissenschaft
 Lehramtsstudium der Leibeserziehung, Geschichte und Sozialkunde
 Universitätslektor am Institut für Politikwissenschaften der Universität Wien
 Trainer für Kampagnen in Europa, Südostasien und Japan
1986-1995
bis 1995
1996
1996-2004
1993-1995
1997-2004
1997-2005
seit 2000
2003-2005
2005-2006
2006

Dr. Ulrike GUEROT

Head of Department, European Policy and the Study of Democracy, Danube University Krems - University for Continuing Education; Director and Founder, European Democracy Lab, European School of Governance; Krems

Politische Wissenschaften, Geschichte und Volkswirtschaft, Köln, Bonn und Paris Stipendiatin, Konrad Adenauer Stiftung DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst Stipendium, Institut d'Etudes de Sciences Politiques de Paris & Sorbonne Promotionsstudium, Universität Münster, über die Geschichte der Sozialistischen Partei Frankreich Director of Communication, Association for the Monetary Union of Europe, Paris Referentin von Jacques Delors, Notre Europe, Paris Assistant Professor European Studies, The Paul H. Nitze School for Advanced International Studies, Johns Hopkins University, Washington D.C. Referentin für europäische und internationale Angelegenheiten, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, BDA, Berlin Leiterin, Arbeitsstelle Europa, DGAP - Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin Director Foreign Policy & Senior Transatlantic Fellow, GMF - German Marshall Fund Büroleiterin, ECFR - European Council on Foreign Relations, Berlin Senior Fellow, OSIFE - Open Society Initiative for Europe, German Operation, Berlin Gastforscherin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Gründerin und Direktorin, European Democracy Lab, European School of Governance, Berlin
1983-1989
1984-1989
1986-1988
1989-1992
1995-1996
1996-1998
1998-1999
1999-2000
2000-2003
2004-2007
2007-2013
2013-2014
2014
seit 2014

Slawomir SIERAKOWSKI

Director, Krytyka Polityczna, Warsaw

 Slawomir Sierakowski is a Polish sociologist and political commentator, who founded and leads Krytyka Polityczna (Political Critique), the biggest eastern European movement of liberal intellectuals, artists and activists, with branches in Ukraine and Russia. He is the director of the Institute for Advanced Study in Warsaw and the president of the Stanislaw Brzozowski Association, overseeing its publishing house; its online daily "Dziennik Opinii"; cultural centres in Warsaw, Gdansk, Lodz and Cieszyn, in Poland, and in Kiev, Ukraine; and 20 local clubs.
 Mr. Sierakowski has been awarded fellowships from Yale, Princeton and Harvard and from the Institute for Human Sciences in Vienna. He has written for many journals and newspapers, including The Guardian, ElPaís, Haaretz and die tageszeitung, Dissent, Transit, A2. He contributes a monthly column to the Polish leading daily "Gazeta Wyborcza" and to the international edition of the New York Times. Mr Sierakowski has been ranked as one of the most influential Poles by "Polityka", "Wprost" and"Newsweek".
 https://www.opendemocracy.net/author/slawomir-sierakowski

Array Jan ZIELONKA

Ralf Dahrendorf Fellow and Professor of European Politics, St Antony's College, University of Oxford

 Jan Zielonka is Professor of European Politics at the University of Oxford and Ralf Dahrendorf Professorial Fellow at St Antony’s College. His previous appointments included posts at the University of Warsaw, Leiden and the European University Institute in Florence. His work oscillates between the field of international relations, comparative politics and political theory. Zielonka has produced seventeen books including Is the EU doomed? (2014), and Europe as Empire. The Nature of the Enlarged European Union, (2006). His new book - Counter-revolution. Liberal Europe in Retreat will soon be published by Oxford University Press. Zielonka frequently contributes articles for various European newspapers and online journals.

Mag.a MA Verena RINGLER

Head of International Department, Stiftung Mercator, Essen

Associate Editor, Foreign Policy Magazine Media and Communications Advisor, ICO/EUSR - The International Civilian Office - European Union Special Representative, Pristina
2002-2006
2006-2009

Politische Gespräche

Timetable einblenden

24.08.2014

09:00 - 10:30 Keine Insel Culture
12:00 - 13:30 Eröffnung Plenary
14:00 - 15:30 Die EU und ihre Nachbarn: Möglichkeiten und Herausforderungen der Östlichen Partnerschaft Plenary
16:00 - 17:30 Die Europäische Union auf der Suche nach einem neuen Narrativ Plenary
17:30 - 18:00 Kuratorengespräch: Kunst am Rande des Krieges – Krieg am Rande der Kunst Culture
19:00 - 20:30 „Kakanien – Neue Heimaten“ zu Gast in Alpbach: Und keiner ist da, der versteht in welcher Sprache du schreist… Culture

25.08.2014

07:30 - 10:00 Breakout Session 05: Never Mind the Gap – Die OSZE zwischen Ost und West Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 06: Internationale Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 04: Die Europäische Union und ihre Nachbarstaaten Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 02: Sozialer Zusammenhalt im erweiterten Europa Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 01: Das Vertrauen und Misstrauen der BürgerInnen: Szenarien für die Zukunft der Demokratie Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 03: EU und Türkei: Die Zusammenarbeit antreiben Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 16: Ein junger Blick auf Europa Breakout
07:30 - 10:00 Breakout Session 17: Erfolg! Wie wir politische Ideen erfolgreich verwirklichen können Breakout
10:00 - 11:00 Mittagsempfang Social
11:00 - 13:30 Breakout Session 10: Digitales Europa – Zwischen Sicherheit und Kooperation Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 07: Europas nächste Generation bei den Wahlen und danach Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 11: Europas Peripherie im Umbruch – Folgen für die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 14: Energiebedarf der Zukunft versus Nonproliferationspolitik Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 12: EU-Erweiterung zwischen Elan und Erschöpfung Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 09: Mehr als europäische Kommunikation Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 15: Die EU und Entwicklungsziele nach 2015: Zwischen Wachstum, Inklusion und Nachhaltigkeit? Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 13: Klima und Energie – Schlüsselfragen der Zukunft Breakout
11:00 - 13:30 Breakout Session 08: Brain Drain – Brain Gain: Wirtschaftliche Potenziale von Migration in Europa gestern und heute Breakout
14:30 - 16:00 Von Versöhnung zur Integration: Der Beitrag der Jugend zu einer gemeinsamen Zukunft Plenary
16:30 - 18:00 Postkonfliktstaaten im Umbruch: Reformen des Sicherheitssektors Plenary
18:30 - 20:00 Politische Ideen und Macht: Der demokratische Konsens der Zukunft? Plenary
20:00 - 21:30 Integriert in Österreich, erfolgreich in der Welt – Wie österreichische Erfolgsgeschichten geschrieben werden Partner

26.08.2014

07:00 - 07:10 Ungleichheit und nachhaltige Weltordnung: Einleitung Plenary
07:10 - 08:30 Generationengerechtigkeit Plenary
09:00 - 10:15 Ungleichheit in den Bereichen Klima und Energie Plenary
10:15 - 10:30 Schlussworte Plenary