zum Inhalt
Header Image

Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für Kinder

-
Hayek-Saal
Breakout / Science Bastler
in deutscher Sprache

Das Kinderprogramm der Alpbacher Technologiegespräche lädt Mädchen und Buben im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren dazu ein, dem „Wie?“ und „Warum?“ von Wissenschaft und Technologie auf unterhaltsame Weise nachzugehen. Die Möglichkeit, Forschung hautnah zu erleben und unbefangen Fragen zu stellen, erschließt wissenschaftliche Themen in reizvoller, überraschender und vor allem verständlicher Form. Erfahrungen, die zum Weiterdenken und Weiterforschen anregen und in Verbindung mit der Sendereihe „Die Ö1 Kinderuni“ auch einem breiteren Publikum vermittelt werden.
TeilnehmerInnen: Teilnahmeberechtigt sind Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren, deren Eltern auch für die Technologiegespräche angemeldet sind (Beaufsichtigungspflicht) bzw. Kinder aus dem Ort Alpbach.
Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich!
Informationen und Anmeldung: Claudia Klement, T +43 (50) 550-2045, E claudia.klement@ait.ac.at

Austrian Federal Minister for Education, Vienna Welcome
Director General, Scientific Research and International Relations, Austrian Federal Ministry of Education, Vienna Welcome
Research Fellow, Waste Treatment and Resource Management, Unit of Environmental Engineering, University of Innsbruck Key Note
Technical Assistant, Intelligent and Interactive Systems Group, Institute of Computer Science, University of Innsbruck
Volunteer Assistant, Department of Computer Science, University of Innsbruck
OE1 Science Department, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna Coordination

Dr. Sonja HAMMERSCHMID

Austrian Federal Minister for Education, Vienna

1995 Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften (Medizinische Genetik)
1990-1995 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Boehringer Ingelheim Austria GmbH
1995-1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Wien (Postdoc)
1998-1999 Produktmanagerin bei Margaritella-Biotrade GmbH
1999-2005 Leiterin von Life Science Austria bei der Innovationsagentur GmbH (seit 2003 aws)
2000-2010 Investmentmanagerin der UniVenture Fonds
2002-2005 Geschäftsführerin, ARGE LISA Vienna Region
2003-2010 Leiterin des Bereichs Technologie & Innovation und Gesamtprokuristin (seit 2003) in der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws)
2004-2006 Geschäftsführerin der ARGE Impulsprogramm Creativwirtschaft
2008-2010 Stellvertretende Vorsitzende, Universitätsrat Veterinärmedizinische Universität Wien
2009-2010 Aufsichtsrätin Innovacell Biotechnologie AG
2010-2016 Rektorin, Veterinärmedizinische Universität Wien
seit 2010 Aufsichtsrätin Vetwidi Forschungsholding GmbH
seit 2011 Aufsichtsratsvorsitzende Kunsthalle Wien GmbH
seit 2016 Bundesministerin für Bildung und Frauen

Mag. MA Barbara WEITGRUBER

Director General, Scientific Research and International Relations, Austrian Federal Ministry of Education, Vienna

 Barbara Weitgruber was founding staff member and Director of the Office for International Relations and lecturer at Karl-Franzens Universität Graz and then Director of the Office for European Educational Co-operation of the Austrian Academic Exchange Service in Vienna. In December 1994 she joined the Austrian Ministry in charge of higher education and research as Director and later became Deputy Director General for Higher Education and Director General for Scientific Research and International Relations. Weitgruber holds a Master degree in English/American and Interdisciplinary Studies, a Certificate in Mass Media and a Translator´s Diploma in English from Karl-Franzens-Universität Graz and an M.A. in Communications from the University of Illinois in Chicago where she started her professional career as a Fulbright Scholarship Holder and Teaching Assistant. She is - among others - member of the Task Force for Research, Technology and Innovation of the Austrian Federal Government, the Austrian Fulbright Commission, the Austrian Marshall Plan Foundation, the European "Research Policy Group" and chair of the Scholarship Foundation of the Republic of Austria.

