zum Inhalt

05: Batterien der nächsten Generation: Europäische Spitzentechnologie für einen Durchbruch in der Elektromobilität

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Die Entwicklung der nächsten Generation von Batterien ist ein Schlüsselfaktor für die erfolgreiche Markteinführung elektrischer Fahrzeuge, die dringend benötigt werden, um die verpflichtenden Emissionsreduktionen bei Treibhausgasen und Schadstoffen zu erreichen. Zur Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit der Automobilindustrie hat die Europäische Kommission eine umfassende Initiative zum Aufbau von Produktionskapazitäten für Batteriezellen gestartet. Die Session wird SWOT-Analysen bestehender und zukünftiger Batteriezellen und weiterer Komponenten, ihre Integration zur Batterie und ins Gesamtfahrzeug sowie internationale Kooperationen, die für den Durchbruch der Elektromobilität benötigt werden, vorstellen.

Vortragende

Head, Center for Low-Emission Transport, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna
Director-General, DG for Internal Market, Industry, Entrepreneurship and SMEs, European Commission, Brussels (tbc)
Chief Executive Officer, LG Chem Power, Inc., Holland, MI (tbc)
Head of Unit, Environmental Innovation and Electromobility, German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy, Berlin (tbc)
Chairman and Chief Executive Officer, AVL List GmbH, Graz
Head, Department Accumulators Materials Research, ZWS - Center for Solar Energy and Hydrogen Research, Ulm (tbc)
Deputy Head, Department for Mobility and Transport Technologies, Austrian Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology, Vienna Chair
Deputy Director General for Innovation Policy, Austrian Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology, Vienna Chair
Scientific Collaborator, Business Unit Mobility Innovations, AustriaTech GmbH, Vienna Coordination

Dipl.-Ing. Dr. h.c. Prof. Helmut LIST

Chairman and Chief Executive Officer, AVL List GmbH, Graz

 Studied mechanical engineering at the Technical University of Graz
1966 Joined AVL, a company founded by his father in 1948
1967 Graduation, "Diplom-Ingenieur", University of Technology, Graz
1969 Responsible for the production of electronic and precision instruments and prototype engines
1970 Vice President and Member, Management Board in charge of the engine instrumentation and the medical instruments business units
since 1979 Chairman and CEO, AVL List GmbH
1984-1986 President, Austrian Physical Society
  Honorary Consul, Republic of Korea for Styria, Austria
since 1992 Head, Research and Technology Committee, Federation of Austrian Industrialists
1995 Elected Fellow, SAE (Society of Automotive Engineers), USA
1997-1998 Chairman, Industrial Research and Development Advisory Committee (IRDAC), Brussels
  Chairman, Asia Europe Business Forum V (AEBF V)
2000 Foreign Associate, NAE (National Academy of Engineering), USA
since 2001 Chairman, European Automotive Research Partners Association (EARPA), Brussels
since 2002 Vice-Chairman, Road Transport Research Advisory Council (ERTRAC), Brussels
since 2002 Chairman, Sustainable Surface Transport Advisory Group (SSTAG), Brussels
since 2003 Chairman, University Board, Technical University Graz

Mag. Dr. Andreas DORDA

Deputy Head, Department for Mobility and Transport Technologies, Austrian Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology, Vienna

 Chemiestudium an der Universität Wien; Post Graduate an der Universität Berkeley im Bereich der Batterieforschung
1992 Projekt "Technische Beschreibung und ökologische Bewertung von Elektrofahrzeugen", Österreichische Akademie der Wissenschaften
1992-1994 Projektleiter, Nationaler Umweltplan, Umweltministerium
seit 1994 Stellvertretender Leiter, Abteilung Mobilitäts- und Verkehrstechnologien, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
1997-1999 Technology Foresight & Assessment Studien, Institut für Technologische Zukunftsforschung (IPTS), Europäische Kommission, Sevilla
2002-2005 Verantwortlich für das A3-Technologieprogramm zur Förderung der österreichischen Automobilindustrie und zur Reduktion von Schadstoffemissionen
seit 2006 Vorstandsvorsitzender, A3PS (Austrian Agency for Alternative Propulsion Systems), einer Public Private Partnership zwischen Industrie, Forschung und Technologiepolitik zur Entwicklung alternativer Antriebssysteme

