Susanne Spahn

speaker-image
Journalistin, Politikwissenschafterin und Historikerin

Susanne Spahn (Dr. phil.) ist Politikwissenschafterin, Historikerin und Journalistin und lebt in Berlin. Ihr Studium der Osteuropäischen Geschichte, Slawistik und Politikwissenschaft absolvierte sie in St. Petersburg und Köln. Im Jahr 2011 promovierte sie mit einer als Buch erschienenen Arbeit zum Thema „Staatliche Unabhängigkeit – das Ende der ostslawischen Gemeinschaft? Die Außenpolitik Russlands gegenüber der Ukraine und Belarus seit 1991“, Hamburg 2011. In den Jahren 2010 und 2011 war sie in Moskau tätig und schrieb für Dow Jones News, Die Welt, Deutsche Welle, Zeit online und das Magazin Außenwirtschaft. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Außenpolitik Russlands im postsowjetischen Raum, die russische Informationspolitik und die russischsprachige Gemeinschaft in Deutschland. Zu Spahns Arbeiten gehören drei Forschungsberichte über russische Medien in Deutschland. Die jüngste Studie „Russische Medien in Deutschland: Wie der russische Informationskrieg und Desinformation Einfluss auf Deutschland ausüben“ (Potsdam: Friedrich Naumann Stiftung, Oktober 2020) wurde auch auf Russisch und Englisch veröffentlicht.

Susanne Spahn