zum Inhalt
Header Image

Werkstoffe und Umwelt

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Plenary / Panel
German and English language
Abteilungsleiterin, Heterogene Materialsysteme, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie Key Note
Vorstand, Institut für Physikalische Chemie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Vorstand, Institut für Festkörperphysik, Technische Universität Wien
Professor, Fachbereich Materialforschung und Physik, Paris-Lodron-Universität Salzburg
Scientific Managing Director, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna Chair

Dr. Martha Christina LUX-STEINER

Abteilungsleiterin, Heterogene Materialsysteme, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

1975 Diplom am Institut für Biomedizinische Technik der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich auf dem Gebiet der Digitaltomographie
1976-1980 Promotion am Institut für Toxikologie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich mit einer Arbeit über die Entwicklung und Anwendung des induktiv gekoppelten Hochfrequenzplasmas als emissionsspektroskopische Messmethode für die Spurenanalytik in organischem Material
1980-1995 Wissenschaftliche Tätigkeit an der Fakultät für Physik der Universität Konstanz (D), Thema: Neue Halbleitermaterialien, Metall/Metall-Multischichten, Metall/Isolator-Multischichten und Hochtemperatur-Supraleiter, Herstellung und Untersuchungen von optoelektronischen Bauelementen bestehend aus den eigen präparierten Materialien mit Schwerpunkt Photovoltaik
1990-1991 Forschungsaufenthalt an der Princeton University, Dept. of Electrical Engineering (USA)
1991 Habilitation an der Universität Konstanz mit "venia legendi in Experimentalphysik"
seit 1995 C4-Professur für Heterogene Materialsysteme an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Physik in Verbindung mit einer S-Stelle als Abteilungsleiterin der Abteilung Heterogene Materialsysteme SE2 (ca. 70 Mitarbeiter) im Bereich Solarenergieforschung am Hahn-Meitner-Institut, Berlin Schwerpunkt: Solarenergieforschung, Materialforschung

Dr. Erminald BERTEL

Vorstand, Institut für Physikalische Chemie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

1978-1981 PostDoc, Institut für Physikalische Chemie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1981-1982 PostDoc, National Bureau of Standards (jetzt NIST), Washington D.C. und Visiting Scientist, Department Physics and Astronomy, University of Maryland (College Park)
1982-1986 Assistent, Institut für Physikalische Chemie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1984 Habilitation für Physikalische Chemie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1986-1997 Max-Planck-Stipendiat und anschließend Gruppenleiter (Oberflächenphysik) am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München
1997 O. Univ.-Prof., Institut für Physikalische Chemie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Dr. Silke BÜHLER-PASCHEN

Vorstand, Institut für Festkörperphysik, Technische Universität Wien

1998 Sommerstudentin am Paul Scherrer Institut (PSI), Schweiz
1992 Diplomandin am Paul Scherrer Institut
  Dipl.-Ing. in Physik, Technische Universität Graz, mit Auszeichnung
1995-1998 Doktorandin an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL)
1995 Dr.rer.nat. in Physik, Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne
1995-1998 PostDoc an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich
1999-2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe (MPI CPfS) in Dresden,
seit 2003 in C3-Stellung
2001-2002 Visiting Professor, Nagoya University, Japan
seit 2003 Professorin an der Technischen Universität Wien
seit 2007 Institutsvorstand

Dr. Herbert DITTRICH

Professor, Fachbereich Materialforschung und Physik, Paris-Lodron-Universität Salzburg

1985-1990 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Physikalische Elektronik der Universität Stuttgart
1991-2004 Wissenschaftlicher Angestellter am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Stuttgart und Ulm Gruppenleiter: "Neue Materialien für die Photovoltaik", Verantwortlicher für das Röntgenlabor
seit 2004 Professor für Angewandte Mineralogie an der Paris-Lodron-Universität Salzburg
 Leiter des Christian Doppler Labors "ASEC"
 stellvertretender Fachbereichsleiter, Fachbereich Materialforschung und Physik, Paris-Lodron-Universität Salzburg

Dr. Wolfgang KNOLL

Scientific Managing Director, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna

1976 Ph.D., Biophysics, University of Konstanz
1976-1977 Postdoctoral Fellow, University of Konstanz
1977-1980 Postdoctoral Fellow, University of Ulm
1980-1981 Postdoctoral Fellow, IBM Research Laboratory, San José, CA
1981 Visiting Scientist, Institute Laue-Langevin, Grenoble
1981-1986 Assistant Professor, Technical University of Munich
1985 Visiting Scientist, IBM Research Laboratory, San José, CA
1986 Postdoctoral Degree: "Habilitation" - Physics, Technical University of Munich
1986-1991 Young Investigator/Associate Professor, Max Planck Institute for Polymer Research, Mainz
1988 Visiting Scientist, Optical Sciences Center, Tucson, AZ
1990 Visiting Scientist, Dept. of Chem. & Nuc. Engineering, University of California, Santa Barbara, CA
1990-1991 Visiting Professor, University of Erlangen
1991-1999 Head of Laboratory, Exotic Nano-Materials, Frontier Research Program, RIKEN-Institute, Japan
since 1992 Consulting Professor, Department of Chemical Engineering, Stanford University, Stanford, CA
1993-2008 Director, Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz
since 1998 Professor (by Courtesy) Chemistry Department, University of Florida, Gainesville, FL
since 1999 Adjunct Professor, Hanyang University, Korea
1999-2003 Temasek Professor, National University of Singapore
2004-2013 Visiting Principal Scientist, Institute of Materials Research and Engineering, Singapore
since 2008 Scientific Managing Director, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna
since 2009 Honorary Professor, University of Natural Resources and Applied Life Sciences, Vienna
since 2009 Visiting Professor, Nanyang Technological University, Singapore