zum Inhalt
Header Image

Wanderungen. Wege der Forschung.

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
Koordinatorin, Institut für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit, European Academy (EURAC), Bozen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bereich Angewandte Literaturwissenschaft, Institut für Germanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Leiter, Forschungsinstitut Brenner Archiv, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Professorin, Institut für Romanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Professor und Leiter, Institut für Translationswissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Fakultätsstudienleiter, Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Dekanin, Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät; Professorin für Ältere deutsche Sprache und Literatur, Institut für Germanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Dr. Andrea ABEL

Koordinatorin, Institut für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit, European Academy (EURAC), Bozen

Diplomstudium Deutsche Philologie an der Universität Innsbruck Freie Mitarbeit als DaF-Lehrkraft (Deutsch als Fremdsprache) bei Alpha Beta, Bozen Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Bereichs "Sprache und Recht" (EURAC) Abschluss des Doktoratsstudiums an der Universität Innsbruck (mit Auszeichnung; Dissertation "Alte und neue Problematiken der Lernerlexikographie in Theorie und Praxis") Koordinatorin des Instituts für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit (EURAC)
1992-1997
1998-2004
1998-2004
2003
2004

Dr. Mag. Ruth ESTERHAMMER

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bereich Angewandte Literaturwissenschaft, Institut für Germanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium der Deutschen Philologie sowie Mathematik Lehramt an der Universität Innsbruck Doktoratsstudium aus Deutscher Philologie an der Universität Innsbruck Diplomstudium Geschichte an der Universität Innsbruck Mitarbeit im trilateralen FWF-Projekt Wörterbuch der regionalen und nationalen Besonderheiten der deutschen Standardsprache an der Universität Innsbruck Mitarbeit in den FWF- und TWF-Projekten Literaturzeitschriften in Österreich und Südtirol 1970-2000. Ein Handbuch und Tiroler Literaturzeitschriften 1970-2005. Bibliographierung, inhaltliche Erschließung und Archivierung an der Universität Innsbruck
1992-1997
1997-2003
1997-2004
1997-2004
2004-2008

Dr. Johann HOLZNER

Leiter, Forschungsinstitut Brenner Archiv, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium der Germanistik und Geschichte Wissenschaftlicher Beamter am Institut für Germanistik der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Universitäts Dozent, Lehrtätigkeit u. a. auch an den Universitäten Salzburg, Wroclaw, Santa Barbara und St. Petersburg
1967-1972
1972-1985
1985

Mag. Dr. Ursula MOSER

Professorin, Institut für Romanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Dr.phil. sub auspiciis Praesidentis rei publicae Habilitation, Lehrstuhlvertretungen in Erlangen-Nürnberg, Salzburg und Innsbruck; Gastprofessuren an der Université de Montréal und der University of Alberta Außerordentliche Professorin (Vize)Präsidentin der Gesellschaft für Kanada-Studien in deutschsprachigen Ländern Gründung und Leitung des Zentrums für Kanadastudien in Innsbruck Berufung an die Universität Innsbruck Leitung des Forschungszentrums "Kulturen in Kontakt" , 2011 Institutsvorstand des Instituts für Romanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1976
1983
1991
1993-1997
1997
2002
2005
2008

Dr. phil. Wolfgang PÖCKL

Professor und Leiter, Institut für Translationswissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Mag. phil. Dr. phil. Universität Salzburg Habilitation (Romanische Philologie) Professur Universität Mainz (Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft)
 Studium der Romanistik und Germanistik
1975
1978
1988
1997-2003

Mag. Dr. Wolfgang STADLER

Fakultätsstudienleiter, Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium in Innsbruck und Vorone; Studienaufenthalte in Moskau, St. Petersburg und Ohrid Lehramtsprüfung Russisch und Englisch Unterrichtstätigkeit (Englisch, Russisch) an Innsbrucker Gymnasien Am Institut für Slawistik in den Bereichen russische Sprachausbildung, Fremdsprachen- und Fachdidaktik, Soziolinguistik und linguistische Pragmatik tätig Promotion zum Dr. phil. - Thema der Dissertation: Rechtspopulistische Sprache am Beispiel V. V. Zirinovskijs vor dem Hintergrund der Wandlungen politischer Sprache in Russland
1977-1983
1983
1983-1990
seit 1990
1997
 Lehrtätigkeit am Institut für Slawistik der Universität Salzburg (WS 2003/04)
 Vertretungsprofessur für Fachdidaktik Russisch an der Humboldt-Universität zu Berlin (WS 2008/09)
 Lehrauftrag an der Humboldt-Universität zu Berlin (SS 2009)

Dr. Waltraud FRITSCH-RÖßLER

Dekanin, Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät; Professorin für Ältere deutsche Sprache und Literatur, Institut für Germanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium der Germanistik (1. HF), Philosophie (2. HF) und Geschichte (NF); 1. Staatsexamen / LaG Magister-Grundstudium Klassische Archäologie Promotion in Germanistik / Alter Geschichte (summa cum laude) Habilitation in Älterer Deutscher Philologie (Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft, Universität Mannheim Studentische Hilfskraft am Philosophischen Seminar der Universität Mannheim Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Deutsche Philologie, ebd. Promotions-Stipendium (LandesGraduiertenFörderungsGesetz) Sommersemester: Lehrauftrag an der Univ. Heidelberg (4 SWS) Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Ältere Germanistik (Prof. Dr. Werner Hoffmann), Univ. Mannheim Hochschuldozentin (C2), Germanistische Mediävistik, Universität Mannheim Sommersemester: Vertretung der C3-Professur für Mediävistik an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg Am 1. März Ernennung zur o. Univ-Prof. an der Univ. Innsbruck (Ältere deutsche Sprache und Literatur) Leiterin des Instituts für Germanistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Fakultätsvorsitzende
1976-1982
1982-1985
1988
1997
1979-1982
1982-1985
1986-1987
1990
1991-1997
1997-2004
2000
2004
2005-2007
2006-2007