zum Inhalt
Header Image

Alpbach auf einen Blick

Fakten

1945 gegründet
Drei Wochen Seminare, Symposien und Debatten
Jeden Sommer im August in dem Tiroler Bergdorf Alpbach, Österreich
8 Symposien, 1 Seminarwoche, Mehrere Sommerschulen und Professional Programmes
5000 TeilnehmerInnen aus über 90 Ländern
700 StipendiatInnen
650 SprecherInnen
30 Alumni-Organisationen in 19 Ländern

Ehemalige TeilnehmerInnen

Sir Karl Popper, Paul Feyerabend, Theodor W. Adorno, Peter Sloterdijk, Hans Albert, Ralf Dahrendorf, Vincenzo Cappelletti, James M. Buchanan, Friedrich A. von Hayek, Hermann Abs, Maria Schaumayer, Franz König, Sir John Eccles, Viktor Frankl, Helga Nowotny, Konrad Lorenz, Erwin Schrödinger, Elizabeth Blackburn, Salvador de Madariaga, Shirin Ebadi, Martti Ahtisaari, Ban Ki-Moon, Jacques Delors, Romano Prodi, Yitzak Rabin, Jacques Santer, Indira Ghandi, Jacques Diouf, Viviane Reding, Mario Monti, Klaus Regling, Josè Emanuel Barroso, Danuta Hübner, Erich Lessing, Hermann Nitsch, Yvonne Georgi, Arthur Koestler, H.C. Artmann, Ernst Bloch, Friedrich Torberg, Gottfried von Einem, Barbara Coudenhove-Kalergi, Werner Scholz, Ernst Krenek, Paula von Preradovic.

Die Organisation

Das Europäische Forum Alpbach ist ein gemeinnütziger, unabhängiger Verein mit einem hauptamtlichen Organisationsteam. Es finanziert sich hauptsächlich durch Teilnahmegebühren und privates Sponsoring, zu einem kleinen Teil durch öffentliche Förderungen. Als Organisation ist das Europäische Forum Alpbach nicht nur für die Programmierung der gleichnamigen Konferenz im Sommer verantwortlich, sondern auch für eine Reihe anderer Veranstaltungen, die das ganze Jahr über in ganz Europa stattfinden.
Präsident: Franz Fischler (seit 2012)
VizepräsidentInnen: Caspar Einem, Sonja Puntscher Riekmann, Claus  J. Raidl, Ursula Schmidt-Erfurth
(alle ehrenamtlich)
Geschäftsführer: Philippe Narval
Das ständige Büro des Europäischen Forums Alpbach hat seinen Sitz in Wien, Österreich.