zum Inhalt
Header Image

Themenblock: Rechtliche Rahmenbedingungen des inneralpinen und alpenquerenden Verkehrs

-
Liechtenstein- und von-Hayek-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
Head, Municipal Department 28 - Road Management and Construction (MA 28); Chairman, ITS Vienna Region, Vienna
Mitarbeiter am Bundesamt für Justiz (Bilaterale Verhandlungen mit EU)
Em. o. Univ. Prof. für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen, Institut für Europarecht und Völkerrecht, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Leiter der Unterabteilung Straßenverkehr im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
Wirtschaftskammer Tirol, Geschäftsführer der Sparte Transport + Verkehr

Dipl.-Ing. Bernhard ENGLEDER

Head, Municipal Department 28 - Road Management and Construction (MA 28); Chairman, ITS Vienna Region, Vienna

Sekretär im Kabinett des Bundesministers, Bundesministerium für Bauten und Technik Bereichsleiter, Wiener Bundesstraßen AG Leiter der Abteilung Umwelt und Verkehr Vorstandsdirektor in der Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft (ASFINAG) Konsulententätigkeit im Infrastrukturbereich, Entwicklung eines Public Private Partnership Modells (Beteiligung
1981-1987
1987-1992
1992-1997
1997-2001
  privater Investoren an Autobahnprojekten)
2002-2006

Reto GRUBER

Mitarbeiter am Bundesamt für Justiz (Bilaterale Verhandlungen mit EU)

Abschluss Jura-Studium (Vermerk Europarecht), Universität Fribourg Assistent am Institut für Europarecht, Uni Fribourg Lehrauftrag Uni Basel (Nachdiplomkurs, Modul EG-Verkehrspolitik)
1996
 Mitarbeit an Forschungsprojekten des Nationalfonds zu Themen im Bereich Umweltrecht und Verkehrsrecht
1996-2001
1999-2000
 Doktorand (Thema Öko-Audit-Verordnung)

DDDr. Waldemar HUMMER

Em. o. Univ. Prof. für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen, Institut für Europarecht und Völkerrecht, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Matura am Bundesrealgymnasium Steyr Dr. iur. Universität Wien Dr. rer. pol. Universität Wien Rechtsberater der Argentinischen Botschaft in Wien Univ. Ass. am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen der Universität Linz Dr. phil. Universität Salzburg Habilitation, venia docendi für "Völkerrecht" und "Europarecht" Leiter der "Abteilung für Europarecht und Entwicklungsvölkerrecht" am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen der Universität Linz Lehrstuhlvertretung am Institut für Völkerrecht und Rechtsphilosophie der Universität Innsbruck Berufung an die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck als o. Univ.-Prof. für Völkerrecht und Europarecht Vorstand des Instituts für Völkerrecht und Internationale Beziehungen und Leiter der "Abteilung für Europarecht" am Institut Wissenschaftlicher Leiter des "Europäischen Dokumentationszentrums" (EDZ) an der Universität Innsbruck Wissenschaftlicher Leiter des "Zentrums für Europarecht" (ZER) an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck Wissenschaftlicher Leiter des dreisemestrigen "Lehrganges für Europarecht" mit universitärem Charakter am Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung Schloss Hofen/Vorarlberg Wissenschaftlicher Leiter der "Alpbacher Sommerhochschule für Europäische Integration", des "Alpbacher Perfektionskurses für Europarecht" und des "Alpbacher Spezialkurses für Europarecht" in Alpbach/Tirol Wissenschaftlicher Leiter des fünfsemestrigen MAS-Lehrganges für Europarecht am Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung Schloss Hofen/Vorarlberg Vorstand des umgegründeten Instituts für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen
1960
1964
1966
1966-1970
1970-1977
1974
1977
1978-1984
1982-1984
1984
1984-1999
seit 1986
seit 1989
seit 1991
seit 1993
1998-2007
1999-2005

Dr. Jörg WAGNER

Leiter der Unterabteilung Straßenverkehr im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Berlin, Freiburg, Bonn Referendarausbildung in Bonn, Coimbra, Berlin, Madrid, Köln 2. Jurist. Staatsprüfung Eintritt in das Bundesverkehrsministerium, dort tätig als Referent, Referatsleiter und Unterabteilungsleiter (in den Abteilungen Luftverkehr, verkehrspol. Grundsatzfragen, Eisenbahnen, Straßenverkehr) Generaldirektor des Zentralamtes für den Internationalen Eisenbahnverkehr (OTIF) in Bern
1962-1966
1966-1969
1969
1970
1995-2000

Dipl.-Vw. Dr. Helmut LAMPRECHT

Wirtschaftskammer Tirol, Geschäftsführer der Sparte Transport + Verkehr

Eintritt in die Tiroler Handelskammer (heute Wirtschaftskammer Tirol) Diplom
 Matura, Handelsakademie Innsbruck
 Parallel - Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Innsbruck
1961
1964
 Seit 1977 Geschäftsführer der Sparte Transport + Verkehr, sowie Leiter der verkehrspolitischen Abteilung der WK Tirol

Alpenquerender und inneralpiner Transitverkehr

Timetable einblenden