M. Sc. Thomas LICHTMANNEGGER

Research Fellow, Waste Treatment and Resource Management, Unit of Environmental Engineering, University of Innsbruck

Simon HALLER

Technical Assistant, Intelligent and Interactive Systems Group, Institute of Computer Science, University of Innsbruck

MA Katharina SEEBER

Volunteer Assistant, Department of Computer Science, University of Innsbruck

Dr. Martin BERNHOFER

OE1 Science Department, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna

seit 1985 Redakteur, Wissenschafts- und Bildungsredaktion, ORF-Hörfunk
  Gestalter von Sendungen in den Ö1-Reihen "Dimensionen", "Salzburger Nachtstudio" und "Radiokolleg",
  Moderator verschiedener Live-Sendungen
1999-2002 Ressortleiter, "Projektmanagement, Symposien, Programmentwicklung und -produktion"
  Zuständig für die inhaltliche Vorbereitung, Planung und Organisation der ORF "Zukunftssymposien" und anderer
  Wissenschaftsveranstaltungen
  Redaktionelle Entwicklung des Internet-Wissenschaftskanals des ORF, science.ORF.at
  Lehraufträge für Medienpädagogik und Wissenschaftskommunikation
seit 2002 Leiter, Ö1-Wissenschaftsredaktion

Technologiegespräche

Timetable einblenden

24.08.2017

09:00 - 09:45#ART TEC: Schnittstellen von Kunst, Technologie und WissenschaftCulture
10:00 - 11:00Eröffnung der Ausstellung im Tec-Xperience RoomPartner
11:00 - 11:10EröffnungPlenary
11:10 - 12:15FTI-TalkPlenary
12:15 - 13:45Die Roboter kommen. Fürchtet euch (nicht)!Plenary
14:15 - 15:45Neue Materialien und autonome SystemePlenary
18:15 - 19:15Tickets nach Berlin: Falling Walls Lab Austria und Summer School on EntrepreneurshipPlenary
19:15 - 21:00KarriereloungePlenary
19:30 - 21:30AbendempfangSocial

25.08.2017

06:30 - 07:00TU Austria Innovations-Marathon: Ideen auf Bestellung – 24 Stunden nonstopPlenary
07:00 - 16:00Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
07:00 - 13:00Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
07:15 - 08:00OptogenetikPlenary
08:30 - 10:15Die nächste digitale Revolution gestalten. Auseinandersetzungen von Wissenschaft, Technologie und KunstPlenary
10:30 - 11:00Imbiss für die TeilnehmerInnen der Breakout SessionsSocial
11:00 - 16:00Breakout Session 01: Digitale Zukunft: Design als Schlüssel zukünftiger digitaler WeltenBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 02: Forschungs- und Innovationsförderung in Österreich: Governance zwischen Steuerung und AutonomieBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 03: Data-driven innovation – von der Ressource zur StrategieBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 04: Open science, dark knowledge: Wissenschaft in einer Zeit der IgnoranzBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 05: Second Machine Age: Lernende Maschinen – Autonome MaschinenBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 06: Vom Labor auf den Teller – das vegane BlunzengröstlBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 07: Braucht Industrie 4.0 eine (Aus)Bildung 4.0?Breakout
11:00 - 16:00Breakout Session 08: Smart Production and ServicesBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 09: Konflikt und Kooperation im Zeitalter der DigitalisierungBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 10: Der Paris-Lebensstil – Technologien und Chancen für den KlimaschutzBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 11: Konflikt, Kooperation oder beides: Wie entsteht Innovation?Breakout
11:00 - 16:00Breakout Session 12: Wettbewerb um Ressourcen als Treiber von Green TechnologiesBreakout
11:00 - 16:00Breakout Session 13: Neues Biedermeier in Europa?Breakout
16:30 - 17:30Chinas „Made in China 2025“-Strategie – Staat vor Markt?Plenary

26.08.2017

07:00 - 08:30Komplexe Systeme managenPlenary
08:50 - 10:15Die zweite Quantenrevolution?Plenary
10:15 - 11:00GravitationswellenPlenary
11:00 - 12:00Imbiss zum Abschluss der VeranstaltungSocial