to Content

Dr. Gabriele FISCHER Professorin, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Universität Wien; Vorsitzende, Universitätsrat, Medizinische Universität Innsbruck

CV

1984 Promotion, Doktor der gesamten Heilkunde, Medizinische Fakultät, Wien
1984-1987 Ausbildung, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie
1986-1987 Zusatzausbildung zur Ärztin für Intensivmedizin
1987-1989 Ausbildungs- und Forschungsaufenthalt, Department of Psychiatry, Medical School, Washington University, St. Louis, USA
1992 Universitätsassistentin, Univ. Klinik für Psychiatrie
2000 Habilitation, Thema: Suchtforschung- und therapie
2000 Ernennung, oa. Universitätsprofessorin

Memberships

Vorsitzende, Universitätsrat der Medizinischen Universität Innsbruck, seit 2003
Mitglied, Oberster Sanitätsrat, Republik Österreich
Konsulentin, WHO, UNO, OSI, EMCCDA, Europaparlament
Leitung, OSR Kommission: Qualitätssicherung der Suchterkrankung

Publications

Fischer, G.: Warum Frauen gesünder leben und Männer früher sterben, Geschlechterbezogene Krankheitsbilder, Verlaghaus der Ärzte, 2005
Fischer, G. et al: Treating pregnant women dependent on opioids is not the same as treating pregnancy and opioid dependence: a knowledge synthesis for better treatment for women and neonates. Addiction 103: 1429-1440, 2008
Fischer, G. et al: Investigation likely to have serious consequences. Nature 455/9: 729, 2008
Fischer, G et al.: Sex and gender in addiction research and therapy. In: Sex and Gender in Biomedicine, Theories, Methodologies, Results; Klinge, Ineke & Wiesemann, Claudia, 2010

Awards

University Vienna Award, Womens Forum, University of Vienna, 1998
CNS-Research Award 2000, Austrian Society for Neurology and Psychiatry, Supreme Award
Chimera Award, Italy, 2007
Chimera Award, Sofia, 2008
President, CPDD International Forum, 2004-2009
Research grants EU (5., 6., 7. Rahmenprogramm), NIH, u.a.