zum Inhalt

08: Biologische oder synthetische Evolution?

-
Hauptschule
Seminar / Seminar
in englischer Sprache

Die wissenschaftliche Erkenntnis über die Evolution des Lebens war eine wichtige Konsequenz der Aufklärung. Alle Veränderungen des Organismus, einschließlich der menschlichen Evolution, wurden als ein hervorgebrachtes Verhältnis zwischen Erbgut, Abweichung und unterschiedlicher Reproduktion definiert. Sprachliche und kulturelle Entwicklungen wurden als Begleiterscheinungen der biologischen Evolution interpretiert. Heute greift der Mensch in immer größerem Maßstab auf biologische Kenngrößen ein, mit neu eingeführten technologischen Verfahren wie der Gentechnik, der verbesserten Biomedizin oder der industrialisierten Landwirtschaft. Sind neue Grundlagen wie die Epigenetik Nischenkonstruktionen? Sind makro-historische Prozesse besser geeignet um die Weiterentwicklung des Menschen zu erklären? Oder ist es unmöglich, den Gesetzen der biologischen Evolution zu entkommen? Das Seminar untersucht, in welchem Ausmaß der Mensch die Einschränkungen der natürlichen Evolution eliminiert und Schöpfer dessen wird, was als synthetische Evolution bezeichnet werden kann

Vortragende

Assistant Professor for Science & Technology Policy, Technical University of Munich
Senior Lecturer, Faculty of Natural Sciences, Imperial College London Chair
Professor, Department of Biochemistry and Molecular Cell Biology, Max F. Perutz Laboratories, University of Vienna Chair

Dr. Phil. Ruth MÜLLER

Assistant Professor for Science & Technology Policy, Technical University of Munich

2001-2007 Studies of Molecular Biology, Specializations in Genetics, Cell biology, Science &Technology Studies, University of Vienna
2005-2007 Researcher and M.Sc. Student
2007-2012 Ph.D Student, Department of Science & Technology Studies, University of Vienna
2012-2013 Postdoc, Austrian Institute of International Affairs, Science & Technology Policy Group, Vienna
2013-2015 Research Policy Group, Lund University, Lund
 Visiting scholar at the Science & Justice Research Center, University of California Santa Cruz, U.S. (2010, 2011 & 2014).
since 2015 Appointment as Tenure Track Professor for Science & Technology Policy at the Munich Center for Technology in Society, a co-appointment with the TUM School of Life Sciences Weihenstephan

Dr. Karen POLIZZI

Senior Lecturer, Faculty of Natural Sciences, Imperial College London

2001-2005 Ph.D Student, Department of Chemical & Biomolecular Engineering, Georgia Institute of Technology, Atlanta
2005-2006 Postdoctoral Research Associate, Department of Chemical and Biomolecular Engineering, Georgia Institute of Technology, Atlanta
2006-2008 Postdoctoral Research Associate, School of Biosciences, University of Exeter
2008-2014 Lecturer and RCUK Fellow, Department of Life Sciences, Imperial College London
since 2014 Senior Lecturer, Department of Life Sciences, Imperial Collge London

Dr. Renée SCHROEDER

Professor, Department of Biochemistry and Molecular Cell Biology, Max F. Perutz Laboratories, University of Vienna

1972-1978 Mag.rer.nat, Biochemie, Universität Wien
1978-1981 Dr.rer.nat, Biochemie, Universität Wien
1972-1978 Post-doc, LMU, München
1982-1985 Post-doc/ EMBO Stipendium, CNRS, Gif/Yvette; Wadsworth Center
1987-1989 Post-doc/ Schrödinger Stipendium, New York
1993 Habilitation in Genetik, Universität Wien
1995-2004 Ao. Prof. Institut für Mikrobiologie und Genetik, Universität Wien
1989-2004 Gruppenleiterin am Institut für Mikrobiologie und Genetik, Universität Wien
 
 Synergistische Aktivitäten:
 1.Öffentliche Funktionen
seit 2006 Professur für RNA-Biochemie, Universität Wien
1998-2004 Österreichische Delegierte beim EMBO council
2001-2005 Mitglied der Bioethikkommission
2005-2010 Vizepräsidentin des Österreichischen Wissenschaftsfonds FWF
 
 2.Akademischen Funktionen
seit 2010 Mitglied des Rates für Forschung und Technologieentwicklung
1999-2002 Vorsitzenden der Studienkommission für Molekularbiologie
 
 3.Editorial
 Seit 2007 Editor in Chief of RNA Biology
 
 4.Nachwuchsförderung VIPS Programm
2004-2006 Vizedekanin der Fakultät für Lebenswissenschaften

Seminarwoche

Timetable einblenden

17.08.2016

17:00 - 17:30Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach 2016Plenary
17:30 - 18:00EröffnungsredenPlenary
18:00 - 18:30Ein Sommernachtstraum - ein TeaserCulture
19:00 - 20:30Vorstellung der SeminarinhaltePlenary
20:30 - 22:00Brot und WeinSocial

18.08.-23.08.2016

Seminar 01: Jenseits von KartenSeminar
Seminar 02: Gemeinsame Herausforderungen an die Europäische und Afrikanische Union - Klima, Demographie, MigrationSeminar
Seminar 03: Religion und HerrschaftSeminar
Seminar 04: Weltwasserressourcen und das Menschenwohl in Gefahr - Trends, Daten und GovernanceSeminar
Seminar 05: Wissenschaftliche Exzellenz und gesellschaftliche Verantwortung - Wie passt das zusammen?Seminar
Seminar 06: Die Europäische Union und ihre östlichen NachbarnSeminar
Seminar 07: (Wirtschafts-)Politik für den Fortschritt - Die Rückkehr des "magischen Vielecks"Seminar
Seminar 08: Biologische oder synthetische Evolution?Seminar
Teach For Austria Summer School: Changemaker Lab - Sapere aude!Seminar
Seminar 09: Rechtsstaatlichkeit in China und EuropaSeminar
Seminar 10: "Utility of Force" im 21. JahrhundertSeminar
Seminar 11: Europas Ethos und das HeiligeSeminar
Seminar 12: Wege zu einem nachhaltigen KohlenstoffkreislaufSeminar
Seminar 13: Gender in komplexen GesellschaftenSeminar
Seminar 14: Kunst als Aufklärung in post-aufklärerischen Zeiten?Seminar
Seminar 15: Smart Factory: Soziale Effekte - Arbeitsaussichten - Auswirkungen auf Arbeit und OrganisationSeminar
Seminar 16: Big Data verstehenSeminar
Theater-Seminar mit Studierenden der Royal Academy for Dramatic Art (RADA)Seminar

24.08.2016

09:00 - 15:00Alpbach Open SpaceBreakout