zum Inhalt
Header Image

07: (Wirtschafts-)Politik für den Fortschritt – Die Rückkehr des „magischen Vielecks“

-
Hauptschule
Seminar / Seminar
in englischer Sprache

Bereits ab den 1960er Jahren waren die Wirtschaftspolitik der bedeutenden westlichen Volkswirtschaften wie Deutschland anhand bestimmter Ziele ausgerichtet und Wirtschaftswachstum mit Zielen der Vollbeschäftigung, Preisstabilität und außenwirtschaftlichem Gleichgewicht gleichgesetzt. Obwohl eine Vielfalt von alternativen politischen Zielen wie Umweltverträglichkeit und eine gleichmäßigere Einkommens- und Vermögensverteilung sowie die Gleichstellung der Geschlechter in der Zwischenzeit adaptiert und in verschieden Strategien der EU verankert wurden, dominierten in Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise wieder Fragen des Wachstums und einer soliden öffentlichen Finanzierung der EU-Rahmen deutlich die Wirtschaftspolitik. Das Seminar untersucht Alternativen für fortschrittliche Strategien. Schwerpunkte sind: Wie können heute mit einer umfassenderen Wirtschaftspolitik Ziele definiert werden? Wie könnten diese in nationalen und europäischen Wirtschaftsstrategien institutionalisiert werden? Welche Rollen spielen pluralistische und multi- bzw. interdisziplinäre Ansätze und politische Konzepte, wenn sie versuchen, langfristige Herausforderungen unserer Zeit anzugehen: Klimawandel und die Energiewende, demografischer Wandel und Migration sowie Ungleichheit.

Professor Emerita, Feminist Political Economy, Department of Gender Studies, London School of Economics and Political Science, London Chair
Head, Institute for Ecological Economics, WU - Vienna University of Economics and Business, Vienna Chair

Prof. Diane PERRONS

Professor Emerita, Feminist Political Economy, Department of Gender Studies, London School of Economics and Political Science, London

1994-1995 Lecturer, University of Sussex, Brighton
since 1995 Lecturer - Professor, London School of Economics, London
2004-2008 Director, Gender Institute, London School of Economics, London
2013-2016 Director, Gender Institute , London School of Economics, London
since 2016 Professor Emerita, Feminist Political Economy, Department of Gender Studies, London School of Economics and Political Science, London

Dr. Sigrid STAGL

Head, Institute for Ecological Economics, WU - Vienna University of Economics and Business, Vienna

1996-1997 Lecturer, Vienna University of Economics & Business Administration, Department of Economics, Vienna
1997 Teaching Assistant, Rensselaer Polytechnic Institute, Troy, NY, US, Department of Economics,
2001-2001 Research Assistant, Rensselaer Polytechnic Institute, Troy, NY, US, Department of Economics
2001 Visiting Scholar, University of Cambridge, Department of Land Economy
2001-2005 Consultant, Austrian Ministry of Environmental Affairs
2004 Lecturer, University of Leeds, School of Earth and Environment,
2007-2009 Visiting Researcher, Macaulay Institute, Aberdeen, Scotland
2005-2009 Visiting Professor, University of Vienna, Department of Anthropology,
since 2011 Senior Fellow, University of Sussex, SPRU (Science and Technology Policy Research)
since 2008 Advisor of the Austrian Institute of Economic Research
since 2014 Full Professor in Environmental Economics and Policy, Vienna University of Economics and Business Administration
since 2014 Reporter of the FWF - Austrian Science Fund (FWF)
since 2014 Deputy Department Chair Department Socioeconomics
2015-2019 Head of the Institute for Ecological Economics
since 2019 Deputy Head, Research Institute Economics of Inequality, Head of the Competence Center for Sustainability Transformation and Responsibility

Seminarwoche

Timetable einblenden

17.08.2016

15:00 - 15:30Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach 2016Plenary
15:30 - 16:00EröffnungsredenPlenary
16:00 - 16:30Ein Sommernachtstraum – ein TeaserCulture
17:00 - 18:30Vorstellung der SeminarinhaltePlenary
18:30 - 20:00Brot und WeinSocial

18.08.-23.08.2016

Seminar 01: Jenseits von KartenSeminar
Seminar 02: Gemeinsame Herausforderungen an die Europäische und Afrikanische Union – Klima, Demographie, MigrationSeminar
Seminar 03: Religion und HerrschaftSeminar
Seminar 04: Weltwasserressourcen und das Menschenwohl in Gefahr – Trends, Daten und GovernanceSeminar
Seminar 05: Wissenschaftliche Exzellenz und gesellschaftliche Verantwortung – Wie passt das zusammen?Seminar
Seminar 06: Die Europäische Union und ihre östlichen NachbarnSeminar
Seminar 07: (Wirtschafts-)Politik für den Fortschritt – Die Rückkehr des „magischen Vielecks“Seminar
Seminar 08: Biologische oder synthetische Evolution?Seminar
Teach For Austria Summer School: Changemaker Lab – Sapere aude!Seminar
Seminar 09: Rechtsstaatlichkeit in China und EuropaSeminar
Seminar 10: „Utility of Force“ im 21. JahrhundertSeminar
Seminar 11: Europas Ethos und das HeiligeSeminar
Seminar 12: Wege zu einem nachhaltigen KohlenstoffkreislaufSeminar
Seminar 13: Gender in komplexen GesellschaftenSeminar
Seminar 14: Kunst als Aufklärung in post-aufklärerischen Zeiten?Seminar
Seminar 15: Smart Factory: Soziale Effekte – Arbeitsaussichten – Auswirkungen auf Arbeit und OrganisationSeminar
Seminar 16: Big Data verstehenSeminar
Theater-Seminar mit Studierenden der Royal Academy for Dramatic Art (RADA)Seminar

24.08.2016

07:00 - 13:00Alpbach Open SpaceBreakout