Mag. Ingolf SCHÄDLER

Deputy Director General for Innovation Policy, Austrian Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology, Vienna

1978 Studienabschluss, Volkswirtschaft, Universität Wien
1978-1979 Studium, Internationalen Politik, Paul H. Nitze School of Advanced International Studies, Johns Hopkins Universität, Bologna
1979-1980 Forschungsassistent, Wiener Institut für Entwicklungsfragen
1981 Eintritt in den öffentlichen Dienst, Referent, Bundeskanzleramt, Wien
1993 Leiter, Abteilung für Technologiepolitik und -programme, Bundesministerium für öffentliche Wirtschaft und Verkehr
2003 Leiter, Bereich Innovation; stellvertretender Sektionsleiter, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie,
2010 Übernahme des Vorsitzes, EU-Joint Programming Initiative Urban Europe

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2018

11:00 - 12:00Open doors: #ART TEC: Schnittstellen von Kunst, Technologie und WissenschaftCulture
12:00 - 13:00Start der Ausstellung TEC-Xperience RoomPartner
13:00 - 13:10Begrüßung und EröffnungPlenary
13:10 - 14:20FTI-TalkPlenary
14:20 - 15:40Präzisionsmedizin - die Antwort der Medizin auf Diversität?Plenary
16:00 - 17:30ErnährungswissenschaftPlenary
20:15 - 21:15Tickets nach Berlin: Falling Walls Lab Austria & Summer School on EntrepreneurshipPlenary
21:15 - 23:00Die Presse Karrierelounge für StudentInnen und JungakademikerInnenPlenary
21:30 - 23:00AbendempfangSocial

24.08.2018

08:30 - 09:00TU Austria Innovations-Marathon: Ideen auf Bestellung - 24 Stunden nonstopPlenary
09:00 - 18:00Junior Alpbach - Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
09:00 - 15:00Ö1 Kinderuni Alpbach - Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
09:15 - 10:30Seattle never sleeps: Ein junger, boomender Innovationsstandort zu Gast bei den TechnologiegesprächenPlenary
10:45 - 12:15Die Zukunft ist digital - wie human wird sie sein?Plenary
12:30 - 13:00Imbiss für die TeilnehmerInnen der Breakout SessionsSocial
13:00 - 18:00Breakout Session 01: Wettlauf um Schlüsseltechnologien - Europas Potenziale?Breakout
13:00 - 18:00Breakout Session 02: Digitalisierung und Diversität - eine Chance für den WirtschaftsstandortBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 03: Ungleichheit und Resilienz in der digitalen ÖkonomieBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 04: Gentherapie - Eingriff in die Natur oder zukünftiger HoffnungsträgerBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 05: Batterien der nächsten Generation: Europäische Spitzentechnologie für einen Durchbruch in der ElektromobilitätBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 06: Schutz kritischer Infrastrukturen: NIS-Gesetz - was nun?Breakout
13:00 - 18:00Breakout Session 07: Industrielle Energiewende: Resilient durch Innovation?Breakout
13:00 - 18:00Breakout Session 08: Digital literacy for all - Alle sollen digital fit seinBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 09: Gesellschaftliche Konsequenzen digitaler MonokulturenBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 10: Zukünftige disruptive Technologien: Herausforderungen für die moderne GesellschaftBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 11: Digitales Leben in einer physischen Welt: Digitalität neu denkenBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 12: Die Erneuerbarkeit gesellschaftlicher RessourcenBreakout
13:00 - 18:00Breakout Session 13: Resilienz - Gesellschaft und KrisenbewältigungBreakout
18:30 - 19:30Global Talk: #MakeInIndia - Indien auf der Überholspur?Plenary

25.08.2018

09:00 - 10:30Cyborgs - wenn Technologie unter die Haut gehtPlenary
10:50 - 12:00Resilienz - Digitalisierung und elektronische MedienPlenary
12:15 - 13:00Die Physik der alltäglichen DingePlenary
13:00 - 14:00Imbiss zum Abschluss der VeranstaltungSocial