to Content
Header Image

Dr. Klaus PÖHLE

CV

1950 - 1952 Studium der Politischen Wissenschaften an der Deutschen Hochschule für Politik (jetzt Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin)
1952 - 1957 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg (1 Semester Innsbruck)
1957 - 1961 Referendarzeit in Hamburg
1961 2. Jur. Staatsexamen in Hamburg
1961 - 1962 Tätigkeit als Rechtsanwalt in Hamburg
1962 - 1971 stellvertretender Generalsekretär der Sozialistischen Fraktion des Europäischen Parlaments in Luxemburg (Brüssel, Straßburg)
1971 - 1973 Kabinettchef von Walter Behrendt, Präsident des EP
1972 Ernennung durch das Präsidium des EP zum Direktor (A2) in der Generaldirektion V (Wissenschaft und Dokumentation) für politische und juristische Fragen sowie für die Beziehungen des EP zu den Parlamenten der Mitgliedsstaaten
1977 Ko-Direktor (und Gründungsdirektor) des Europäischen Zentrums für Parlamentarische Wissenschaft und Dokumentation (Gründung der Konferenz der Präsidenten der Europäischen Parlamentarischen Versammlungen zur Förderung der Zusammenarbeit und des Informationsaustausches zwischen den europäischen Parlamenten)
ab 1983 auch kommissarischer Direktor der Bibliothek und Dokumentation des EP
ab 1985 auf eigenen Wunsch Wechsel in die Direktion C der GD V (Zuständigkeit für Bibliothek und Dokumentation, Statistik, Parlamentsarchiv, Aufbau dokumentarischer Datenbanken und Anwendung von EDV, Europäisches Zentrum für Parlamentarische Wissenschaft und Dokumentation, Beziehungen zu den nationalen Parlamenten und - seit 1990 - zu den Parlamenten in Ost- und Mitteleuropa)
seit 1993 Generaldirektor ad personam nach Beschluss des Präsidiums und Schaffung einer Haushaltsstelle

Memberships

Publications