zum Inhalt
Header Image

Reflexionen über die Alpbacher Technologiegespräche 2002

-
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
o. Univ.-Prof. für Biochemie, Universität für Bodenkultur, Wien Forschungsbeauftragter für Lebens-, Umwelt- und Agrarwissenschaften
Regierungsbeauftragter für den Kapitalmarkt; Vizepräsident, Wirtschaftskammer Österreich, Wien

Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. Leopold MÄRZ

o. Univ.-Prof. für Biochemie, Universität für Bodenkultur, Wien Forschungsbeauftragter für Lebens-, Umwelt- und Agrarwissenschaften

 Studium der Lebensmittel- und Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur, Wien
1972-1974 Fulbright Scholar an der State University of New York at Buffalo
1977 Gastprofessor an der State University of New York at Buffalo
1978 Gastprofessor an der McMaster University in Hamilton, Kanada
1980 Habilitation für Biochemie
1983 Ernennung zum Ao.Univ.Prof.
1985-1989 Provisorischer Leiter des neu gegründeten Zentrums für Angewandte Genetik an der BOKU Wien
1990 Ernennung zum Ord.Univ.Prof.
1983-1992 Vorstand des Instituts für Chemie
1992-1993 Prärektor der Universität für Bodenkultur, Wien
1993-2003 Rektor der Universität für Bodenkultur, Wien
  Präsident der Österr. Vereinigung für Agrar-, Umwelt- und lebenswissenschaftliche Forschung
1986-1989 Gründungspräsident der Österreichischen Gesellschaft für Biotechnologie (heute Ehrenpräsident)
1999-2001 Vorsitzender des ORF-Kuratoriums; dzt. Mitglied des Publikums- und des Stiftungsrates
2000-2001 Präsident der Donaurektorenkonferenz (heute Ehrenpräsident)
seit 2000 Mitglied des Kuratoriums der Donau-Universität Krems
seit 2002 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH
seit 2003 Vorsitzender des Interuniversity Consortium for Agricultural and Related Sciences in Europe
seit 2003 Vizepräsident des Ökosozialen Forums Österreich
 Zeitweise Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Rektorkonferenz

Dipl.-Ing. Dr. Richard SCHENZ

Regierungsbeauftragter für den Kapitalmarkt; Vizepräsident, Wirtschaftskammer Österreich, Wien

 Nach Abschluss des Studiums der Technischen Physik an der TU Wien trat Richard Schenz 1969 in den OMV Konzern ein und befasste sich mit Produktionsplanungen und dem Ausbau der Raffinerie Schwechat. 1988 wurde er zum Vorstandsmitglied für Erdölverarbeitung und Petrochemie bestellt, 1992 erfolgte seine Bestellung zum Generaldirektor und Vorstandsvorsitzenden der OMV. Bis Jahresende 2001 war er für die Generaldirektion und für den Chemiebereich verantwortlich. Im November 2001 ernannte die österreichische Bundesregierung Dr. Richard Schenz zum Regierungsbeauftragten für den Kapitalmarkt.

Technologiegespräche

Timetable einblenden
kategorie: Alle Breakout Plenary

22.08.2002

11:00 - 11:05EröffnungPlenary
11:15 - 12:00Kooperationen, Netzwerke und RisikenPlenary
12:00 - 12:30Plenarreferat: Civilizations: Why Did the Best Win?Plenary
12:30 - 13:30Diskussion: Why Did the Best Win?Plenary
14:00 - 15:00Der Blick hinauf – der Blick hinunterPlenary
15:00 - 15:30Perspektiven grenzenloser NetzwerkePlenary
15:30 - 16:00Culture Technology: Graz ’03Plenary
18:00 - 18:30Original, Copy and FakePlenary
18:30 - 19:30The Robot and the Heart Surgeon – Zeus meets SocratesPlenary
22:00 - 22:00Junior AlpbachBreakout

23.08.2002

07:00 - 13:00Arbeitskreis 01: Risiko und Risikowahrnehmung (in englischer Sprache)Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 02: Risiko KlimaänderungBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 03: Ein regionales Netzwerk für Forschung und Lehre (in englischer Sprache)Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 04: Forschung als Ware – zur Nutzenstiftung von ForschungsergebnissenBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 05: Technologienetzwerke und Strukturen der außeruniversitären ForschungBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 06: Netzwerk: Private Public PartnershipBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 07: Unternehmensbewertung zwischen Cyber Kapitalismus und wirtschaftlicher RealitätBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 08: Innovation, Technologie und Qualitätskontrolle in GesundheitssystemenBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 09: Wissenschafts- und Technologieberatung für politische Entscheidungsträger (in englischer Sprache)Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 10: Luft- und Raumfahrt – eine Chance für ÖsterreichBreakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 11: Mobilität 2020Breakout
07:00 - 13:00Arbeitskreis 12: Informationssicherheit: Wissenschaftliche und technologische Möglichkeiten zu Erkennung und Schutz wertvoller intellektueller Werte (in englischer Sprache)Breakout
11:30 - 13:00Off-Alpbach: An Ontoesthetic ExperimentBreakout
14:00 - 16:30Die großen HerausforderungenPlenary
18:00 - 19:00Die Vernetzung des Gesundheitswesens: Vom Patienten über die Praxen bis zu den SpitälernPlenary
19:00 - 20:00Technologien der Zukunft – Gesellschaft der ZukunftPlenary

24.08.2002

07:00 - 07:45Kooperation, Netzwerke und RisikenPlenary
07:45 - 08:15Resumée „Junior Alpbach“Plenary
08:30 - 09:30Reflexionen über die Alpbacher Technologiegespräche 2002Plenary
08:30 - 09:30Resumée of the working groupsPlenary
09:30 - 09:45Zusammenfassung „Off-Alpbach“Plenary
09:50 - 11:00Schlussdiskussion: Die Zukunft der WissenschaftPlenary
11:00 - 11:15SchlussbemerkungenPlenary