zum Inhalt
Header Image

Wiener Vorlesungen: Soziale Gerechtigkeit. Fundament für Demokratie und Zukunftsfähigkeit

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
Science Adviser, City of Vienna Introduction
Vizepräsidentin, European Anti-Poverty Network; Sozialexpertin, Die Armutskonferenz e.V., Wien
Professor Emeritus, Institute of Government, University of Vienna
Journalistin und Philosophin; Mitherausgeberin, polylog - Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren, Wien Chair

Dr. Hubert Christian EHALT

Science Adviser, City of Vienna

 Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Soziologie, Philosophie, Psychologie und Pädagogik, Habilitation für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Neuzeit
seit 1984 Herausgabe der "Kulturstudien"
seit 1984 Wissenschaftsreferent der Stadt Wien
seit 1987 Planung und Koordination der "Wiener Vorlesungen" der Stadt Wien (bisher über 1200 Veranstaltungen)
seit 1990 Herausgabe der Wiener Vorlesungen derzeit in 9 Buchreihen (über 250 Bände)
seit 1996 Leiter des Institutes für Historische Anthropologie
2000 Habilitation im Fach Sozialgeschichte
2003 Professor an der Universität Wien
seit 2008 Honorarprofessor an der Universität für angewandte Kunst Wien
 Gastprofessuren u.a. an der Universität für angewandte Kunst Wien, an der Universität für Künstlerische und Industrielle Gestaltung Linz, an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Ute BOCK

 Nach der Matura arbeitete sie ein Jahr in der Privatwirtschaft, bevor sie sich entschloss, Erzieherin zu werden. 1969 erhielt sie Beschäftigung im Gesellenheim Zohmanngasse im 10. Wiener Gemeindebezirk, wo sie schließlich 1976 zur Leiterin ernannt wurde. Anfang der 1990er Jahre schickte das Jugendamt vermehrt ausländische Jugendliche in Ute Bocks Einrichtung, dies waren gehäuft auch Klienten, die von anderen Einrichtungen bereits abgewiesen wurden. Zu dieser Zeit begann Ute Bock sich mit den Schicksalen dieser Menschen zu beschäftigen und begann sich für Asylwerber zu engagieren.
 
 Bei einer Razzia 1999 im Heim wurden im Rahmen der umstrittenen Operation Spring etwa 30 afrikanische Jugendliche wegen Drogenhandels festgenommen und Ute Bock wurde wegen Bandenbildung und Drogenhandels angezeigt und zeitweise vom Dienst suspendiert. Später wurde die Anklage fallengelassen, allerdings wurde ihr verboten, weitere afrikanische Asylwerber in der Zohmanngasse unterzubringen.
 
 Sie organisierte nun private Wohngemeinschaften, die sie selbst finanzierte und betreute.
 
 
 Filme über die Arbeit Ute Bocks
 "Bock for President" von Houchang Allahyari und Tom-Dariusch Allahyari (2009),
 "Die verrückte Welt der Ute Bock" von Houchang Allahyari und Tom-Dariusch Allahyari (2010).
 
 Literatur über Ute Bock
 Cornelia Krebs: "Ute Bock - Die Geschichte einer Flüchtlingshelferin" (2010)

Dr. Michaela MOSER

Vizepräsidentin, European Anti-Poverty Network; Sozialexpertin, Die Armutskonferenz e.V., Wien

 Studium der Theologie in Innsbruck, Nijmegen und Southampton
 Studium der Public Relations, Wien
seit 1995 Lehraufträge an in- und ausländischen Universitäten
seit 1998 Mitglied im Koordinationsteam der österreichischen Armutskonferenz
seit 2004 Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich
seit 2006 Vizepräsidentin, Europäisches Antiarmutsnetzwerk EAPN

Dr. Emmerich TALOS

Professor Emeritus, Institute of Government, University of Vienna

1971-1972 Publishing editor, Mathias Grünewald Verlag, Mainz
1972-1974 Political Science, IHS - Institute of Advanced Studies, Vienna
 Since 1974 Assistant, IHS - Institute of Advanced Studies, Vienna
1980 Habilitation Political Science
since 1983 University Professor of Political Science, Institute of Government/Institute of Political Science, University of Vienna
since 2000 Lecturer, WU (Vienna University of Economics and Business) and Danube University Krems
since 2009 Formally retired

Kulturprogramm

Timetable einblenden
kategorie: Alle Culture Plenary
Genre : Alle Lecture Panel

18.08.2011

15:10 - 15:30Eröffnungskonzert: „Zweige. Neun Miniaturen für Flöte, Klarinette, Cello und Klavier“ Komposition von Gerald Resch im Auftrag des Europäischen Forums Alpbach, interpretiert vom PHACE-QuartettCulture

19.08.2011

18:00 - 20:00Günter Brus – VernissageCulture
18:00 - 20:00International Evening Im Rahmen des Standing Committee Programms: Die StipendiatInnen des Europäischen Forums Alpbach 2011 präsentieren ihre Regionen, Länder und KulturenPlenary

20.08.2011

15:30 - 16:00Anne Strobl: Skulpturen und Objekte – VernissageCulture
16:00 - 17:00„Kontinuität – Transparenz“ von Margaritha Wanitschek – VernissageCulture

21.08.2011

18:30 - 20:00Konzert TiroltagCulture

22.08.2011

15:30 - 17:00„Gerechtigkeit siegt – Aber nur im Film“: Rudolf Taschner im GesprächPlenary

24.08.2011

16:30 - 18:30Wiener Vorlesungen: Soziale Gerechtigkeit. Fundament für Demokratie und ZukunftsfähigkeitPlenary
19:30 - 21:30JazzkonzertCulture

26.08.2011

18:30 - 20:00Irdisches Leid und Himmlische Gerechtigkeit – Ein Musikalisches Portrait von Gustav MahlerCulture

27.08.2011

16:00 - 18:00Bulgarischer Filmabend: „The Mosquito Problem and Other Stories“ von Andrey Paounov. In Anwesenheit des Regisseurs.Plenary
18:00 - 18:30„Where Have All the Children Gone?“ von Dejan Kaludjerovic – VernissageCulture
18:30 - 20:30Speakers‘ Night: Talkin‘ Bout a Revolution? Im Rahmen des Standing Committee Programms: Internationaler Redewettbewerb für StipendiatInnenPlenary

28.08.2011

20:00 - 21:30Konzertabend mit dem Rundek Cargo TrioCulture

29.08.2011

18:30 - 20:00Global Literature – Beschreibung einer ungerechten Welt. AutorengesprächCulture